Topthemen: Samba-Festival 2017BusunglückNationalpark FrankenwaldTraumspielVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Hassberge

200 Euro für Hinweise auf Tierquäler

Unverantwortliche Tierhalter setzen kranke Kaninchen in Haßfurt aus. Die Tierschutzinitiative Haßberge e.V. setzt nun eine Belohnung aus.



Den Tieren geht es nicht gut. 	Foto: TI
Den Tieren geht es nicht gut. Foto: TI  

Haßfurt - Einen unfassbaren Fall von Tierquälerei meldet die Tierschutzinitiative (TI) Haßberge e.V.: Zwei abgemagerte und kranke Kaninchen sind von (noch) Unbekannten einfach in freier Natur sich selbst und damit dem sicheren qualvollen Tod überlassen worden. Am vergangenen Dienstag wurden die TI Haßberge e.V. von der Polizei Haßfurt um Mithilfe gebeten um ein Kaninchen einzufangen, das an den Bahngleisen am "Mee-Center" in Haßfurt gesichtet wurde. Als die Tierschützer ankamen, saßen zwei armselige "Mümmelmänner" apathisch im Gebüsch.

Abgemagert und krank

"Der Zustand der Kaninchen ist kritisch, denn die Tiere leiden an Kaninchenschnupfen und sind stark abgemagert´", teilen die Tierschützer mit. Es wird angenommen, dass die beiden - ein kastriertes Böckchen und ein Weibchen - ausgesetzt wurden. Nach dem Tierschutzgesetz ist es verboten, ein Tier auszusetzen, um sich seiner zu entledigen oder sich der Halter- oder Betreuungspflicht zu entziehen. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldstrafe von bis zu 25 000 Euro geahndet werden.

"Für uns und alle Tierfreunde ist es unvorstellbar, dass es Menschen gibt, die Leiden und Qualen eines Lebewesens billigend in Kauf nehmen, nur weil vielleicht das nötige Kleingeld für eine tierärztliche Versorgung fehlt", so die Vorsitzende, Britta Merkel von der TI. "Wir hoffen, dass die Person, die so kaltherzig ist, ihr Haustier auszusetzen und seinem Schicksal zu überlassen, ausfindig gemacht und bestraft wird".

Deshalb bittet die TI Haßberge e.V. um Mithilfe und setzt eine Belohnung von 200 Euro aus: Wer kennt die Häschen oder hat gesehen, wer sie ausgesetzt hat? Wer kann Angaben zum Halter der Tiere machen? Anzeige gegen unbekannt haben die Tierschützer bereits erstattet.

Hinweise werden vertraulich behandelt! Infos an 09527/81399 oder info@tierschutzinitiative-hassberge.de.

Autor

Von Tanja Kaufmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 03. 2012
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Kaninchen Krankheiten Leben und Lebewesen Polizei Tierquäler Tierschützer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Den Tieren geht es nicht gut. 	Foto: TI

16.03.2012

200 Euro für Hinweise auf Tierquäler

Unverantwortliche Tierhalter setzen kranke Kaninchen in Haßfurt aus. Die Tierschutzinitiative Haßberge e.V. setzt nun eine Belohnung aus. » mehr

Nach dem Tierschutzgesetz ist Tierquälerei eine Straftat.	Foto: dpa

21.10.2011

PETA setzt 500 Euro für Tierquäler aus

Der Fall der Jesserndorfer Katze erlangt auch überregional die Aufmerksamkeit von Tierschützern: PETA Deutschland e.V. setzt 500 Euro Belohnung aus. » mehr

Wenn Bello nicht mit in den Urlaub fahren kann, ist guter Rat teuer. Gerade zur Ferienzeit finden Tierschützer (zu) oft ausgesetzte Tiere.	Foto: Kaufmann

14.08.2012

Ferienzeit: Endstation Tierheim

Ferienzeit ist Leidenszeit: Viele Besitzer entledigen sich besonders dann ihrer Tiere durch Aussetzen. Die Tierschutzinitiative Haßberge e.V. nimmt diese hilflosen Geschöpfe auf und vermittelt sie weiter. » mehr

Von Jahr zu Jahr steigen die Zahlen illegaler Böller, die der Zoll im deutsch-polnischen Grenzgebiet beschlagnahmt. Auch das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor dem Erwerb und dem Abbrennen solcher Feuerwerkskörper.

28.12.2015

Mit Vernunft ins neue Jahr

Viele können es gar nicht mehr abwarten, Böller, Kracher und Raketen zu zünden. Tierschützer warnen aber: Vielen Tieren macht der Lärm Angst. Wer einen Hund oder eine Katze hat, sollte sie an Silvester in einen ruhigen R... » mehr

Die Perserkatzen, die die Tierschützer retten konnten: Verfilztes Fell ...

03.03.2015

Das ist wirklich nicht mehr schön

Polizei und Tierschützer holen 38 Perserkatzen aus einem Haus in Ebern. Die Tiere sind nicht nur verwahrlost, sondern auch krank. Verantwortlich dafür ist auch ein falsches Schönheitsideal bei der Zucht der Tiere. » mehr

Luise als Frischling: damals noch ein Flaschenkind.

09.10.2014

Zweimal richtig Schwein gehabt

Zwei Frischlinge landen im April dieses Jahres bei der Tierschutzinitiative Haßberge. Dort wird der Platz im Laufe der Zeit doch recht eng - ein Fernsehteam bringt nun die Rettung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Krank-Lkw kippt in Sonnefeld um

Kran-Lkw kippt in Sonnefeld um | 26.07.2017 Sonnefeld
» 4 Bilder ansehen

Benefizgala Open Air von 1000 Herzen

Benefizveranstaltung für „1000 Herzen für Kronach“ | Kronach
» 11 Bilder ansehen

nphas_tnk%20asf%20(3).jpg

Altstadtfest Ebern | 23.07.2017 Ebern
» 28 Bilder ansehen

Autor

Von Tanja Kaufmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 03. 2012
00:00 Uhr



^