Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

Boulevard

«Endland» uraufgeführt: Wo Flüchtlinge «Invasoren» heißen

Im Hannover ist das Theaterstück «Endland» angelaufen. Das Schauspiel ist sehr aktuell und wagt ein Gedankenexperiment. Autor Martin Schäuble studierte dafür das Programm einer deutschen Partei.



Endland
Sithembile Menck (l) und Sebastian Weiss stellen in dem Theaterstück «Endland» Fana und Anton dar. Das Schauspiel wirft die Frage auf, was wäre, wenn wieder eine rechtsnationale Partei Deutschland regierte?   Foto: Isabel Machado Rios/Staatstheater Hannover

Es ist eine düstere Zukunftsvision und ein Gedankenspiel. Bei der Uraufführung des Theaterstücks «Endland» hat das Schauspiel Hannover die Frage gestellt: Was wäre, wenn wieder eine rechtsnationale Partei Deutschland regierte?

Für das Buch recherchierte Autor Martin Schäuble in rechten Milieus, studierte das Programm der AfD und besuchte Wahlveranstaltungen der Partei. «Es war mir ganz wichtig, diese Sprache zu treffen», sagte er.

An der deutschen Grenze gilt ein Schießbefehl, Flüchtlinge werden als «Invasoren» bekämpft: In dem 2017 erschienenen Roman setzt eine rechtsnationale Partei ihr Verständnis von Ordnung um. Im Mittelpunkt stehen ein von der rechten Regierung begeisterter junger Soldat, Anton (Sebastian Weiss), der die Grenzmauer bewacht, dessen bester Freund Noah (Maximilian Grünewald) sowie Fana (Sithembile Menck), die nach ihrer Flucht aus Äthiopien Anton in einem Lager kennenlernt.

Vor dem Erscheinen des Romans lieferten die Ermittlungen gegen den Oberstleutnant Franco A. einen Subtext: Anfang 2017 wurde A. festgenommen, weil er aus einer rechtsextremen Gesinnung heraus Anschläge geplant haben soll. Er hatte sich als syrischer Flüchtling ausgegeben. In «Endland» bekommt Anton den Auftrag, getarnt als ukrainischer Asylbewerber eine Bombe hochgehen zu lassen, um die Stimmung gegen Migranten weiter anzuheizen. «Die Thematik ist wegen ihrer Aktualität total spannend», sagte Regisseur Paul Schwesig. «Theater hat auch den Auftrag, die Leute aufzuwecken.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 11. 2018
13:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland Autor Carl Hanser Verlag Flüchtlinge Gedankenexperimente Rechtsnationalismus Schauspiel Studium und Hochschulbildung Theaterstücke
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Rüdiger Safranski

12.11.2019

Höhenflüge und Scheitern: Safranski über Hölderlin

Er träumte von der Freiheit und lebte doch beschränkt in einem engen Land. Dem Dichter Friedrich Hölderlin war zuletzt auf Erden nicht zu helfen. Rüdiger Safranski erzählt sein Leben. » mehr

Helmut Richter

04.11.2019

Lyriker Helmut Richter gestorben

«Über sieben Brücken musst du gehen». Diesen Vers von Helmut Richter kennt dank Peter Maffay fast jeder. » mehr

Peter Hamm

23.07.2019

Lyriker und Essayist Peter Hamm gestorben

17 Jahre war Peter Hamm alt, als er schon Gedichte veröffentlichte. Bald machte er sich mit Lyrik und klugen Essays einen Namen. Auch seine Meinung als Literaturkritiker war gefragt. » mehr

Regisseurin Karen Breece

19.09.2019

Was tun, wenn Söhne rechtsextrem werden?

Für ihr neues Theaterstück hat Karen Breece mit Müttern von Rechtsextremen gesprochen - und mit Aussteigern aus der Neonazi-Szene. Dabei hat sie sich auch eine wichtige Frage gestellt. » mehr

Thees Uhlmann

17.09.2019

Thees Uhlmann wünscht Stephen King den Nobelpreis

Der Musiker ist offenbar ein Fan des amerikanischen Grusel-Autors. Er hat ihm sogar einen Song auf seiner neuen Platte gewidmet. » mehr

Thomas Köck

02.06.2019

Thomas Köck ist erneut Dramatiker des Jahres

Fünf Experten diskutieren öffentlich, welcher Autor die deutschsprachige Theater-Szene am meisten beeindruckt hat. Mit einem Stück über Flucht und Vertreibung setzte sich ein Österreicher durch. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 Coburg

BBC Coburg - Orange Academy 93:70 | 19.01.2020 Coburg
» 69 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 11. 2018
13:17 Uhr



^