Topthemen: ICE-HaltHSC 2000 CoburgVerkehrslandeplatzTraumspielSturmtief Thomas

DOSSIER - VERKEHRSLANDEPLATZ IN COBURG

Ebersdorf ist mit an Bord

Die Gemeinde tritt der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg bei. Man stelle sich damit hinter die heimische Wirtschaft, lautet die Begründung. » mehr

Bereits im Mai 2015 hatte sich Ebersdorf für den Neubau eines Verkehrslandeplatz ausgesprochen. Nun folgte der Beitritt zur Projektgesellschaft.	Archivbild

08.03.2017

Rebhan verteidigt Ja zum Flugplatz Neida

Oberbürgermeister Rebhan hätte bei der Bürgerversammlung in Birkig einen ruhigen Abend haben können. Hätte es da nicht eine bohrende Frage gegeben. » mehr

Neustadter Plädoyer für die Wirtschaft

19.12.2016

Neustadter Plädoyer für die Wirtschaft

Der Stadtrat spricht sich für den Eintritt in die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg aus. Dem Beschluss geht eine harte, aber sachliche Debatte voraus. » mehr

 

27.04.2017

Pläne für Flugplatz liegen erneut aus

Mit einem zusätzlichen Gutachten - einer "Aeronautical Study" - will die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg Bedenken der Deutschen Flugsicherung gegen den Neubau eines Flugplatzes entkräfte... » mehr

 

Markus Mönch

12.12.2016

Vorerst in der Warteschleife

Während Neustadt handelt, wollen die meisten anderen Kommunen im Landkreis abwarten. Eine finanzielle Beteiligung am Verkehrslandeplatz ist für viele ohnehin schwierig. » mehr

 

Ein neuer Flugplatz bei Neida kann nicht ohne Sicherheitsrisiken betrieben werden, sagen Dr. Bernhard Freudenberg und Hubertus Steinerstauch. Das weise ein luftfahrttechnisches Gutachten nach. Die weitere Nutzung der Brandensteinsebene in Coburg sei die bessere Alternative für einen Verkehrslandeplatz, so die beiden Coburger.	Foto: Henning Rosenbusch

12.12.2016

Neustadt will Flugplatz-Projektgesellschaft beitreten

Das ist eine Überraschung: Nachdem der Landkreis Coburg per Bürgerentscheid im Juni 2015 zum Austritt aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg gezwungen wurde, will die Stadt Neustadt jet... » mehr

Ein neuer Flugplatz bei Neida kann nicht ohne Sicherheitsrisiken betrieben werden, sagen Dr. Bernhard Freudenberg und Hubertus Steinerstauch. Das weise ein luftfahrttechnisches Gutachten nach. Die weitere Nutzung der Brandensteinsebene in Coburg sei die bessere Alternative für einen Verkehrslandeplatz, so die beiden Coburger.	Foto: Henning Rosenbusch

05.10.2016

Flugplatz-Gegner werfen Busch Amtsmissbrauch vor

Der Landrat gehört zu den Unterzeichnern eines Briefes an den mittelfränkischen Regierungspräsidenten. Die Gegner sehen darin eine Missachtung des Bürgerwillens. » mehr

Dr. Klaus Klumpers, Hellmuth Hannweber, Martina Benzel-Weyh und Dagmar Escher (von links) präsentierten 2015 2854 Unterschriften für das Bürgerbegehren. Gestern mussten sie vor dem Verwaltungsgericht einen herben Rückschlag hinnehmen. Foto: Archivbild Christoph Scheppe

28.09.2016

Juristische Bruchlandung

Verwaltungsgericht lehnt Klage der Flugplatzgegner ab. Die Formulierungen im Bürgerbegehren waren nicht eindeutig genug. Die Initiatoren sind enttäuscht. » mehr

Die Brandensteinsebene in Coburg: Sie wird im Planfeststellungsverfahren weiterhin als Alternative zum Neubau eines Verkehrslandeplatzes bei Meeder-Neida geprüft. Das hat der Regierungspräsident von Mittelfranken, Thomas Bauer, dem Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Brose-Gruppe, Michael Stoschek, mitgeteilt. Der Regierung von Mittelfranken ist das Luftamt Nordbayern unterstellt. Dort läuft derzeit die Planfeststellung für den Flugplatzneubau im Landkreis.	Foto: NP-Archiv

27.09.2016

Stadtrat hat Bürgerbegehren zu Recht abgelehnt

Niederlage für die Initiatoren: Der Stadtrat Coburg hat das Bürgerbegehren zum Ausstieg der Stadt aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg zu Recht abgelehnt. » mehr

Seit 25 Jahren Sozialdemokrat: Eberhard Fröbel.

19.09.2016

Kritik am ewigen Hickhack

Der SPD-Ortsverein Coburg/Ost ist sich einig: Ganz egal, was kommt, der Flugbetrieb auf der Brandensteinsebene muss aufhören. » mehr

Der Stadtrat soll professioneller werden

16.09.2016

Der Stadtrat soll professioneller werden

Die Christlich Sozialen Bürger fordern mehr Führung statt Verzettelung in Detailfragen. Coburg nehme seine Rolle als Oberzentrum nicht ernst. » mehr

Heftiger Schlagabtausch um Flugplatz

14.09.2016

Heftiger Schlagabtausch um Flugplatz

Der Finanzsenat des Coburger Stadtrats soll eine Routineentscheidung treffen. Die Grünen brechen darüber einen Streit vom Zaun. » mehr

13.09.2016

Politiker und Unternehmer machen Druck für neuen Flugplatz

Das Luftamt Nordbayern soll das Genehmigungsverfahren "erfolgreich zu Ende bringen." Die Wirtschaft sei auf die Einrichtung angewiesen. » mehr

Der Flugplatz "Brandensteinsebene" ist nicht sicher. Deshalb fordert Michael Stoschek die Regierung von Mittelfranken auf, "die Planfeststellungsgenehmigung des Flugplatzes Meeder-Neida aktiv und positiv voranzutreiben".	Foto: Archiv Henning Rosenbusch

01.08.2016

Stoschek: "Sinnlose Diskussion beenden"

Michael Stoschek fordert den Flugplatzneubau. Die Brandensteinsebene sei nicht sicher, betont der Unternehmer. » mehr

Der Flugplatz Brandensteinsebene mit der Start- und Landebahn sowie den Sicherheitsflächen. Die Anflugbefeuerung Richtung Osten (oben links) müsste von heute 150 auf künftig 420 Meter verlängert werden, um den Verkehrslandeplatz ohne Ausnahmegenehmigung im Instrumentenflugverfahren über 2019 hinaus betreiben zu können.

28.07.2016

Nur die Anflugbefeuerung fehlt

Die Brandensteinsebene könnte über 2019 hinaus von Geschäftsflugzeugen genutzt werden. Der dafür notwendige Ausbau wäre für rund eine Million Euro zu haben. » mehr

Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) bleibt dabei: Hindernisse, zum Beispiel Hügel und Bäume im Callenberger Forst, erhöhen das Sicherheitsrisiko für Starts und Landungen am geplanten Verkehrslandeplatz Meeder-Neida. Bei der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH kann man diese Einschätzung nicht nachvollziehen.	Foto: NP-Archiv / Frank Wunderatsch

07.06.2016

Flugsicherung: Risiken bleiben

Ein neues Gutachten soll nachweisen, dass die Sicherheit am geplanten Flugplatz Meeder-Neida gewährleistet ist. Behörden ziehen daraus ganz andere Schlüsse. » mehr

Flugplatz

07.06.2016

Flugsicherung lehnt neuen Verkehrslandeplatz in Coburg ab

Auch eine luftfahrttechnische Untersuchung kann die Behörde nicht überzeugen. Sie hält das Projekt weiterhin für nicht genehmigungsfähig. » mehr

02.05.2016

FDP ist in Sachen Flugplatz gespalten

Kreisrat Peter Jacobi will den Bau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida verhindern. Kreisvorsitzender Ulrich Herbert plädiert hingegen für das Projekt. » mehr

Ein Mahnkreuz bei Neida. Flugplatzgegner sind der Meinung, dass Unfälle hier nahezu unvermeidlich wären.	Foto: Frank Wunderatsch

08.04.2016

"Nur den Baum kann sich der Pilot aussuchen"

Flugplatzgegener weisen erneut auf die Gefahren von Neida hin. Ob Politiker Verantwortung für Unfälle übernehmen wollen, fragen sie. » mehr

"Im Landkreis Coburg ist kein Flughafen geplant, sondern ein Verkehrslandeplatz mit einer Start- und Landebahn von maximal 1420 Metern. Diese Bahnlänge ist vollkommen ausreichend, um den Fortbestand des Flugverkehrs in Coburg zu sichern, einschließlich des Werksverkehrs der Unternehmen in der Region." Das hat Bianca Haischberger, Sprecherin der Stadt Coburg, am Gründonnerstag klar gestellt.

28.03.2016

Ringen um neuen Verkehrslandeplatz

Die Projektgesellschaft gibt in Kürze beim Luftamt eine „Flugbetriebliche Sicherheitsstudie“ ab, um den Bau durchsetzen zu können. Unterdessen formieren sich die Gegner. » mehr

Die Landschaft ins Bild setzen: Der BUND Naturschutz mit seinem Landesvorsitzenden Hubert Weiger (rechts) und die Sprecherin der Bürgerinitiative gegen den Neubau eines Verkehrslandeplatzes Dagmar Escher (links) wollen den Flugplatz-Neubau bei Meeder gemeinsam verhindern. Foto: Heuchling

22.03.2016

Flugplatzgegner bereit für nächste Runde

Der BUND Naturschutz wirft Teilen der Coburger Wirtschaft "erpresserische" Taktiken vor. Für den Fall von Gerichtsverfahren sichert der BN finanzielle Unterstützung zu. » mehr

Sonnenaufgang über dem Gebiet, in dem der neue Verkehrslandeplatz entstehen soll. Das Kreuz trägt die Aufschrift "Zum Schutz unserer Schöpfung" und wurde von Gegnern des Verkehrslandeplatzes aufgestellt.

03.03.2016

Keine Zeit zum Durchatmen

Die Schutzgemeinschaft "Weißer Berg Meeder" zieht Bilanz. Und sie sieht sich in ihrem Kampf gegen den Flugplatzneubau durchaus bestätigt. » mehr

Ein Sportflugzeug im Anflug auf die Brandensteinsebene. Die Grünen im Coburger Stadtrat vertreten weiterhin die Meinung, dass der Flugplatz so ausgebaut werden kann.

23.10.2015

Jetzt zum Verwaltungsgericht

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen den Flugplatz Neida wollen die nächste Instanz anrufen. Der Streit um den Ausbau der Brandensteinsebene schwelt weiter. » mehr

Die Chancen für den Fortbestand der Brandensteinsebene sinken. Der Coburger Stadtrat hat es am Donnerstag abgelehnt, einen Bürgerentscheid zu diesem Themenkomplex durchzuführen.	Archivfoto

22.10.2015

Fehler: Bürgerbegehren unzulässig

Das Rechtsamt der Stadt findet Fehler in der Formulierung der Fragen. Der Stadtrat stoppt daraufhin die Gegner des Verkehrslandeplatzes in Neida. » mehr

Unverständnis und Ärger: Landrat Michael Busch zeigte sich alles andere als begeistert von einem Antrag der Grünen an den Kreistag. Symbolbild: NP-Archiv

09.10.2015

Stinksauer über Flugplatz-Antrag der Grünen

Mit Unverständnis und heftigen verbalen Attacken reagieren die Kreisräte auf einen Vorstoß der Grünen-Fraktion. Die wollen Beschlüsse zum Flugplatz aus 2010 aufheben lassen. » mehr

Brandensteinsebene oder Neida? Das Thema Flugplatz garantiert emotionale Debatten. Die gab es auch gestern Abend, als der Stadtrat bei sieben Gegenstimmen für eine Satzungsänderung votierte. Damit kann die Stadt frühestens 2025 die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz verlassen.	Foto: Henning Rosenbusch

06.10.2015

Kein Austritt vor 2025

Der Stadtrat stimmt der Satzungsänderung der Projektgesellschaft zu. Die Gegner des Flugplatzes bei Neida scheitern mit ihrem Antrag auf einstweilige Anordnung. » mehr

In der gebotenen Kürze, aber gründlich: Die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Neida will dem Luftamt Nordbayern weitere Gutachten für eine Baugenehmigung nachreichen.

29.09.2015

Minister setzt Flugplatz-Planer keine Frist

Vorerst läuft die Planfeststellung weiter. Die Projektgesellschaft will dem Luftamt Nordbayern Gutachten "unverzüglich" nachreichen. » mehr

Parallel zur Staatsstraße 2205 (rechts im Bild) soll der Verkehrslandeplatz gebaut werden. Die Deutsche Flugsicherung hält die Waldflächen (links) für gefährlich.

25.09.2015

Planer sieht keine K.o.-Kriterien

Benjamin Bartsch wehrt sich vor dem Stadtrat gegen die negativen Stellungnahmen von Flugsicherung und Naturschutzbehörden gegenüber dem Verkehrslandeplatz Neida. Das seien alles nur Meinungen. Heute ... » mehr

Mit Transparenten wie diesem macht der Coburger Osten mobil.

23.09.2015

Flugplatzgegner lenken ein

Natürlich bleibt es beim Nein zu Neida. Aber die Landebahn der Brandensteinsebene soll nun nicht mehr verlängert werden. Jetzt geht es um die Anflugbefeuerung. » mehr

Unter den Wolken sind die Fragen grenzenlos

25.09.2015

Unter den Wolken sind die Fragen grenzenlos

In Sachen Flugplatz fordern die Grünen Aufklärung. OB Tessmer sieht sich mit Vorwürfen der ÖDP konfrontiert. » mehr

Großes Interesse zeigen die Mitglieder des SPD-Stadtverbandes an einer Führung über die Brandensteinsebene. Xaver Rupp vom Aero Club Coburg (rechts) erläutert alle Details der Anlage.	Foto: Rosenbusch

18.09.2015

Einfache Lösung nicht in Sicht

Die Coburger SPD informiert sich über die Brandensteinsebene. Eine Verlängerung der Landebahn gilt als nicht realistisch. » mehr

Horrorszenario für die Bürger im Coburger Osten: der Flugplatz Brandensteinsebene nach einer Verlängerung auf 1100 Meter.	Foto: Stadt Coburg

18.09.2015

Jetzt spricht der Osten

200 Coburger Bürger wenden sich an Bayerns Innenminister Herrmann. Sie wollen keinen Ausbau der Brandensteinsebene. » mehr

11.09.2015

Punkt 7: Die neue Reihe der NP

Die Neue Presse startet mit der ersten Ausgabe der neuen Talkreihe "Punkt 7". » mehr

fs Flugplatz 01

10.09.2015

Streit um Sicherheit auf der Brandensteinsebene

Coburg hängt beim Thema Verkehrslandeplatz völlig in der Luft. Das wurde am Mittwochabend bei „Punkt 7“, der Podiumsdiskussion der Neuen Presse im Coburger Steinweg deutlich. » mehr

Zahlreiche interessierte Zuhörer waren am Mittwoch ins Verlagshaus der Neuen Presse im Steinweg gekommen, um das Streitgespräch zwischen Hubertus Steinerstauch und Björn Schumann zu verfolgen.	Foto: Rosenbusch

10.09.2015

Auf die Länge der Bahn kommt es an

Schumacher und Steinerstauch streiten um Möglichkeiten für den Ausbau der Brandensteinsebene. Der Instrumentenflug ist für Geschäftsleute besonders wichtig. » mehr

10.09.2015

Klares Wort aus der Politik nötig

Die Flugplatzplanung steckt in der Sackgasse. Sowohl gegen die Brandensteinsebene wie gegen Neida gibt es Bedenken. » mehr

Geschäftsflugzeuge wie diese zweimotorige Beechcraft King Air sollen auch künftig auf der Brandensteinsebene in Coburg starten und landen können. Jetzt läuft ein Bürgerbegehren an, das zum Ziel hat, die Brandensteinsebene als Flugplatz zu erhalten und einen Ersatzbau im Landkreis zu verhindern.

06.08.2015

Bürgerbegehren gegen Flugplatz-Neubau

Die Grünen machen ernst: Ab nächster Woche sammeln sie Unterschriften, um eines der umstrittensten Projekte im Coburger Land noch verhindern zu können. » mehr

Im April 2014 präsentierten der damalige Rödentaler Bürgermeister Gerhard Preß und Unternehmer Frank Wöhner die Pläne für einen modernen Bürokomplex. Foto: Archiv

07.07.2015

Wöhner-Investition liegt auf Eis

Nach Björn Schumacher zieht nun auch Frank Wöhner aus dem Ergebnis des Bürgerentscheids Konsequenzen. Der Unternehmer stoppt die Verhandlungen zum Kauf eines Gebäudes. » mehr

Die Zuschauerreihen im Sitzungssaal des Ebersdorfer Rathauses blieben am Dienstagabend entgegen allen Erwartungen leer, als Björn Schumacher den Gemeinderat von Ebersdorf darüber informierte, warum Unternehmer einen neuen Verkehrslandeplatz im Wirtschaftsraum Coburg fordern.	Foto: Frank Wunderatsch

23.06.2015

Plädoyer für neuen Flugplatz

Björn Schumacher erläutert dem Gemeinderat von Ebersdorf, warum der Verkehrslandeplatz nicht nur für sein Unternehmen, sondern für die ganze Region wichtig ist. Für seine flammende Rede erhält er Appl... » mehr

Landrat Busch und die IHK halten es für unverzichtbar, dass Geschäftsflugzeuge wie diese Beechcraft King Air 200 auch über das Jahr 2019 hinaus von Coburg aus starten und landen können. Das sei für die Unternehmen unverzichtbar.

17.06.2015

Landrat lädt zu Dialog über Flugplatz ein

Michael Busch sieht im Bürgerentscheid noch kein Ende der Diskussion zum Verkehrslandeplatz. Auch die IHK sorgt sich um die Zukunft Coburgs. » mehr

Der Gemeinderat von Ebersdorf hat sich für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida ausgesprochen. Diesen würde auch die Ebersdorfer Schumacher Packaging GmbH nutzen. 	 Foto: NP-Archiv

17.06.2015

Flugplatz-Entscheid gefährdet Investition

Die Firma Schumacher Packaging erwägt, ihr neues Verwaltungsgebäude nicht an ihrem Stammsitz in Ebersdorf bei Coburg zu bauen. Das bestätigte Bürgermeister Bernd Reisenweber der Neuen Presse am Mittwo... » mehr

Interview: mit Landrat Michael Busch

17.06.2015

"Entscheidungen werden gegen uns ausfallen"

Landrat Michael Busch befürchtet weitreichende negative Folgen, sollte auch die Stadt Coburg aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz aussteigen müssen. Das werde sich nicht kurz-, aber langfris... » mehr

Martina Benzel-Weyh, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Coburger Stadtrat, bezeichnet das Ergebnis des Bürgerentscheids zum geplanten Neubau eines Verkehrslandeplatzes im Landkreis Coburg als "bombastisch".	Foto: Henning Rosenbusch

15.06.2015

Grüne wollen Bürgerentscheid gegen Flugplatz

Nach dem Erfolg der Abstimmung im Landkreis soll eine solche in Coburg folgen. Das bestätigt Martina Benzel-Weyh. » mehr

Die Flugplatzgegner jubeln: Sie haben den Bürgerentscheid gewonnen, der Landkreis Coburg muss als Gesellschafter aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg aussteigen.	Foto: Henning Rosenbusch

14.06.2015

Etappensieg für die Flugplatzgegner

Der Landkreis Coburg muss aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz aussteigen. Jetzt soll ein Bürgerentscheid in der Stadt Coburg folgen. » mehr

Bürgerentscheid

14.06.2015

Landkreis muss aus Flugplatz-Gesellschaft aussteigen

Die Gegner des Neubaus eines Verkehrslandeplatzes gewinnen den Bürgerentscheid. Landrat Busch spricht von einem "völlig falschen Signal an die Unternehmen in der Region". » mehr

14.06.2015

Landkreis muss aus Flugplatz-Gesellschaft aussteigen

Die Gegner des Neubaus eines Verkehrslandeplatzes gewinnen den Bürgerentscheid. Landrat Busch spricht von einem "völlig falschen Signal an die Unternehmen in der Region". » mehr

Die Enttäuschung über den Ausgang des Bürgerentscheids steht ihnen ins Gesicht geschrieben: Friedrich Herdan, Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Coburg, und Landrat Michael Busch (von links). 	Foto: Henning Rosenbusch

14.06.2015

Bei Politikern und Unternehmern macht sich Enttäuschung breit

Landrat Michael Busch spricht von einem falschen Signal an die Wirtschaft. IHK-Präsident Friedrich Herdan sieht das nicht anders. » mehr

Willi Kuballa

15.06.2015

"Einschränkungen auf Brandensteinsebene bleiben"

Neuregelungen für Geschäftsflugzeuge ändern nichts daran: Der Coburger Flugplatz kann nicht über 2019 hinaus genutzt werden. Das betont Willi Kuballa, Geschäftsführer der Projektsgesellschaft Verkehrs... » mehr

13.06.2015

Fliegt der Landkreis mit?

Eins, zwei und drei - so viele Kreuze müssen die Wähler am Sonntag bei den Bürgerentscheiden zum geplanten Flugplatz bei Meeder machen. Zur Abstimmung steht, ob der Landkreis Coburg in der Projektgese... » mehr

Für den Segelflug bietet die Brandensteinsebene ideale Bedingungen.

11.06.2015

Plädoyer für Coburgs Tafelberg

Kommt der neue Verkehrslandeplatz bei Neida, dann ist die Brandensteinsebene Geschichte. Nicht nur für den Segelflug wäre es das Ende einer Ära. » mehr

12.06.2015

Kommentar: Neue Regeln, neue Prüfung

Nach dem Willen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) und der EU-Kommission sollen ab August 2016 neue Vorschriften für den nicht-gewerblichen Betrieb komplexer Luftfahrzeuge in Kraft tre... » mehr

Simone Wohnig, Heidi Rädlein und Thomas Büchner (von links) vom Bürgerbegehren; sie wollen durchsetzen, dass der Landkreis Coburg aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg aussteigt.	Foto: Henning Rosenbusch

10.06.2015

"Arbeitsplätze hängen nicht am Flugplatz"

Gegner des geplanten Neubaus eines Verkehrslandeplatzes machen sich für den Ausbau der Brandensteinsebene stark. „Wo ist das Problem, die Start- und Landebahn dort um wenige hundert Meter auszubauen?“... » mehr

Das Haus von Andreas Müller steht nur wenige Meter von dem Areal des geplanten Verkehrslandeplatzes in Wiesenfeld-Neida entfernt. Er befürchtet schwere Belastungen durch den Flugbetrieb. 	Foto: Henning Rosenbusch

10.06.2015

Das Ende der Idylle droht

Hausbesitzer in Neida machen sich Sorgen über Beeinträchtigungen durch das Projekt. Anwohner der Brandensteinsebene sprechen allerdings von anderen Erfahrungen. » mehr

Flugplatz, Demonstration, Landratsamt Den Weg zum Bürgerentscheid für den Ausstieg des Landkreises Coburg hatten massive Proteste und eine Unterschriftensammlung geebnet.

09.06.2015

Bürgerentscheid zum Flugplatz findet statt

Der Bürgerentscheid zum Ausstieg des Landkreises Coburg aus der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz findet wie geplant am Sonntag, 14. Juni, statt. » mehr

Frank Rebhan, Rainer Mattern und Gerold Strobel (von links): "Wir müssen an unsere jungen Menschen denken, die in Zukunft hier Arbeitsplätze brauchen.   Dafür ist der Verkehrslandeplatz notwendig."	Foto: Henning Rosenbusch

05.06.2015

"Flugplatz wird noch wichtiger werden"

Rainer Mattern ist Vorsitzender der CSU/Landvolk-Fraktion im Kreistag. Frank Rebhan führt die SPD- Fraktion, Gerold Strobel die der Freien Wähler. Im Interview erläutern die drei Kommunalpolitiker, wa... » mehr

Der Gemeinderat von Ebersdorf hat sich für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida ausgesprochen. Diesen würde auch die Ebersdorfer Schumacher Packaging GmbH nutzen. 	 Foto: NP-Archiv

21.05.2015

Ein Ja mit Signalwirkung

Der Gemeinderat Ebersdorf spricht sich mehrheitlich für den Bau des Verkehrslandeplatzes Neida aus. Er sei wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung der Region, heißt es aus den Kreisen der Befürwor... » mehr

Neuer Verkehrslandeplatz Meeder-Neida statt Brandensteinsebene. Dafür spricht sich der Neustadter Stadtrat bei seiner Sitzung mit einer großen Mehrheit aus.  	Foto: Frank Wunderatsch

20.05.2015

Auch Neustadt will abheben

Mit 18:4 Stimmen beschließt der Stadtrat, das Neubau-Projekt des Verkehrslandeplatzes bei Meeder-Neida zu befürworten. Für das Gremium überwiegen die wirtschaftlichen Gründe, wenngleich noch die eine ... » mehr

18.05.2015

Minister a. D. wirbt für Bau des Flugplatzes

Hans-Peter Friedrich, Vorsitzender des CSU-Bezirksverbands Oberfranken und früherer Bundesinnen- und -landwirtschaftsminister, hat in Neustadt ein Bekenntnis zum ländlichen Raum abgelegt. » mehr

Offiziell hat die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz ihren Sitz im Hahnweg.  Erledigt werden die Geschäfte hingegen im Rechtsamt.	 Foto: Wunderatsch

08.05.2015

Briefkastenfirma sorgt für Unmut

Der Leiter des Coburger Rechtsamts ist gleichzeitig Geschäftsführer der Projektgesellschaft Flugplatzneubau. Eine Verbindung mit zu wenig Transparenz kristiert ein Stadtrat. » mehr

Die Teilnehmer am Podium zur Diskussion über den Verkehrslandeplatz (von links): Christoph Raabs, ÖDP, Dagmar Escher, Grüne, Moderator Thomas Apfel, Landrat Michael Busch und Unternehmer Björn Schumacher.

06.05.2015

Schlagabtausch in der "Fabrik"

Gegner und Befürworter eines Verkehrslandeplatzes bei Neida stehen sich vor dem Bürgerentscheid am 14. Juni unversöhnlich gegenüber. Das zeigt sich auch am Mittwochabend in Meeder. Die knapp 800 Zuhör... » mehr

Gute Nachrichten für Flugplatz-Befürworter: Der Weitramsdorfer Gemeinderat geht mit ihnen d'accord. 	Archivfoto

07.05.2015

Ein Ja mit Bauchschmerzen

Schließlich überzeugt dann doch der wirtschaftliche Aspekt: Der neue Flugplatz erhält den Segen des Weitramsdorfer Gemeinderats. Allerdings baut die Zustimmung nur auf eine knappe Mehrheit. » mehr

Geldverschwendung und unnötige Umweltbelastung befürchten viele beim Bau eines neuen Flugplatzes. Unrechtmäßige Planung konnte bislang allerdings nicht nachgewiesen werden.

06.05.2015

Schlappe für die Flugplatzgegner

Eine Aufsichtsbeschwerde von neun Bürgern aus der Region ist abgewiesen. Der Landkreis ist damit rechtmäßiger Teilhaber der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz. » mehr

Landende und startende Flugzeuge in der Nachbarschaft? Darauf legt der Stadtrat Bad Rodach nicht den geringsten Wert.	Foto: Archiv

29.04.2015

Nein zum Verkehrslandeplatz

Der Stadtrat Bad Rodach bezieht klar Stellung: Man will keine Flieger bei Neida landen lassen. » mehr

Am Sonntagvormittag haben die Gegner die Ergebnisse der Sammeleinwendungen, die an das Luftamt Nordbayern gehen, vorgestellt. Der Treffpunkt war das Kreuz der Schöpfung.	Foto: Gabi Arnold

27.04.2015

Gegner lassen nicht locker

Über 4000 Einwendungen von betroffenen Bürgern gehen an das Luftamt Nordbayern. Dagmar Escher spricht von einem weiteren politischen Signal. » mehr

Klare Absage aus Meeder

15.04.2015

Klare Absage aus Meeder

Der Gemeinderat zeigt sich im festen Schulterschluss mit den sonstigen Gegnern des Verkehrslandeplatzes. An die Projektgesellschaft sollen keine Grundstücke verkauft werden. » mehr

08.04.2015

Flugplatz schränkt Bauern ein

Gerade hat das Planfeststellungsverfahren für den Neubau eines Verkehrslandeplatzes zwischen Wiesenfeld, Herbartsdorf und Neida begonnen. Und schon zeigen sich Auswirkungen des Projekts. » mehr

Flugplatz   bringt Bauern   in Rage

02.04.2015

Flugplatz bringt Bauern in Rage

Beim BBV entbrennt eine heftige Diskussion um Flächenfraß durch den Bau des Verkehrslandeplatzes bei Neida. Jetzt müssen Einwendungen formuliert werden. » mehr

25.03.2015

Flugplatz-Gegner zuversichtlich

9677 Unterschriften liegen dem Landkreis vor. Am 14. Juni geht es an die Wahlurne. 15 Prozent der Landkreis-Einwohner müssen das Begehren unterstützen, damit es zum Bürgerentscheid kommt. » mehr

17.03.2015

14. Juni ist der Tag der Entscheidung

In zwölfeinhalb Wochen können rund 71 000 Wahlberechtigte darüber abstimmen, ob der Landkreis Coburg Mitglied der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz mbH bleibt oder nicht. Das hat der Kreistag am ... » mehr

17.03.2015

Bürgerentscheid: Zwischen Unfug und Bauchschmerzen

In zwölfeinhalb Wochen können rund 71 000 Wahlberechtigte darüber abstimmen, ob der Landkreis Coburg Mitglied der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz mbH bleibt oder nicht. Das hat der Kreistag am ... » mehr

Es ist ein mächtiger Stapel, den Dagmar Escher, Heidi Rädlein, Simone Wohnig, und Christoph Raabs dem Landrat überreichen.	Foto: Wunderatsch

20.02.2015

Vor dem Urnengang wird erst geprüft

10 099 Unterschriften überreichen Gegner des geplanten Verkehrslandeplatzes bei Neida Landrat Busch. Damit ist der Bürgerentscheid über den Ausstieg des Landkreises aus der Projektgesellschaft auf den... » mehr

Bürger protestieren gegen den Neubau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida: mit Plakaten und einer Unterschriftenaktion. Bislang ist ein Drittel der Unterschriften eingegangen, die für ein Bürgerbegehren zur Einleitung eines Bürgerentscheids notwendig sind.

20.02.2015

Bürgerbegehren gegen Flugplatz erfolgreich

Das Bürgerbegehren, das den Bau eines neuen Flugplatzes im Landkreis Coburg verhindern soll, war erfolgreich. » mehr

20.02.2015

Flugplatz als Jobmotor

Firmen für die Wartung von Flugzeugen interessieren sich für den Standort Wiesenfeld/Neida. Ihnen sind die Kosten in München und Nürnberg zu hoch. MdL Heike sieht darin eine Chance für den Raum Coburg... » mehr

Sauber abgeheftet: BBV-Geschäftsführer Hans Rebelein und BBV-Kreisobmann Gerhard Ehrlich überreichen einen Ordner mit 1998 Unterschriften an Simone Wohnig und Angela Ambros (von links). Mit der Aktion unterstützt der BBV-Kreisverband das Bürgerbegehren, das den Ausstieg des Landkreises aus der Planungsgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH zum Ziel hat. 	Foto: Christoph Scheppe

31.01.2015

6800 Unterschriften gegen Flugplatz

Die Gegner des geplanten Verkehrslandesplatzes in Neida nehmen mit den bisher eingegangenen Signaturen locker die Bürgerbegehren-Hürde. Allein der Bauernverband steuert fast 2000 Unterzeichner bei. Ge... » mehr

Der Protest der Flugplatzgegner nimmt Fahrt auf.

19.01.2015

Unterschriften sind fast erreicht

Die Gegner eines Verkehrslandeplatzes im Coburger Land erleben viel Unterstützung. Ungeachtet dessen will man das Luftamt Nordbayern mit Einwendungen lahmlegen. » mehr

"Zum Schutz unserer Schöpfung" steht auf einem Kreuz bei Neida, wo der Flugplatz entstehen soll.	Foto: Frank Wunderatsch

17.01.2015

"Billige Stimmungsmache"

Flugplatzgegner kritisieren die Kehrtwende des Landrats. Es sei völlig unmöglich, sämtliche Standortfaktoren zu optimieren. » mehr

Landrat Michael Busch hat sich am Freitag eindeutig für den Bau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida ausgesprochen, wenn das Luftamt Nordbayern das Planfeststellungsverfahren mit einem positiven Beschluss - der Baugenehmigung - abschließt.	Foto: Archiv Neue Presse

09.01.2015

Landrat hält Plädoyer für Flugplatz

Michael Busch bricht eine Lanze für den Neubau in der Gemeinde Meeder. Das Verkehrsprojekt sei ein Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Und es sei für die gesamte Region Coburg unverzichtbar. » mehr

"Stärke antrinken" für viel Kraft im neuen Jahr: Das tat die CSU/Landvolk-Fraktion im Coburger Kreistag am Dreikönigstag in der Bildungsstätte der Hanns-Seidel-Stiftung in Kloster Banz (von links): Fraktionsvorsitzender Rainer Mattern, Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach, Bezirksrätin Elke Protzmann, Landtagsabgeordneter Jürgen W. Heike, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christine Heider, Schorsch Mager von der Hanns-Seidel-Stiftung, stellvertretender Fraktionsvorsitzender Günter Benning sowie Michael Möslein, Kreisrat und Geschäftsführer der Hanns-Seidel-Stiftung.	Foto: Braunschmidt

08.01.2015

Mattern wirbt für Flugplatz

Der Vorsitzende der CSU/LV-Fraktion im Coburger Kreistag stellt sich auf die Seite der Befürworter des umstrittenen Projekts. Es sichere Arbeitsplätze nicht nur in der Industrie, sondern auch bei Dien... » mehr

20.12.2014

Bürgerbegehren gegen Flugplatz läuft an

Bis zum 18. Dezember sind aus dem Landkreis Coburg insgesamt 371 Unterschriften für die Einleitung eines Bürgerbegehrens gegen den Bau eines Verkehrslandeplatzes zwischen Wiesenfeld, Neida und Herbart... » mehr

Mit einem Bürgerbegehren wollen die Gegner des geplanten Verkehrslandeplatzes bei Neida den Landkreis zwingen, aus der Projektgesellschaft auszutreten.	Foto: Gabi Arnold

12.12.2014

Bürgerbegehren gegen Verkehrslandeplatz startet

Der Widerstand gegen das Projekt bei Neida geht weiter. Die Gegner wollen nun 4300 Unterschriften in den Kommunen sammeln. » mehr

Gegner des Flugplatzes wenden sich nun an die Regierung. 	Foto: Archiv

11.12.2014

Aufsichtsbeschwerde gegen den Landkreis

Die Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz soll unter Missachtung geltenden Rechts gegründet worden sein. Bürger wenden sich nun an die Regierung. » mehr

18.11.2014

Flugplatz: Neue Beschwerde

Drei Beiersdorfer wenden sich an die Bezirksregierung. Sie sind der Ansicht, die Stadt dürfe sich nicht an der Projektgesellschaft beteiligten. » mehr

Ein klares "Nein" zum geplanten Flugplatz in Neida. Für sie hätte der Bau große Auswirkungen: Linard Hanft, Walter Gleichmann, Edgar Schelhorn, Thomas Schreiner und Oliver Truckenbrodt.	Foto: fwu

13.11.2014

Ackerland statt Landebahn

Der geplante Bau des Flugplatzes in Neida erregt seit Langem die Gemüter. Fünf betroffene Landwirte erzählen, warum sie das Projekt ablehnen. » mehr

Willi Kuballa, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH (links), und Benjamin Bartsch von der CDM Smith Consult GmbH bei der Abgabe der Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren zum Neubau eines Flugplatzes bei Neida.

29.10.2014

Start für neuen Flugplatz

Das Luftamt Nordbayern erhält die Unterlagen für die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens. Die Befürworter des Projekts sprechen von einem Meilenstein. » mehr

Wenn auf dem geplanten Verkehrslandeplatz erst mal Triebwerke laufen, wird es für Coburg Stadt und Land teuer, befürchtet die Bürgerinitiative.

11.10.2014

Bürgerinitiative warnt vor Überschuldung

Die Bad Rodacher Gegner des Verkehrslandeplatzes sorgen sich um ein hohes finanzielles Risiko für Stadt und Landkreis Coburg. Sie zweifeln die von der Projektgesellschaft prognostizierte "schwarze Nul... » mehr

Stadtrat und Kreistag sind für einen neuen Flugplatz bei Meeder-Neida. Jetzt erinnern einige Landrat Busch an seinen Wahlkampf 2008. 	Fotomontage: NP-Archiv

09.10.2014

Neuer Ärger um Flugplatzpläne

Der Gartenbauverein Wiesenfeld verlässt den Verband und attackiert dessen Vorsitzenden. Landrat Busch habe nach seiner Wahl eine "180-Grad-Wende" gemacht. » mehr

30.09.2014

Luftraum "G" löst die Probleme nicht

Am Dienstag entscheidet der Kreistag darüber, ob das Planfeststellungsverfahren für den Bau eines Verkehrslandeplatzes in Neida eingeleitet wird. » mehr

Mitte der 1960er Jahre entstand auf dem Steinrücken bei Creidlitz der Flugplatz der Flugtechnischen Arbeitsgemeinschaft Coburg. Das FAG-Gelände ist von den Neubauplänen für Neida nicht betroffen.

26.09.2014

Ein Verlust für den Aero Club

Wenn ein neuer Verkehrslandeplatz gebaut wird, ist das das Aus für die Brandensteinsebene. Die Hobbyflieger müssen dann in Meeder starten. Die FAG ist von den Plänen nicht betroffen. » mehr

Bevor sich der Stadtrat am Donnerstag mit dem Thema Verkehrslandeplatz Neida beschäftigte, demonstrierten Gegner und Befürworter vor dem Rathaus. Stadträtin Martina Benzel-Weyh (links) kritisierte die Kosten.	Fotos: Klüglein

26.09.2014

Schlagabtausch vor dem Rathaus

Gegner und Befürworter des Verkehrslandeplatzes Neida demonstrieren vor der Stadtratssitzung. Sie üben Kritik an Flächenverbrauch und Kosten. » mehr

Adieu Brandensteinsebene: Sollte auch der Kreistag für das Planfeststellungsverfahren stimmen, dann entsteht in Neida ein neuer Flugplatz. Die Brandensteinsebene würde daraus folgend 2019 außer Betrieb gehen. Das Flugfeld und die Gebäude sollen dann beseitigt werden. Man denkt sogar an die Wiederaufforstung des Bergrückens.	Archivbild

26.09.2014

Große Mehrheit für neuen Flugplatz

Der Stadtrat beantragt bei acht Gegenstimmen das Planfeststellungsverfahren für den Verkehrslandeplatz Neida. Die Betriebskosten sollen nicht höher sein als auf der Brandensteinsebene. » mehr

26.09.2014

Stadtrat sendet Signal an die Wirtschaft

Die Entscheidung über den Verkehrslandeplatz machen sich die Kommunalpolitiker nicht leicht. Ein klares Nein kommt aus der Fraktion der Grünen. » mehr

24.09.2014

Bayern gibt bis zu 15 Millionen für Verkehrslandeplatz Coburg

Innenminister Herrmann sichert der Region Coburg hohen Zuschuss zu. Damit will der Freistaat die Wirtschaftsstruktur sichern. » mehr

Friedrich Herdan

24.09.2014

Wirtschaft trägt Löwenanteil an Flugplatzkosten

Noch vor Entscheidungen der kommunalen Gremien einigen sich führende Vertreter von Politik und IHK auf einen Finanzierungsplan. Sie alle sind für den Standort Meeder-Neida. » mehr

Die Region Coburg braucht keinen neuen Flugplatz. Zu diesem Schluss kommen zumindest die Gegner des Neubaus eines Verkehrslandeplatzes zwischen Wiesenfeld und Neida. Nach Ansicht der Organisationen entspricht der Flugplatz Brandensteinsebene in allen Bereichen den Anforderungen. 	Foto: Archiv

16.09.2014

Vieles spricht für Brandensteinsebene

Die Gegner des Verkehrslandeplatzes Neida legen die Planungsunterlagen einem Gutachter vor. Demnach gibt es keine Einschränkungen am Flugplatz Coburg. » mehr

16.09.2014

Anflugbefeuerung auf Masten stellen

Bund Naturschutz stellt eine einfache Lösung für Probleme auf der Brandensteinsebene vor. Die Kosten sind niedrig. » mehr

Flugplatzgegner setzen ein Zeichen: Andacht unter freiem Himmel am Holzkreuz bei Wiesenfeld.  	Foto: Wunderatsch

22.07.2014

Symbol des Protestes in bedrohter Natur

Zur Enthüllung des Mahnkreuzes treffen sich rund 200 Gegner des Verkehrslandeplatzes bei Wiesenfeld. Mit Andacht, Fürbitten und Reden erhoffen sie sich neben himmlischem Beistand vor allem Verantwortu... » mehr

Immer wieder gibt es heftige Proteste gegen den Verkehrslandeplatz zwischen Wiesenfeld, Herbartsdorf und Neida.

16.07.2014

Mahnmahl gegen Flugplatz

Bürger kämpfen gegen den Neubau bei Neida. Sie stellen ein großes Kreuz auf. Es soll als Zeichen ihres Protestes verstanden werden. » mehr

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, CSU (2. von rechts), redete am Donnerstagabend kurz mit Flugplatzgegnern, die ihn vor dem Gasthof "Zum schwarzen Bären" in Beiersdorf empfingen. Dort sprach Herrmann bei einer Kundgebung des CSU-Kreisverbands Coburg-Stadt; rechts Jürgen Oehm, Vorsitzender des CSU-Ortsverbands Coburg-Nord, 3. von rechts Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach. 	Foto: Braunschmidt

28.02.2014

Coburg muss über Flugplatz entscheiden

Der Innenminister weist Stadtrat und Kreistag die Verantwortung für den Bau eines neuen Verkehrslandeplatzes zu. Dagegen will Joachim Herrmann für den ICE-Halt kämpfen. » mehr

Ein Business-Jet, wie er früher in Coburg starten und landen durfte. Unternehmen betonen, dass sie auf Geschäftsflugzeuge angewiesen seien, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie fordern den Bau eines neuen Flugplatzes. Der Bund Naturschutz, der Bauernverband und Bürgerinitiativen lehnen das Projekt ab.

04.01.2014

Kampf um den Verkehrslandeplatz

Im Landkreis Coburg laufen Untersuchungen für den Neubau eines Flugplatzes. Die IHK hält das Projekt für unverzichtbar, der Bund Naturschutz, eine Bürgerinitiative und der Bauernverband stemmen sich d... » mehr

09.12.2013

Die Bohrarbeiten am Verkehrslandeplatz starten

Die Bohrarbeiten für das Projekt "Neubau Verkehrslandeplatz Coburg" haben am Montag laut einer Pressemitteilung der Projektgesellschaft Verkehrslandeplatz Coburg mbH begonnen. » mehr

Das Sternbergschloss.

05.12.2012

"Keinen Flugplatz bauen"

Meeder - Ob der Verkehrslandeplatz zwischen Wiesenfeld und Neida jemals gebaut wird, steht in den Sternen. Trotzdem wirkt sich das Projekt, dem viele Bürger ablehnend gegenüber stehen, schon heute auf... » mehr

05.04.2012

Erste Pläne für neuen Flugplatz

Coburg - Die Projektgesellschaft "Verkehrslandeplatz Coburg" hat "erste Tätigkeiten" für den Neubau eines Flugplatzes zwischen Wiesenfeld und Neida gestartet. » mehr

22.07.2011

Grüne gegen Ausbau des Flugplatzes

Coburg - Die Grünen im Coburger Stadtrat wollen keinen Euro für den Ausbau der Brandensteinsebene ausgeben, damit dort wieder Geschäftsflugzeuge im Instrumentenflug starten und landen können (NP vom D... » mehr

Jürgen Otto

19.07.2011

An Neubau führt kein Weg vorbei

Die Brandensteinsebene wird noch einmal ausgebaut. Das bleibt aber eine Übergangslösung. Wirtschaft und Politik halten an einem neuen Flugplatz bei Wiesenfeld fest. » mehr

Interview: Friedrich Herdan,   Präsident der Industrie- und   Handelskammer zu Coburg

19.07.2011

"Guter Tag für Wirtschaftsraum Coburg"

IHK-Präsident Friedrich Herdan begrüßt, dass der Instrumentflugbetrieb auf der Brandensteinsebene weitergehen kann. Zudem appelliert er an Bürger, sich dem Neubau eines Flugplatzes nicht in den Weg zu... » mehr

Die Brandensteinsebene kann so lange weiterbetreiben werden, bis ein neuer Verkehrslandeplatz in der Region Coburg in Betrieb geht.

16.07.2011

Flugplatz sicher, bis Neubau steht

Coburg - Bis zur Realisierung eines in der Region Coburg geplanten Verkehrslandeplatzes kann der Flugplatz Brandensteinsebene weiterbetrieben werden. Das teilte das Bundesverkehrsministerium am Freita... » mehr

^