Topthemen: Nationalpark FrankenwaldTraumspielICE-HaltVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

Regionalsport

TVW Zünglein an der Waage?

Weidhausen trifft beim Endspurt in der Handball-Bezirksoberliga auf die beiden Topteams. Ebern und Hut/Ahorn kämpfen um den Klassenerhalt



Es ist nicht so, dass der TV Weidhausen zum Zuschauer degradiert ist, wenn die Topmannschaft der HG Kunstadt in der Michelauer Mainfeldhalle ihre Visitenkarte abgibt. Hier verblüffte im Hinspiel David Morgenthum (am Ball) die HG-Abwehr auf der rechten Angriffsseite. Foto: kag
Es ist nicht so, dass der TV Weidhausen zum Zuschauer degradiert ist, wenn die Topmannschaft der HG Kunstadt in der Michelauer Mainfeldhalle ihre Visitenkarte abgibt. Hier verblüffte im Hinspiel David Morgenthum (am Ball) die HG-Abwehr auf der rechten Angriffsseite. Foto: kag  

Weidhausen/Michelau - Das dicke Ende kommt zum Schluss. Zumindest warten zum Saisonende in der Handball-Männer-Bezirksoberliga mit den beiden Tabellenführern HG Kunstadt und HSV Hochfranken die beiden Topteams auf den TV Weidhausen. Dieser könnte also sogar das Zünglein an der Waage im Meisterschaftskampf werden, zumal die Mannschaft von Frank Steinberger selbst, als Tabellenfünfter mit aktuell 20:20 Punkten, längst "schneiderfrei" ist und frei aufspielen kann.

Zunächst steht für Weidhausen am Sonntag um 14.30 Uhr in der Michelauer Mainfeldhalle das Match gegen die HG Kunstadt an. Jene Nachbarschaftsduelle zählten in der Vergangenheit stets zu den Sahnehäppchen im regionalen Handballsport und die Neuauflage hat nun durch die Tabellensituation an der Spitze zusätzlich an Reiz gewonnen.

Nach Ausrutschern der Hochfranken gegen 03 Bamberg und Marktleuthen/Niederlamitz, wobei beide Partien ohne Sieger endeten, stehen sie nun punktgleich mit der HGK (beide 37:3) an der Tabellenspitze. In deren Lager hofft man deshalb, dass die favorisierte HGK das Spiel gegen den TV Weidhausen gewinnt und dass Weidhausen dem HSV im letzten Saisonspiel vielleicht noch ein Bein stellen kann.

Im TVW-Lager gibt man sich, was das Spiel gegen die Nachbarmannschaft angeht, keinen Illusionen hin. Das Hinspiel im Januar wurde von den Kunstadtern mit 33:31 gewonnen und ob der TV Weidhausen seinen Heimvorteil im Rückspiel nutzen kann, bleibt abzuwarten. Die Halle dürfte mit Fans aus beiden Lagern gleich gut gefüllt sein. "Wir wollen unseren treuen Zuschauern im letzten Heimspiel nochmals ein spannendes Spiel zeigen und das Spiel gegen den klaren Favoriten so lange wie es geht offen gestalten", so Trainer Steinberger vor dem Derby. Er erinnert an das Hinspiel, wo der TV Weidhausen mit viel Herz und Einsatzwillen gegen die Übermacht angekämpft und die HG sogar am Rande einer Niederlage hatte. Es bleibt abzuwarten, ob Sergey Trotsenko wieder fit ist, aber auch ohne ihn hat die HG gegen Bad Rodach bewiesen, dass man mit der nötigen Konzentration und Spielfreude keinen Gegner zu fürchten braucht.

Der HSC 2000 Coburg III und auch die SG 12 Bamberg/Hallstadt pausieren, damit alle Teams der Liga mit der gleichen Anzahl an Spielen ins Finale der Hallensaison 2016/17 am darauffolgenden Spieltag gehen, an dem die Entscheidungen fallen. Im Titelkampf hat Hochfranken den Vorteil, den direkten Vergleich gegen Kunstadt gewonnen zu haben. Deshalb setzt der HGK-Coach Konstantin "Kostja" Zelenow auf die früher von ihm trainierte SG Bad Rodach/Großwalbur als Gastgeber des Tabellenführers am Samstag. In der momentanen Verfassung können den Badstädtern, die seit Wochen auf ihren Goalgetter Ferdinand Wagner verzichten müssen, jedoch nur geringe Chancen eingeräumt werden.

Komplizierter ist die Frage nach dem oder den Absteigern, denn hier spielt die Anzahl der aus der Landesliga nach unten kommenden Teams eine Rolle. Möglicherweise muss nur der Tabellenletzte der Bezirksoberliga in den sauren Apfel beißen und das ist am vorletzten Spieltag der TV Ebern (gegen HaSpo Bayreuth II), punktgleich mit der HG Hut/Ahorn (gegen SG Marktleuthen/Niederlamitz), aber mit dem schlechteren direkten Vergleich. Beide treten erneut als Außenseiter an.

Die TS Lichtenfels ist als Viertletzter über den Berg kann gegen den favorisierten HC 03 Bamberg (3.) frei aufspielen. kag/ebi

Autor

Klaus Gagel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 04. 2017
17:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Fernsehen HSV 2012 Hochfranken Hamburger SV
Weidhausen Michelau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Louis Korn (gelbes Trikot) beendete mit der jungen 3. Mannschaft des HSC 2000 Coburg die Runde auf dem starken sechsten Rang.	Foto: Erich Bilek

02.05.2017

Schützenhilfe für HGK bleibt aus

Der TV Weidhausen kann in der Bezirksoberliga den HSV Hochfranken nicht stoppen. Der Spitzenreiter macht den Titelgewinn perfekt. » mehr

Wie eine Schiebetür schloss sich die Abwehr der SG Marktleuthen/Niederlamitz, sobald der Weidhausener Jan-Dirk de Rooij (Zweiter von links) den Durchbruch versuchte; hinten seine Teamkollegen Christian Büttner und Daniel Recknagel.	Foto: kag

06.03.2017

Weidhausen zittert sich zum Sieg

Johannes Bauer führt den TVW mit zwölf Toren zum knappen 25:24 über die SG Marktleuthen. Der HSC III feiert in der Handball- Bezirksoberliga einen 33:12-Kantererfolg bei 12 Bamberg/Hallstadt. » mehr

So viel Durchsetzungsvermögen wie hier von Timo Goller wünscht man sich beim TV Weidhausen auch für das Spiel am Sonntag, wenn das Team auswärts gegen die HG Hut/Ahorn bestehen will. Foto: kag

04.01.2017

Hut/Ahorn hofft auf Befreiungsschlag

Im einzigen Spiel der Handball-Bezirksoberliga empfängt die HG am Sonntag Weidhausen. Auch der Gast hat nichts zu verschenken. » mehr

Daniel Recknagel (am Ball) prüfte hier den Torhüter der HG Kunstadt, doch auch seine Treffer konnten die klare Niederlage des TV Weidhausen im Lokalderby nicht verhindern. Foto: kag

23.04.2017

Favorit HG Kunstadt setzt sich durch

Der TV Weidhausen kann dem Zweitplatzierten der Handball-Bezirksoberliga nicht entscheidend Paroli bieten. Das Zelenov-Team siegt 35:22. » mehr

Das Aufgebot der HG Kunstadt (stehend von links) Andrei Stirbati, Sergiy Trotsenko, Michael Deuber, Tobias Steuer, Oliver Oester, Toni Lakiza, David Jung, Konstantin Zelenov, Betreuer Roland Groh; (unten von links) Daniel Maile, Lukas Heppner, Simon Swoboda, Aleander Kießling, Marius Petersen, Niklas Oester. Es fehlen Marco Scholz, Kamil Piskac, Hannes Beuerle und Sven Etterichretz. Foto: privat

29.09.2016

HG Kunstadt der Titelfavorit

Mit der Verpflichtung von Rödentals Kanonier Sergiy Trotsenko sehen viele das Zelenow-Team als kommenden Meister der Handball-Bezirksoberliga. Der HSC III und die HG Hut/Ahorn streben den Klassenerhalt an. » mehr

Ein Lichtenfelser kann den Ahorner Döbereiner (rechts) nur auf Kosten eines Siebenmeters stoppen.	Foto: Iris Bilek

20.03.2017

Bittere Niederlage für Hut/Ahorn

Die HG unterliegt der TS Lichtenfels in der Handball-Bezirksoberliga mit 20:21. Weidhausen hat Mühe gegen 12 Bamberg. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bilder von Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 28:26 | 28.05.2017 Kiel
» 23 Bilder ansehen

Frankenwald-Wandermarathon

Frankenwald-Marathon 2017 | 28.05.2017 Tettau
» 32 Bilder ansehen

Burning Haig

Burning Haig | 28.05.2017 Haig
» 16 Bilder ansehen

Autor

Klaus Gagel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 04. 2017
17:39 Uhr



^