Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerGlobe-TheaterStromtrasseHSC 2000 Coburg

Boulevard

«Astro-Alex» mit einer Botschaft auf Heimatbesuch

Die Mission von Alexander Gerst scheint Monate nach der Rückkehr von der ISS noch nicht beendet: In seine Heimatstadt Künzelsau kam der Ehrenbürger mit einer Botschaft.



Astronaut Alexander Gerst
Alexander Gerst bei der «Welcome-back-Party» in seiner Heimatstadt Künzelsau.   Foto: Christoph Schmidt » zu den Bildern

Astronaut Alexander Gerst schwärmt auch Monate nach seiner Rückkehr aus dem All von der Erde. «Es ist uns vielleicht gar nicht ganz klar, was für ein wertvolles Luxusgut das ist: Dass wir im dunklen Kosmos so einen schönen blauen Planeten haben, auf dem wir einfach sein können», sagte der 43-Jährige am Samstag in seiner Heimatstadt Künzelsau Diese Perspektive habe er von der Internationalen Raumstation (ISS) mit zurück auf die Erde bringen wollen.

In dem 15 000 Einwohner-Städtchen versammelten sich trotz Regens Hunderte Menschen, um den Ehrenbürger Willkommen zu heißen. Manch kleiner Gast verkleidete sich nach seinem Vorbild selbst als Raumfahrer. Gerst betonte, wie wichtig es ihm sei, seine Faszination an die nächste Generation weiterzugeben. «Aber eben nicht dadurch, dass ich hier stehe wie ein Superstar.» Sein Ziel sei dann erreicht, «wenn die Jungs und Mädels, die da vorne stehen, wenn die nicht denken: "Boah der Gerst das ist aber so ein Held." Sondern wenn die denken: "Wenn der das kann, dann kann ich das schon lang!"», erklärte der studierte Geophysiker.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zweifelt nicht an der Strahlkraft des Astronauten, der nach zwei Missionen 2014 und 2018 der Deutsche mit der längsten Weltraumpraxis ist: «Ich bin überzeugt, dass ganz viele junge Leute sich für das Thema interessieren werden. Das war so, als Boris Becker Wimbledon gewonnen hat. Das ist so nach einer solchen erfolgreiche Raumfahrtmission.»

Darin bestehe eine große Chance, sagte der Minister: Alexander Gerst habe über Twitter und Facebook für ein Millionenpublikum berichtet, «auch über die Klimaschäden, die er gesehen hat, über die Dürre in Europa. Das war ein ganz eindrucksvolles Foto.» Mit Technik habe man eben nicht nur dazu beigetragen, dass in der Welt auch schlimme Dinge geschehen seien, so Altmaier. Mit Technik könne man auch dazu beitragen, «dass Schäden behoben werden können.»

Alexander Gerst mahnte, dass es zur Erde keine Alternative gebe. Dessen müsse sich auch jeder bewusst sein, der glaube, eines Tages könne er auf den Mars auswandern: «Letztendlich müssen wir da in Blechdosen leben. Hier haben wir einen Planeten, auf dem wir auf der Oberfläche frei rumlaufen können.» Oder durch den Wald joggen, wie es Gerst gerne tut. «Man kann zwar im Weltraum leben, aber man hat nur diese eine kleine Heimat im Universum.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2019
12:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexander Gerst Astronautinnen und Astronauten Boris Becker Bundeswirtschaftsminister CDU Facebook Geophysiker ISS Mars Peter Altmaier Planeten Raumstationen Twitter Weltall Wimbledon
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
David Bowie

19.07.2019

Viel David Bowie auf Vinyl: 50 Jahre «Space Oddity»

David Bowies Astronauten-Saga «Space Oddity» wird dieser Tage 50 Jahre alt. Genauso lang liegt die erste Mondlandung zurück. Beide Ereignisse haben Verbindungen, an die nun mehrere Veröffentlichungen aus dem Bowie-Archiv... » mehr

Alexander Gerst

07.12.2018

Alexander Gerst steht vor All-Rekord

350 Tage ist Thomas Reiter im All gewesen. Am Samstag wird Astro-Alex diese Marke übertreffen und einen neuen Deutschland-Rekord aufstellen. » mehr

Oliver Pocher

12.07.2019

Oliver Pocher ersteigert Pokale von Boris Becker

Oliver Pocher und Boris Becker beharkten sich schon öfter in der Öffentlichkeit. Nun nutzt die TV-Ulknudel eine schwierige Phase der Tennis-Legende für einen medialen Clou. Ist er zu weit gegangen? » mehr

Matthias Maurer

26.09.2018

Matthias Maurer auf Weg ins All: «Weltraum macht süchtig»

Während Alexander Gerst in der Internationalen Raumstatin (ISS) über der Erde schwebt, bereitet sich am Boden der nächste Deutsche auf seine erste Weltraum-Mission vor: Matthias Maurer. Seine Grundausbildung hat er nun a... » mehr

Roland Kaiser live in Coburg

16.08.2019

Liebevolles Liebes-Aus: Wenn Promis sich als Freunde trennen

Das Ehepaar Bezos, Gwyneth Paltrow und Chris Martin und jüngst Miley Cyrus und Liam Hemsworth - wenn Promis sich trennen, ist das oft mit vielen warmen Worten verbunden. Schlagerfans denken da auch an Florian Silbereisen... » mehr

Frank Sinatra

15.07.2019

Eine Playlist zum Mondlandungs-Jubiläum

Wer eine Pop-Playlist zum 50. Jahrestag der Apollo-11-Pioniertat basteln will, findet eine ganze Menge Lieder über Weltall, Mond und Sterne. Das beschwingteste ist von Sinatra, einige der besten hat Bowie gesungen. Und a... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie"

Jubiläumsfeier "75 Jahre Befreiung in der Normandie" | 21.08.2019 Trun/Ebern
» 8 Bilder ansehen

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum Riedbach

Auto prallt bei Humprechtshausen gegen Baum | 20.08.2019 Humprechtshausen
» 3 Bilder ansehen

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt

Jubiläum Fallschirmspringer Haßfurt | 18.08.2019 Haßfurt
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 05. 2019
12:07 Uhr



^