Topthemen: Samba-Festival 2017BusunglückNationalpark FrankenwaldTraumspielVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Coburg

Pöbelei im Ketschenpark: Polizei sucht Zeugen

Zigaretten und Lebensmittel waren am Donnerstagabend im Ketschenpark wohl Anlass für eine Auseinandersetzung zwischen zwei stark alkoholisierten Männern und zwei weiteren Fußgängern. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen.



«Polizei»-Schild
Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei».   Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Coburg - Gegen 20.30 Uhr saßen ein 20-jähriger Mann und seine 44-jährige Begleitung im Park bei der Ketschendorfer Straße auf einer Bank und hatten ihre gefüllten Einkaufstüten neben sich abgestellt. Wie die Polizei berichtet, traten zwei ihnen unbekannte Männer traten an sie heran und baten um Zigaretten. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel um die Einkaufstüten und es sollen auch Faustschläge erfolgt sein. Der Mann und die Frau flüchteten schließlich und trafen auf einen Anwohner, der die Polizei informierte.
 
Die Polizisten trafen die zwei Täter, einen 22-jährigen und einen 51-jährigen nach kurzer Fahndung in der Nähe an und nahmen sie vorläufig fest. Sie standen unter massivem Alkoholeinfluss und mussten zunächst ausgenüchtert werden.
 
Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kripo Coburg hat die Ermittlungen übernommen. Da zum Zeitpunkt des Geschehens der Ketschenpark gut besucht war, hoffen die Ermittler mittels Zeugen den noch vagen Tatablauf genauer nachvollziehen zu können.
 
Personen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/6450 bei der Kriminalpolizei Coburg zu melden.
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 05. 2017
12:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Alkoholeinfluss Fußgänger Kriminalpolizei Polizei Zigaretten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schwierige Ermittlungen: Nach dem Brand in einer Arztpraxis am Ernstplatz begutachteten Brandermittler den Tatort. Sie kamen einem 41-Jährigen auf die Spur, der die Tat mittlerweile einräumte.	Foto: Steffi Wolf

04.04.2016

Drogensüchtiger verursacht Brand in Arztpraxis

Einen 41-jährigen Tatverdächtigen haben Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg Ende letzter Woche festgenommen. » mehr

Auf dem Gelände des Handelsgeschäfts Herchenhahn in Ahorn hat es zum dritten Mal gebrannt. Die Feuerwehr spricht von einer Brandserie, die Kriminalpolizei ermittelt auch wegen Brandstiftung, und Bürgermeister Martin Finzel verurteilt die mutmaßliche Straftat. Das Foto entstand bei einem Einsatz in der Ringstraße im Herbst vergangenen Jahres.	Foto: Archiv/Feuerwehr Ahorn

26.07.2017

Zum dritten Mal Feuer

Auf dem Gelände der Firma Herchenhahn in Ahorn brennt es erneut. Die Tochter des Geschäftsinhabers spricht offen von Brandstiftung. Die Polizei hält sich dagegen zurück. » mehr

Justitia

11.08.2017

Wenn er trinkt, wird er gewalttätig

Ein 19-Jähriger Afghane muss 27 Monate ins Gefängnis. Er hatte mehrere Personen mit Messern und Flaschen angegriffen. » mehr

Alkoholisierte Fahrzeuglenker müssen in Zukunft nach einem Unfall voraussichtlich weit unter dem bisherigen Wert von 1,6 Promille zur medizinisch-psychologischen Untersuchung. Das Bundesverwaltungsgericht prüft jetzt die Rechtmäßigkeit des in Bayern geplanten härteren Vorgehens. Foto: Florian Miedl

09.08.2017

1,76 Promille: Polizei stoppt betrunkenen Sonneberger

In Waltersdorf ist ein Mann betrunken in eine Polizeikontrolle gefahren. Auf seinen Führerschein wird er nun lange Zeit verzichten müssen. » mehr

Nach dem Sex fliegen die Fäuste

02.08.2017

Nach dem Sex fliegen die Fäuste

Ein Mann soll seine Freundin misshandelt haben. Weil aber auch sie handgreiflich wurde, ergeht kein Urteil. » mehr

An die Spaten, fertig, los: 850 000 Euro lässt sich der Bund die Verlegung der B 303-Kreuzung bei der "Alten Schäferei" kosten. Im Herbst soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.	Foto: Christoph Scheppe

03.07.2017

Per Tunnel sicher zur "Alten Schäferei"

Das Überqueren der B 303 ist für Fußgänger wie Radfahrer riskant. Mit der Verlegung der Kreuzung und einer Unterführung wird die Gefahrenstelle beseitigt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

ATSV Kronach Kronach

Kinderumzug zum Freischießen in Kronach | 16.08.2017 Kronach
» 30 Bilder ansehen

Verkehrsunfall bei Rödental auf der B4

Unfall bei Rödental | 16.08.2017 Rödental
» 7 Bilder ansehen

IMGP8537.JPG Hesselbach

Dorffest in Hesselbach | 13.08.2017 Hesselbach
» 15 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 05. 2017
12:31 Uhr



^