Topthemen: Samba-Festival 2017BusunglückNationalpark FrankenwaldTraumspielVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Länderspiegel

Frankenwald aus dem Rennen - oder nicht?

Am Dienstag wird das bayerische Kabinett über den dritten Nationalpark entscheiden. Dazu gibt es von zwei CSU-Abgeordneten zwei unterschiedliche Aussagen.



München - Der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König von der CSU hält den Frankenwald als möglichen Nationalpark für ausgeschieden. Sein Kronacher Parteifreund und Kollege Jürgen Baumgartner eher nicht. Wie es tatsächlich kommt, wird voraussichtlich am kommenden Dienstag das Kabinett entscheiden. Dort wird geprüft, wie das Auswahlverfahren weitergehen soll. Inzwischen zeichnet sich allerdings immer deutlicher ab: die Rhön und die Donauauen dürften in die engere Wahl kommen. Voraussichtlich sollten diese beiden Gebiete weiter geprüft werden, endgültig könnte dann im Herbst entschieden werden, hieß es aus CSU-Kreisen. Der Spessart und der Frankenwald wären demnach tendenziell aus dem Nationalpark-Rennen.

Baumgärtner der den Nationalpark Frankenwald ins Gespräch gebracht hat, sagte am Freitag unserer Zeitung, er könne die Meldung, das Thema sei vom Tisch, nicht bestätigen. "Diese Einschätzung teile ich nicht. Was stimmt: Es gab kürzlich ein Gespräch zwischen den Landräten aus Kronach und Hof, dem Hofer Landtagsabgeordneten Alexander König, Umweltministerin Ulrike Scharf und mir", sagte er. Dabei habe man noch einmal intensiv über die naturschutzfachlichen Herausforderungen eines Nationalparks diskutiert. Ob der Frankenwald weiterhin im Rennen ist oder nicht, entscheide jedoch einzig und allein das Kabinett - und zwar in einer Sitzung am kommenden Dienstag, 18. Juli. "Ich bin gespannt, wie diese Entscheidung ausfällt", meint Jürgen Baumgärtner.

König wiederum erklärte, ebenfalls auf Anfrage unserer Zeitung, "das Thema Nationalpark im Frankenwald ist vom Tisch". Er bewertete das Treffen bei Scharf anders als Baumgärtner. Wegen dreier wesentlicher Gründe könne es keinen Nationalpark im Frankenwald geben: Die naturschutzfachlichen Bedingungen seien nicht erfüllt; rechtliche Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes stünden dem entgegen; die Aussage von Ministerpräsident Horst Seehofer gelte, wonach kein Nationalpark, eingerichtet werde, wo ihn die einheimischen Bürger ablehnten. "Wir sollten nun im Frankenwald in aller Ruhe darüber nachdenken, wie wir unsere Heimat unter naturschutzfachlichen und touristischen Aspekten weiter entwickeln können."

Die Vorbehalte gegen einen Nationalpark sind allerdings vielerorts groß. So gibt es auch in der Rhön Widerstände, an denen eine grenzübergreifende Lösung mit Hessen scheitern könnte. Ähnlich sieht es bei den Donauauen aus: Hier wird nach Angaben aus CSU-Kreisen nun auch eine "kleine Lösung" mit dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen geprüft, weil die Widerstände im Landkreis Kelheim massiv seien.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 07. 2017
16:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Bundesnaturschutzgesetz CSU Frankenwald auf dem Weg zum Nationalpark Horst Seehofer Jürgen Baumgärtner Kabinett Nationalparks Rennen Ulrike Scharf
München
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Neue Perspektiven für die Rhön? Wenn hier ein Nationalpark entsteht, bieten sich imposante Blicke wie der vom Kreuzberg.

18.07.2017

Rhön sticht Frankenwald aus

Die Entscheidung über einen dritten Nationalpark in Bayern zieht sich hin. Nun hat das Kabinett eine Vorauswahl getroffen - und damit gemischte Reaktionen ausgelöst. » mehr

Interview: mit dem Kronacher Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner

18.05.2017

"Der Frankenwald ist ein Schatzkästchen"

10 000 Hektar Staatswald sollen zum Nationalpark werden. Das ist eine einmalige Chance für die Region, meint Abgeordneter Jürgen Baumgärtner. » mehr

Blick zu den Baumkronen im Frankenwald

29.05.2017

Waldbesitzer lehnen Nationalpark Frankenwald ab

Waldbesitzer in Oberfranken formieren sich gegen einen möglichen Nationalpark im Frankenwald. » mehr

Frankenwald

Aktualisiert am 18.05.2017

Der Frankenwald soll Nationalpark werden

Umweltministerin Ulrike Scharf will einen Vorschlag ihres Landtagskollegen Jürgen Baumgärtner prüfen lassen. Nicht nur der Tourismus könnte davon enorm profitieren. » mehr

Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen hatte während der 107. Plenarsitzung im Bayerischen Landtag einen aufmerksamen Zuhörer: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Die beiden Politiker könnten sich zu markanten Gegengewichten im bevorstehenden Landtagswahlkampf entwickeln.

06.07.2017

Die neue politische Auseinandersetzung

Horst Seehofer (CSU) gegen Natascha Kohnen (SPD) - so könnte die politische Konstellation des nächsten Jahres im Landtagswahlkampf in Bayern aussehen. » mehr

Innenminister Joachim Herrmann zieht als CSU-Spitzenkandidat in den Wahlkampf 2017.

24.04.2017

Der Spitzenkandidat für Berlin

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist ein ruhender Pol in der aufgeregten CSU. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlossplatzfest: Samstag/Sonntag/Modenschau

Schlossplatzfest Coburg | 22.07.2017 Coburg
» 53 Bilder ansehen

Outsiderodeo 2017 am Güterbahnhof

Outsiderodeo 2017 am Güterbahnhof | 23.07.2017 Coburg
» 82 Bilder ansehen

WG: Neustadter Kinderfest Teil 4

Neustadter Kinderfest | 22.07.2017 Neustadt
» 27 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 07. 2017
16:12 Uhr



^