Topthemen: Samba-Festival 2017BusunglückNationalpark FrankenwaldTraumspielVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Computer

Google eröffnet erstes dauerhaftes Schulungszentrum

Digitale Bildung gilt als Schlüssel für den beruflichen Erfolg, aber auch für den Standort Deutschland. Mit einer dauerhaften «Zukunftswerkstatt» in München will Google seiner bundesweiten Bildungs-Initiative nun ein erstes festes Fundament bauen.



Google
Das Programm umfasse sowohl Lerninhalte für den beruflichen Nutzen als auch ein Lehrangebot für Schulen, teilte Google mit.   Foto: Jussi Nukari/Lehtikuva/dpa

Google will in seinem ersten dauerhaften Schulungszentrum in München die digitale Bildung in Deutschland weiter voranbringen.

Gemeinsam mit Partnern bietet das Unternehmen dort ab sofort kostenlose Trainings zu zahlreichen digitalen Themen an. «Digitale Bildung ist der Schlüssel, um alle in Deutschland fit für den Wandel zu machen und unser Land international wettbewerbsfähig zu halten», sagte Wieland Holfelder, Leiter des Zentrums in München. «Auch wir sehen uns hier in der Verantwortung und wollen Teil der Lösung sein.»

In der Zukunftswerkstatt sollen für Profis und Nicht-Profis praxisnah wichtige digitale Fertigkeiten vermittelt werden. Das Programm umfasst sowohl Lerninhalte für den beruflichen Nutzen als auch ein Lehrangebot für Schulen.

In Hamburg und Berlin sind ebenfalls entsprechende dauerhafte Zukunftswerkstätten geplant. Zeitlich befristet sollen in allen Bundesländern Trainingswochen stattfinden. Bis 2020 will Google mit seinem Programm insgesamt zwei Millionen Menschen in Deutschland erreichen.

Für die berufliche Weiterbildung arbeitet Google in München und Oberbayern mit der Industrie- und Handelskammer IHK zusammen, die das Programm auch in eine eigene Initiative integriert. Neben Workshops zu Online-Marketing oder Web-Analyse sind etwa spezielle Kurse für gemeinnützige Organisationen sowie für Journalisten geplant. «Die Google Zukunftswerkstatt ist eine optimale Ergänzung, den riesigen Bedarf an Know-how in den Unternehmen zu decken», sagte Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.

Zu den Angeboten für Schüler gehört auch die Arbeit mit dem Kleinstcomputer Calliope mini, der speziell für das Programmieren-Lernen unter Drittklässlern entwickelt wurde. Das handtellergroße Gerät in Form eines sechszackigen Sterns war Resultat einer vom Wirtschaftsministerium geförderten Initiative. Ausgestattet mit einer Reihe von Sensoren lässt sich der Calliope mini etwa am PC oder über eine App programmieren. Google hat das Projekt bereits nach eigenen Angaben mit 1,1 Millionen Euro unterstützt.

Auch Roberta, eine Initiative des Fraunhofer IAIS ist mit dabei, die vor allem Mädchen für Informatik, Technik und Naturwissenschaften begeistern soll. Mit dem Angebot «Google Expeditions», das gemeinsam mit der Stiftung Lesen entstand, sollen in Schulen «virtuelle Klassenfahrten» etwa in die Hamburger Elbphilharmonie oder auf den Mond ermöglicht werden. Dafür werden die Klassen mit Virtual Reality-Brillen für die Schüler sowie mit einem Steuerungs-Tablet für den Lehrer ausgestattet. Die Stiftung Lesen erhoffe sich damit eine «übergreifende Lese- und Medienkompetenzförderung», sagte Geschäftsführerin Sabine Uehlein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2017
12:15 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Beruf und Karriere Bildungsoffensiven und Bildungsinitiativen Digitaltechnik Gemeinnützige Organisationen Google Industrie- und Handelskammern Mond (Erdmond) Online-Marketing Standorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Google-Lautsprecher

18.07.2017

Google bringt vernetzten Lautsprecher nach Deutschland

Google schickt seinen vernetzten Lautsprecher Google Home nun auch in Deutschland in den Ring um die Vormachtstellung der digitalen Sprachassistenten. » mehr

Im Netz

19.07.2017

Mythos Darknet: Technologie zwischen Verbrechen und Freiheit

Im Darknet können sich Internetnutzer fast komplett anonym bewegen. Das sind zum einen Anwender, die viel Wert auf Privatsphäre legen - aber auch Kriminelle. Eine TV-Doku nähert sich dem «Mythos Darknet» von verschiedene... » mehr

Datenbrille

18.07.2017

Google Glass kehrt als Unternehmens-Werkzeug zurück

Rund zweieinhalb Jahre ist es her, dass Google bei seiner umstrittenen Datenbrille Google Glass offiziell den Stecker zog. Im Hintergrund lief aber ein Pilotprogramm für den Einsatz des Geräts in Unternehmen, das der Int... » mehr

VR-Brille

14.07.2017

Facebook will VR-Brille ohne Kabel noch 2017 vorstellen

Virtuelle Realität blieb trotz massiver Investitionen der Anbieter bisher ein Nischengeschäft. Facebook hofft, das mit einer VR-Brille ohne Kabel zu ändern. Aber auch Rivalen arbeiten an diesem Konzept. » mehr

Internationale Funk-Ausstellung IFA

11.07.2017

IFA sieht gutes Konsumklima für Unterhaltungselektronik

Das vernetzte Zuhause, intelligente Gesundheitstechnik oder der Smart-TV - die großen Trends in der Consumer Electronics stehen auf der IFA im September wieder im Fokus. Das Gerät, für dass sich die meisten Nutzer intere... » mehr

Satya Nadella

11.07.2017

Microsoft will mit Cloud in kleineren Unternehmen punkten

Microsoft-Chef Satya Nadella will das Geschäft deutlich über die Windows-Wurzeln ausweiten. Ein aktueller Ansatzpunkt ist das Geschäft mit kleinen und mittleren Unternehmen, denen Microsoft in Konkurrenz mit Google, Amaz... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlossplatzfest: Samstag/Sonntag/Modenschau

Schlossplatzfest Coburg | 22.07.2017 Coburg
» 53 Bilder ansehen

Outsiderodeo 2017 am Güterbahnhof

Outsiderodeo 2017 am Güterbahnhof | 23.07.2017 Coburg
» 82 Bilder ansehen

WG: Neustadter Kinderfest Teil 4

Neustadter Kinderfest | 22.07.2017 Neustadt
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 07. 2017
12:15 Uhr



^