Lade Login-Box.

AUSSIEDLER UND SPÄTAUSSIEDLER

Menschen

27.09.2018

Brennpunkte

Zuwanderer sind nicht mehr mehrheitlich links

Linke, Grüne und SPD haben mehr Mandatsträger mit ausländischen Wurzeln in ihren Reihen als die Union. Neuer Einwanderung stehen sie aufgeschlossener gegenüber. Dass sich viele Migranten jetzt trotzde... » mehr

Der "treffpunkt Bertelsdorfer Höhe" und das evangelische Gemeindezentrum "elia&co" feierten 20- beziehungsweise zehnjähriges Bestehen (von links): Dekan Andreas Kleefeld, Maciej Danko, Martin Gläser, Stadträtin Gabriele Morper-Marr, Oberbürgermeister Norbert Tessmer, 3. Bürgermeister Thomas Nowak, Pfarrerin Dr. Hedwig Porsch, Richard Reich und Helena Krieger. Foto: Wolfgang Desombre

17.09.2018

Coburg

Wo man Integration begriffen hat

Der "treffpunkt Bertelsdorfer Höhe" und das evangelische Gemeindezentrum "elia&co" haben ihr 20- beziehungsweise zehnjähriges Bestehen mit einem Gottesdienst und einem großem Wiesenfest gefeiert. » mehr

07.02.2019

Oberfranken

Freistaat fördert die Tafeln in Bayern mit 100 000 Euro

Im vergangenen Jahr gingen fast 40 000 Tonnen Lebensmittel an 200 000 Bedürftige. Lob für die Ehrenamtlichen gibt es von allen Landtagsfraktionen. » mehr

Mehrere Auszeichnungen überreichte die Sudetendeutsche Landsmannschaft beim "Tag der Heimat". Foto: Weidner

17.09.2018

Region

Vertriebene leiden unter "historischem Ballast"

Beim "Tag der Heimat" kritisiert die Sudetendeutsche Landsmannschaft "Unrechtsdekrete". Der Blick geht aber auch nach vorn. » mehr

Eng geht es in den Kurven zu.

03.07.2018

Region

Einmal einparken, bitte!

Beim Fahrtraining im L-Format üben Führerscheinneulinge, mit verschiedenen Lastwagen zurechtzukommen. In Coburg richtet sich das Angebot an Migranten. » mehr

08.02.2018

Region

Itzgrund bleibt Schlusslicht bei den Steuereinnahmen

Die Gemeinde trägt im Landkreis die rote Laterne. Zudem schrumpft man bezüglich der Einwohnerzahl. Trübsal bläst der Rathauschef dennoch nicht. » mehr

Oberbürgermeister Frank Rebhan (links) und die Leiterin des Familienzentrums, Ines Förster (Zweite von links), begrüßen die neue Migrationsberaterin Tatjana Klügling, die sich mit dem stellvertretenden Caritas-Geschäftsführer Norbert Hartz die neuen Räume anschaut. Foto: Tischer

08.11.2017

Region

Ein Angebot nicht nur für Migranten

Die neue Migrationsberatung der Caritas nimmt ab 5. Dezember ihre Arbeit auf. Immer dienstags von 14 bis 16 Uhr. » mehr

Auch beim Schulfest nach dem Festakt zum 125-jährigen Bestehen der Rückertschule ist Namensgeber Friedrich Rückert gegenwärtig, in diesem Fall als Scherenschnitt auf den Fenstern der Klassenzimmer. Foto: Mathias Mathes

17.07.2016

Region

Ein Rap im Geiste Rückerts

Die Rückertschule feiert Jubiläum. Und zwar nicht nur mit Reden, sondern auch mit einem Musikvideo, das junge Flüchtlinge produziert haben. » mehr

30.06.2016

Region

Ein einfaches Hallo ist ein guter Anfang

Wie gehen wir mit Fremden um? Gerd Weickert von der Migrationsberatung des diakonischen Werkes Ludwigsstadt-Kronach/ Michelau zeigt Wege auf, Vorurteile abzubauen. » mehr

23.02.2016

Region

Die Frau, die Hilfe koordiniert

Bei ihr laufen künftig die Fäden zusammen: Kristina Fritz ist Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche im Landkreis, die sich für Flüchtlinge engagieren wollen. Finanziert wird die Stelle derzeit vom Rotar... » mehr

Städte pochen auf Finanzhilfen

29.10.2015

Region

Städte pochen auf Finanzhilfen

Der Flüchtlingsstrom nach Oberfranken lässt sich bewältigen. Davon sind die Oberbürgermeister überzeugt. Allerdings sei dafür mehr Geld nötig. » mehr

Swetlana Scheck - seit 1994 in Wunsiedel - betreibt seit neun Jahren Lebensmittelgeschäfte in Wunsiedel. Überwiegend Russlanddeutsche, aber auch viele Ausländer und jetzt auch Asylbewerber kaufen in ihrem Mini-Markt, der zur russischen Einkaufsgesellschaft Mix-Markt gehört. Wenn es sein muss, hilft sie ihren Kunden auch bei Übersetzungen und Sprachproblemen weiter. Foto: Hannes Bessermann

29.08.2015

Oberfranken

"Wir können jeden gebrauchen"

Kann die Integration unzähliger fremder Menschen gelingen? Aber klar! Wunsiedel profitiert heute kräftig von den gut 1000 Aussiedlern, die in den 90ern ins Fichtelgebirge kamen. » mehr

Schrecken über das Telefon: Die "Schock-Anrufer" setzen auf den Familiensinn ihrer Opfer. Oftmals werden an einem Tag die Telefonverzeichnisse ganzer Orte abgegrast. Dabei suchen die Banden gezielt nach Namen, hinter denen ältere Umsiedler stehen könnten.

15.07.2015

Oberfranken

Telefonterror speziell gegen Senioren

Das Landgericht Hof verurteilt ein Mitglied einer Bande von "Schock-Anrufern". Die litauischen Hintermänner haben sich auf ältere Aussiedler als Opfer spezialisiert. » mehr

Interview: mit Ulrich Maly, Nürnberger OB und Präsident des Deutschen Städtetags

19.04.2015

Oberfranken

"Die Hemmschwelle ist gesunken"

Städtetags-Präsident Dr. Ulrich Maly kritisiert die wachsenden Anfeindungen gegenüber Politikern. Er fordert außerdem mehr finanzielle Unterstützung für Städte und Kommunen, um die Situation von Flüch... » mehr

Praktisch ohne Risiko arbeiten die Anrufer, die von Litauen aus versuchen, deutsche Aussiedler mit Horrorgeschichten unter Druck zu setzen.

09.07.2014

NP

Anrufe, die in Tragödien enden

Schockanrufer bringen eine 85-Jährige um 3000 Euro, die sie für die eigene Beerdigung angespart hat. Dafür bekommt einer der Beteiligten jetzt eine Haftstrafe von fünf Jahren. » mehr

Praktisch ohne Risiko arbeiten die Anrufer, die von Litauen aus versuchen, deutsche Aussiedler mit Horrorgeschichten unter Druck zu setzen.

09.07.2014

Oberfranken

Anrufe, die in Tragödien enden

Schockanrufer bringen eine 85-Jährige um 3000 Euro, die sie für die eigene Beerdigung angespart hat. Dafür bekommt einer der Beteiligten jetzt eine Haftstrafe von fünf Jahren. » mehr

Viele ältere Menschen, die fast ihr ganzes Leben in Russland beheimatet waren, schätzen das Angebot im Geschäft von Peter Weinert in Coburg. 	Foto: Wunderatsch

28.09.2013

Region

Mütterchen Russland in Coburg

Peter Weinert bringt Spezialitäten aus der ehemaligen Sowjetunion in die Vestestadt. Für viele Menschen ist der Einkauf ein Ausflug in die eigene Kindheit. » mehr

06.06.2013

Region

Schlägerei mit vielen offenen Fragen

Ein heftiger Streit unter Aussiedlern eskaliert. Deshalb müssen sich sieben Angeklagte aus den Landkreisen Kronach und Lichtenfels nun vor dem Kadi verantworten. » mehr

Ein Herz und eine Seele: Die Asylbewerber in Weismain lieben ihren Hausverwalter Josef Schwarz (Mitte). "Er war wie ein Vater für uns", sagt Ashur Elesha (links) und Saif Abdulwahid (rechts) stimmt ihm zu. Die beiden Flüchtlinge aus dem Irak sind traurig, dass er in den Ruhestand geht.	Foto: Stöckel

23.01.2013

Region

"Mr. Schwarz" sagt Ade

Die gute Seele des Asylbewerberheims wird heute in den Ruhestand verabschiedet. Einerseits freut er sich, andererseits wird er "seine Weismainer Asylbewerber vermissen". » mehr

Vorsicht ist das eine, technischer Schutz das andere Mittel, um Einbrüche oder Diebstahl zu verhindern. Dieter Schmidt, Berater bei der Inspektion Hof, erklärt, welches Fensterschloss wirklich sicher ist.

07.05.2012

Oberfranken

Das Telefon öffnet Türen

Kriminelle finden ständig neue Maschen. Der "Enkeltrick" funktioniert immer noch. Neu sind die Schockanrufe bei Aussiedlern aus Russland. Senioren helfen der Polizei bei der Aufklärungsarbeit. » mehr

siastadelmann_110810

11.08.2010

Region

Schonfrist ist nicht nötig

100 Tage als Bürgermeister im Amt, für Thomas Stadelmann Anlass, eine erste kleine Bilanz zu ziehen. Streitthemen gibt es im Stadtrat nicht. » mehr

nplif_russlandhaus1413_3003

31.03.2011

Region

Einblicke, die betroffen machen

Das Russlanddeutschen-Haus macht zurzeit in Burgkunstadt Station. Die Ausstellung stößt auf große Resonanz. » mehr

nplif_hv_trachten_3sp_070910

07.09.2010

Region

Die Narben schmerzen noch

Über 500 Teilnehmer kommen zur 65. Vertriebenenwallfahrt nach Vierzehnheiligen. » mehr

17.05.2007

Region

Geklaut und betrogen

Eine lange Latte von Straftaten beging von September bis Dezember vergangenen Jahres ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Lichtenfels. » mehr

Heroin

11.01.2011

Region

Heroin-Dealer landen im Gefängnis

Coburg/Kronach - Mit größeren Mengen Heroin hat ein junges Kronacher Paar nicht nur sich selbst versorgt, sondern auch Abhängige in der Region beliefert. » mehr

01.05.2008

Region

Zwei Gramm Heroin im Handgepäck

Kronach – Unglücklich endete für einen 23-jährigen Mann aus dem Landkreis Kronach im August vergangenen Jahres ein Ausflug mit dem Zug nach Leipzig. » mehr

sr_coole_russen_4sp_sw4c

28.02.2008

Region

Suche nach der eigenen Identität

Kronach – Vier jugendliche Spätaussiedler präsentierten im Kronacher „Treffpunkt Soziale Stadt“ ihren Debütfilm „Coole Russen“. Die filmische Arbeit wurde als medienpädagogisches Projekt im Rahmen der... » mehr

19.03.2007

Region

Brillant-Nadel für den Vize

Mit vielseitigen Angeboten, neuen Ideen und sehr guter Arbeit der Abteilungs- und Übungsleiter konnte der Mitgliederschwund der Turnerschaft Kronach im vergangenen Jahr gestoppt werden. » mehr

31.03.2009

Region

Naturheiler verordnete Patientinnen "Sex-Therapie"

Coburg – Jahrelang hat ein 55-Jähriger als Masseur und „Naturheiler“ in Stadt und Landkreis Coburg das Vertrauen junger Frauen in seine bizarren „Behandlungsmethoden“ missbraucht, um sich an ihnen sex... » mehr

18.01.2008

Region

Spätaussiedler muss zwei Monate hinter Gitter

Der Strom wird immer teurer. Entschieden zu teuer war er einem seit fünf Jahren arbeitslosen Kfz-Mechaniker, der sich kurzerhand entschloss, den „Saft“ zu stehlen. » mehr

08.01.2008

Region

Integration nur mit Sprachkenntnissen

Coburg – Über 100 verschiedene Nationalitäten gibt es in Coburg. Von den 41 370 Einwohnern haben rund 4500 eine ausländische Staatsangehörigkeit oder stammen aus dem Ausland und haben die deutsche Sta... » mehr

03.05.2007

Region

Vorurteile mit Informationen abbauen

Einige tausend russische Aussiedler gibt es in Stadt und Landkreis Coburg, schätzt Ute Wallentin. Zusammen mit der Seniorenbegegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt veranstaltet die Caritas das Projekt „... » mehr

^