Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

Boulevard

100-Jährige in Rheinland-Pfalz in den Stadtrat gewählt

Die Schließung ihres geliebten Freibads war für Lisel Heise der Stein des Anstoßes. Im Alter von 100 Jahren beschloss sie, in die Politik zu gehen und kandidierte für den Stadtrat. Mit Erfolg.



Lisel Heise
Die 100-jährige Lisel Heise hat im pfälzischen Kirchheimbolanden den Sprung in den Stadtrat geschafft.   Foto: Uwe Anspach

Die Frau des Tages kommt zu spät zu ihrer Pressekonferenz. Das Interview mit einem TV-Sender hat länger gedauert. Doch dann läuft sie unter Applaus ihrer Fans in die Stadthalle ein: Lisel Heise. Die Hundertjährige, die auszog, um den Stadtrat ihres pfälzischen Heimatortes Kirchheimbolanden zu erobern - und gewann.

Nervös wirkt die ältere Dame mit den weißen Haaren einen Tag nach der Kommunalwahl nicht - trotz des Medienrummels um sie herum. Sogar das Team eines russischen Senders will mit ihr später durch die Verbandsgemeinde mit knapp 8000 Einwohnern spazieren. «Wenn ich nicht reden könnte, hätte ich den ganzen Zirkus nicht gemacht», erklärt Heise denn auch prompt. Das Publikum weist sie resolut darauf hin, dass sie allerdings sehr schlechte Ohren habe.

Reden wird sie jetzt vielleicht häufiger müssen. Schließlich hat Heise nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis bei der Kommunalwahl am Sonntag für die Initiative «Wir für Kibo» die meisten Stimmen geholt. 991, um genau zu sein. Sie rückte dadurch von Listenplatz 20 auf Platz 1 vor und erhielt eines von zwei Mandaten für ihre Wählergruppe.

Das Sprechen vor Publikum fällt ihr erkennbar leicht. Jahrelang arbeitete Heise als Lehrerin. Zunächst im baden-württembergischen Künzelsau, später in «Kibo», wie Kirchheimbolanden gerne genannt wird.

«Die Politik hat sich vom Humanismus zum Kapitalismus entwickelt», referiert Heise. Zudem entziehe die Politik dem menschlichen Körper das, was für ihn wichtig sei. Das schlimmste Zeichen sei für sie 2011 die Schließung des Freibads im Ort gewesen. Dabei brauche doch der Mensch wie jedes Lebewesen das Wasser. Für sie sei das Schwimmen ein «Lebenselixier». Jetzt will sich die Hundertjährige dafür einsetzen, dass «Kibo» ein neues Freibad bekommt.

Neben dem Freibad liegt Heise auch die Jugend am Herzen. So will sie eine Art Jugendtreff installieren, zum Spielen, Unterhalten oder musizieren. «Die Jugend ist hier in das zweite Glied abgeschoben worden», kritisiert Heise. Große Pläne will sie aber erst einmal nicht schmieden, ihr Engagement hänge schließlich auch von ihrem Gesundheitszustand ab.

Veröffentlicht am:
27. 05. 2019
18:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Freibäder Jugendtreffs Kommunalwahlen Leben und Lebewesen Stadträte und Gemeinderäte Wasser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Patrick Lindner und Peter Schäfer

18.12.2019

Patrick Lindner hat jetzt einen «Obelix»

Da konnten sie nicht Nein sagen. Parick Lindner und sein Partner haben einen Vierbeiner adoptiert. » mehr

Beat Wampfler

26.07.2019

Hip-Hop macht Käse fruchtiger: Firlefanz oder Wissenschaft?

Kann Käse hören? Und Vorlieben für Klassik oder Rap haben? So abwegig das klingt, die Schweizer haben bei einem Projekt jetzt erstaunliche Ergebnisse erzielt. Mit Mozart und Eminem im Dauereinsatz. » mehr

Dschungelcamp

19.01.2020

Aus für Toni Trips im Dschungelcamp

Und schon ist der nächste raus. Derweil spülte starker Regen Giftspinnen ins Dschungelcamp. » mehr

Nikolaus

03.12.2019

Generalprobe klappt: Nikolaus taucht zu den Fischen ab

Der Nikolaus zu Besuch bei den Fischen im Großaquarium des Multimar Wattforum. Zurzeit leben in dem 10 Grad kalten Wasser 70 Fische und ein Hummer. Sie bekamen Geschenke. » mehr

Überschwemmungen in Venedig

17.11.2019

Venedigs Kulturschätze in großer Gefahr

Venedig ist nicht nur der Markusdom. Venedig ist ein Gesamtkunstwerk. Unzählige Kunstschätze sind in den Fluten zerstört worden. Aber die Ideen, das einzigartige Kulturerbe zu schützen, sind bestenfalls schwammig. » mehr

Florian Sicks

13.11.2019

Berliner Eisbärin Hertha bald ein Jahr alt

Die Panda-Zwillinge im Zoo sind derzeit das große Thema bei Tierfans in Berlin. Da stellt sich die Frage, was aus prominenten Tierbabys wird, wenn sie älter werden. Ein Besuch bei Eisbärin Hertha. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 Coburg

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 | 19.01.2020 Coburg
» 69 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 05. 2019
18:40 Uhr



^