Topthemen: ICE-HaltHSC 2000 CoburgVerkehrslandeplatzTraumspielSturmtief Thomas

Coburg

Altstadtfreunde wollen Rondell am Albertsplatz

Der Verein stellt einen Gestaltungsvorschlag vor. Er soll mit Bürgern diskutiert werden.



Der Vorschlag der Altstadtfreunde zur Gestaltung des Albertsplatzes. Er sieht die Verlegung des Brunnens in ein begrüntes Rondell vor der Lutherschule vor sowie einen Bratwurststand, den es früher einmal am Albertsplatz gab. Die Stadtbushaltestelle sollte verschwinden. Stattdessen sollten Kurzzeitparkplätze Richtung Zinkenwehr angelegt werden.
Der Vorschlag der Altstadtfreunde zur Gestaltung des Albertsplatzes. Er sieht die Verlegung des Brunnens in ein begrüntes Rondell vor der Lutherschule vor sowie einen Bratwurststand, den es früher einmal am Albertsplatz gab. Die Stadtbushaltestelle sollte verschwinden. Stattdessen sollten Kurzzeitparkplätze Richtung Zinkenwehr angelegt werden.  

Coburg - Designer-Sitzwürfel, ein computergesteuerter Brunnen und exotische Stadtbäume haben am Albertsplatz für einen Aha-Effekt gesorgt. Der ist mittlerweile verpufft. Bis auf die bei schönem Wetter immer belegten Plätze am Café und an der Eisdiele will sich auf dem Platz kein Leben einstellen. "Der Albertsplatz wirkt steril und wie jeder x-beliebige moderne Stadtraum", sagt Christa Minier, Vorsitzende der Altstadtfreunde Coburg. Das Viertel allein mit Cafés beleben zu wollen, wie dies der Bausenat jüngst diskutiert hat, sei der falsche Weg.

Die Marke "Albertsplatz" könne sich nach Auffassung der Altstadtfreunde nur dann entwickeln, wenn es Vielfalt auf dem Platz gibt "und nicht ausschließlich Eisdielen und Cafés". Christa Minier nennt Lebensmittel, Drogerie- und Reformwaren, Apotheke, Ärzte, Friseur und ein Restaurant sowie die Schaffung eines begrünten Rondells mit der Verschiebung des Brunnens Richtung Lutherschule. Zudem sollten die Busse aus der Ketschenvorstadt verbannt und stattdessen Kurzzeitparkplätze geschaffen werden.

Die Altstadtfreunde halten es nach den Worten ihrer Vorsitzenden "für dringend geboten, dass der Stadtrat unter Einbeziehung der Bürger die Gestaltung des Albertsplatzes überdenkt". Man sei gesprächsbereit und würde sich freuen, wenn der Stadtrat den Vorschlag der Altstadtfreunde aus dem Jahr 2009 ( siehe Grafik ) in einer Bürgerversammlung diskutieren ließe.

Autor
Wolfgang Braunschmidt

Wolfgang Braunschmidt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2017
17:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bürger Grafik Vereine
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Michael Böhm, Leiter des Stadtmarketings der Stadt Coburg, und Professor Auwi Stübbe, Vorsitzender des Coburger Designforums Oberfranken (von links), bei der Inspektion der Plattform am Itzufer auf dem Güterbahnhofgelände, die nun doch für die Coburger Designtage genutzt werden kann.	Foto: Braunschmidt

19.05.2017

Am "Itzufer" entspannen

Die Holzplattform auf dem Güterbahnhofgelände kann bei den Coburger Designtagen wohl doch genutzt werden. Eine Ausnahmegenehmigung scheint möglich zu sein. » mehr

09.03.2017

Gekifft wird in der Gartenhütte

Drogenkonsum findet immer öfter in privaten Räumen statt. Darüber informiert Karin Brandl von der Kripo Coburg den Jugendhilfesenat. » mehr

Stephan Franke vom Vermögensmanagement der Sparkasse Coburg-Lichtenfels (links) informiert Dr. Jürgen Müller, Vorstandsvorsitzender des Vereins Hilfe für Nachbarn Coburg, über die Stiftung, die eine Coburgerin zugunsten der Gemeinschaft eingerichtet hat.	Foto: Braunschmidt

03.05.2017

100.000 Euro für Menschen in Not

Das ist außergewöhnlich: Eine Coburgerin errichtet eine Stiftung für "Hilfe für Nachbarn". Das würdigt Vorstandsvorsitzender Dr. Jürgen Müller. » mehr

Baubeginn im Westen Coburgs: Auf dem Gebiet des umstrittenen Bebauungsplans westlich der Pommernstraße laufen seit Dienstag Bauarbeiten für eine Erschließungsstraße. Die Stadt hat dort den Bau für sechs Mehrfamilienhäuser genehmigt. Einige Anlieger und Coburger Bürger wehren sich nach wie vor gegen die Beschlüsse des städtischen Bausenats - nun auch gerichtlich. Foto: Frank Wunderatsch

26.04.2017

Rollende Bagger und klagende Bürger

Das Baugebiet westlich der Pommernstraße entzweit Stadt und einige Bürger. Ein Schreiben der Obersten Baubehörde, Bauarbeiten und eine Klage verleihen der Angelegenheit eine neue Dimension. » mehr

Alle Jahre wieder: Der Vorstand um Dorothea Schaal, Friedhold Göhring und Brigitta Sauerwein (von links) bereitet das Kneippbecken fit für den Saisonsstart vor. Foto: sw

21.04.2017

Fit für den Neustart

Wassertreten nach Dr. Sebastian Kneipp stärkt das Immunsystem und den Kreislauf. Ab dem 1. Mai können Anhänger wieder in Ketschendorf ins Becken steigen. » mehr

Zur Vorsitzenden des Schwimmvereins Coburg wurde Iris Bilek gewählt. Es gratulierten stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Bittner (links) und Ehrenvorsitzender Klaus Geuter (rechts). Foto: Wolfgang Desombre

12.04.2017

Schwimmverein hat jetzt eine Vorsitzende

An der Spitze der 750 Mitglieder steht jetzt Iris Bilek. Sportlich läuft es in dem Verein. Trotzdem gibt es bei der Hauptversammlung auch Kritikpunkte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

24-Stunden-Schwimmen in Ebern

24-Stunden-Schwimmen Ebern | 22.05.2017 Ebern
» 10 Bilder ansehen

Frühjahrsmarkt-Fischerfest Mitwitz

Frühjahrsmarkt-Fischerfest Mitwitz | 22.05.2017 Mitwitz
» 15 Bilder ansehen

IMG_03.JPG

Feuerwehrtag Obermerzbach | 21.05.2017 Obermerzbach
» 8 Bilder ansehen

Autor
Wolfgang Braunschmidt

Wolfgang Braunschmidt

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 03. 2017
17:08 Uhr



^