Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Boulevard

Britische Sängerin Vera Lynn mit 103 Jahren gestorben

Schlager wie «The White Cliffs of Dover» machten sie zum Liebling der britischen Truppen im Zweiten Weltkrieg. Jetzt ist Vera Lynn im Alter von 103 Jahren gestorben.



Vera Lynn
Vera Lynn ist im Alter von 103 Jahren gestorben.   Foto: Sean Dempsey/PA Wire/dpa

Die britische Schlagersängerin Vera Lynn ist im Alter von 103 Jahren gestorben. Das teilte ihre Familie am Donnerstag der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit.

Lynn galt im Zweiten Weltkrieg als Sweetheart der britischen Soldaten. Sie starb laut der Mitteilung am Donnerstag im Kreis ihrer Familie.

Erst kürzlich hatte Königin Elizabeth II. (94) in einer Rede an die Nation an einen Song Lynns erinnert, als sie die Briten zum Durchhalten in der Coronavirus-Pandemie aufrief. Die Queen sagte: «We will meet again» (Wir werden uns wiedersehen). Das wurde weithin als Anspielung auf den Megahit Lynns «We'll Meet Again» aus dem Jahr 1939 gedeutet. Der Popsänger Cliff Richard würdigte Lynn als «großartige Sängerin, patriotische Frau und echte Ikone». Premierminister Boris Johnson pries den «Charme und die magische Stimme» der Sängerin. Auf dem offiziellen Twitter-Account von Prinz Charles und Herzogin Camilla wurden Fotos der beiden Royals mit Lynn gepostet.

Geboren am 20. März 1917 während des Ersten Weltkriegs im Londoner East End, sang sie schon mit sieben Jahren in Freizeitclubs für Arbeiter. In den 1930ern nahm sie mit bekannten Bigbands erste Songs auf. Der Zweite Weltkrieg wurde zum Sprungbrett für ihre Karriere; Lynns sentimentale Lieder gegen Heimweh und Alpträume trösteten die britische Kriegsgeneration.

Ab 1941 moderierte die Klempnertochter das nächtliche BBC-Radioprogramm «Sincerely Yours» und verlas persönliche Nachrichten an die Soldaten an der Front. Sie verkörperte das pflichtbewusste nette Mädchen, mit dem sich auch die Frauen daheim identifizieren konnten. Mit Reisen in entlegene Kriegsgebiete verdiente sie sich den Respekt der Truppen. Bis ins hohe Alter hielt sie die Verbindung zu den Veteranen aufrecht.

Nach dem Krieg inszenierte sie ihr Comeback mit «Auf Wiederseh'n Sweetheart» und schaffte es 1951 als erste Britin an die Spitze der amerikanischen Hitparaden. Bis 1992 tourte Lynn in Deutschland, Australien und den USA; dann wurden ihr die Reisen zu beschwerlich. 2014 brachte sie mit 97 Jahren eine Platte heraus und schaffte es in die britischen Top 20 - weltrekordverdächtig.

Malen, Gartenarbeit und Krimis von Agatha Christie hielten sie jung, verriet sie zu ihrem 102. Geburtstag im vergangenen Jahr. Noch im Mai dieses Jahres meldete sie sich zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs zu Wort und lobte den Mut und die Opferbereitschaft der Kriegsgeneration.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2020
14:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Agatha Christie Boris Johnson Britische Soldaten Britische Truppen Cliff Richard Kriegsschauplätze Pop-Sänger Prinz Charles Schlagersängerinnen und Schlagersänger Soldaten Songs Sängerinnen Truppen Vera Lynn Weltkriege englische Queen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oma von Herzogin Kate

04.08.2020

Herzogin Kate würdigt Britisches Rotes Kreuz

Die Hilfsorganisation feiert ihren 150. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehören nicht zuletzt die britischen Royals. » mehr

Königin Elizabeth II.

01.06.2020

Queen zeigt sich erstmals seit Monaten im Freien

Seit zweieinhalb Monaten hat sich die britische Königin auf Schloss Windsor zurückgezogen. Viele Briten fragen sich seitdem: Geht es der Queen in der Corona-Krise gut? Ein Foto verblüfft nun ihr Volk. » mehr

Queen Elizabeth II.

11.05.2020

Isoliert im Schloss: Wie geht es der Queen?

«We shall meet again» - Wir werden uns wiedersehen. Das hatte die Queen in einer Rede zur Corona-Krise gesagt. Mehr als einen Monat später muss sie immer noch auf Schloss Windsor ausharren. » mehr

Tom Moore

21.05.2020

Tom Moore wird zum Ritter geschlagen

Die Briten waren verblüfft, wie ein hochbetagter Rentner mit einer pfiffigen Aktion eine Riesenspende in der Corona-Krise zusammen bekam. Auf seine Enkel machte besonders Eindruck, dass er die Charts stürmte. Künftig dar... » mehr

Königin Elizabeth II. wird 94

21.04.2020

Queen begeht 94. Geburtstag im Stillen

Kein Kanonensalut, keine Fahnen, keine Parade: Die britische Königin geht mit gutem Beispiel voran und verbringt ihren 94. Geburtstag ohne Feierlichkeiten auf Schloss Windsor. Die Monarchin ist sich dem Ernst der Lage in... » mehr

Harry & Meghan

10.11.2019

William und Harry: Erster Auftritt nach Frust-Interview

Zum Weltkriegsgedenken sind die britischen Prinzen William und Harry erstmals seit Längerem wieder gemeinsam in der Öffentlichkeit zu sehen. Gibt es Anzeichen für neugewonnene Nähe? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 06. 2020
14:35 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.