Lade Login-Box.
Topthemen: NP-FirmenlaufMordfall OttingerHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Boulevard

Fahri Yardim und die Angst, spießig zu werden

Aufgewachsen im Umfeld der Hamburger Hafenstraße, hat sich Fahri Yardim einen gewissen Wohlstand erarbeitet. Daber vergisst er nie, wo er herkommt.



Fahri Yardim
Bloß nicht uncool werden: Schauspieler Fahri Yardim.   Foto: Jörg Carstensen

Schauspieler Fahri Yardim (38) hat nach eigener Darstellung Angst davor, irgendwann einmal spießig zu werden. «Natürlich! Das ist ein heftiger Schatten, der auf diese Lebensphase fällt», sagte er der Zeitschrift «Bunte» mit Blick auf Älterwerden und Familiengründung.

Es schmerze ihn, zu erkennen, dass das Zeitalter der Jugend endgültig vorbei sein solle. Jetzt seien neue Verantwortungen in sein Leben «geflattert», so eröffne sich aber auch «eine andere Qualität». In seine Tochter, die er seit 2017 zusammen mit seiner Lebensgefährtin hat, ist Yardim seit deren Geburt wie vernarrt, sagte er der Zeitschrift. «Ich bin bodenlos verliebt. Und alles Bisherige wurde durcheinandergerüttelt.» Gerade ist Yardim, der im Umfeld der Hamburger Hafenstraße aufwuchs, im Film «Rocca verändert die Welt» in den Kinos zu sehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 03. 2019
12:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Schauspieler Wohlstand
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kiefer Sutherland

23.04.2019

Kiefer Sutherland über die US-Gesellschaft

Für Sänger und Schauspieler Kiefer Sutherland ist der derzeitige Präsident nicht das Problem, sondern Symptom einer traurigen Entwicklung. » mehr

Johnny Logan

12.05.2019

Er schrieb ESC-Geschichte: Johnny Logan wird 65

In den 80ern sang er sich in die Herzen von Millionen: Bis heute ist der Ire Johnny Logan untrennbar mit dem Eurovision Song Contest verbunden. Doch dem Spektakel in Tel Aviv sieht er mit Skepsis entgegen. » mehr

Richard Madden

vor 4 Stunden

«Game of Thrones» ist Geschichte

Das Fantasy-Epos «Game of Thrones» hat sich endgültig vom Bildschirm verabschiedet. In der finalen Folge «Der Eiserne Thron» zeigen die Macher das Schicksal der Hauptfiguren. Damit geht auch der unglaubliche Aufwand zu E... » mehr

Filmfestspiele in Cannes

vor 6 Stunden

Ovationen in Cannes: August Diehl sehr berührt

Der US-Regisseur Terrence Malick gilt als äußerst öffentlichkeitsscheu - auch beim Filmfest Cannes lässt er sich nicht blicken. Dafür werden seine Hauptdarsteller ausgiebig gefeiert. » mehr

Filmfestspiele in Cannes - August Diehl

vor 10 Stunden

August Diehl über das Drama «Ein verborgenes Leben»

Der deutsche Schauspieler begeistert das Publikum beim Filmfest in Südfrankreich mit seiner Leistung in dem Drama «Ein verborgenes Leben», einem Drama über Widerstand im Zweiten Weltkrieg. Ein Interview. » mehr

Robert F. Smith

vor 11 Stunden

US-Milliardär zahlt Kredite für Studenten ab

Die Studiengebühren an amerikanischen Unis sind teilweise exorbitant. Für einige Absolventen gab es jetzt ein freudiges Ereignis. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg Ferndorf

TuS Ferndorf - HSC 2000 Coburg | 18.05.2019 Ferndorf
» 89 Bilder ansehen

Tag der offenen Tür Müllheizkraftwerk Coburg

Tag der offenen Tür im Müllheizkraftwerk | 18.05.2019 Coburg
» 8 Bilder ansehen

2019-05-16 Coburg

Prinz Albert in neuem Design | 16.05.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 03. 2019
12:31 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".