Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Boulevard

Fix-und-Fax-Schöpfer Jürgen Kieser gestorben

Die großohrigen grauen Mäusejungen hatten viele Fans: Die Abenteuer von Fix und Fax zählten zum festen Bestandteil der DDR-Comiczeitschrift «Atze». Der Schöpfer der beiden Figuren ist nun gestorben.



Jürgen Kieser
Jürgen Kieser ist tot.   Foto: Hanno Moritz Kunow/MOSAIK

Zwei freche Mäuse waren sein Hauptwerk: Jürgen Kieser, Schöpfer der DDR-Comicfiguren Fix und Fax, ist tot. Er starb bereits am Montag im Alter von 97 Jahren im Kreis seiner Familie, wie ein Sprecher des Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags am Dienstagabend sagte.

Von 1958 bis 1991 waren die Abenteuer der Mäuseknaben monatlich in der Comiczeitschrift «Atze» erschienen. Fix und Fax waren damit die langlebigsten DDR-Comicfiguren. Nach 350 Folgen war Kieser im Februar 1987 in den Ruhestand gegangen. Mit seinem Nachfolger bekamen die gezeichneten Mäuse dann ein anderes Antlitz.

Kieser war am 20. August 1921 in Berlin-Erkner geboren worden, später zog er nach Neu Zittau in Brandenburg. Im Zweiten Weltkrieg war er erst Flieger, dann Fluglehrer bei der Luftwaffe. Seine Flugbegeisterung spiegelte sich auch in seinen Comics wieder, die zunächst noch «Bildergeschichten» hießen.

Nach dem Krieg arbeitete Kieser als Werbegrafiker bei der staatlichen Handelskette HO. Ende der 50er Jahre bekam die DDR zwei eigene Comic-Zeitschriften: das «Mosaik» mit den drei Helden Dig, Dag und Digedag und die «Atze». Deren Titelfigur, ein pfiffig-frecher Berliner Pionier, hat Kieser entwickelt.

Ende 1957 hatte er der Atze-Redaktion eine Geschichte mit den Mäusen Fix und Fax angeboten. Die Leser waren so begeistert, dass fortan jeden Monat weitere Abenteuer folgten. Kieser zeichnete nicht nur, sondern dachte sich auch die Comic-Texte aus.

«Für 'Atze', dessen Hauptteil in der Regel aus einer mehr oder weniger politischen Bildgeschichte bestand, waren die beiden Mäuse das unbestrittene Zugpferd - und für viele Leser der Hauptgrund, das Heft zu kaufen», sagte Robert Löffler vom Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag einmal. Pläne, die beiden Mäuse aus «Atze» zu streichen, weil sie zu unpolitisch waren, habe man «aus Verkaufsgründen vorläufig» aufgegeben.

Die beiden Mäuse waren auch auf der Leinwand unterwegs: 1969 entstand ein DEFA-Puppentrickfilm mit ihnen. 1999, also schon lange nach dem Ende für die «Atze», wurde der sechs-Minuten-Kino-Streifen «Das fliegende Geschenk» produziert.

Zu Kiesers Werk zählen zahlreiche weitere Comicfiguren. Eine Auswahl: Für die «Wochenpost» schuf er «Jürgen Naseweis», «Lobos lustige Streiche» und «Au Backe, Macke», für die «Frösi» den Reporter DROLL und «Geschichten um Olaf», für die «Atze» auch den Affen Bimbo und das Nilpferd Quambo. Auch Kieser-Karikaturen für Erwachsene fanden sich regelmäßig in den DDR-Blättern.

In der Mitteilung des Verlags zu Kiesers Tod heißt es nun: «Jürgen Kieser hinterlässt seine Familie und seine ewig jungen Mäuse Fix und Fax.»

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
07:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Cartoon Comic-Figuren Fluglehrerinnen und -lehrer Leser Reporter Ruhestand Verlagshäuser Weltkriege Werbegrafikerinnen und Werbegrafiker Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
David Lagercrantz

27.08.2019

David Lagercrantz schließt Millennium-Reihe würdig ab

Nach den drei Original-Werken von Stieg Larsson und Lagercrantz' drittem Nachfolge-Krimi ist Schluss für die millionenfach verkaufte Millennium-Serie. Sie endet mit einem Knall - und für Lisbeth Salander mit der letzten ... » mehr

Judi Dench

06.06.2019

Judi Denchs Schublade: «Nicht mehr ganz straffer Teenager»

Die britische Schauspielerin Judi Dench fühlt sich nicht alt. Trotz ihrer 84 Jahre möchte sie nicht in eine Schublade gesteckt werden, die gängigen Kategorisierungen entspricht. » mehr

Heidi Klum

30.10.2019

Heidi Klum hält Halloween-Kostüm geheim

Halloween naht, und damit die bange Frage: Was machen die Make-up-Künstler in diesem Jahr aus Heidi Klum? » mehr

Heidi Klum

17.10.2019

Heidi Klum stimmt sich auf Halloween ein

Heidi Klum macht es wieder einmal spannend. Welches Kostüm hat sie sich in diesem Jahr für ihre traditionelle Halloween-Party ausgedacht? Es gibt erste Hinweise. » mehr

Bunkermuseum in Hamburg

03.02.2019

Gegen das Vergessen: Bunkermuseum in Hamburg

In Deutschland gibt es noch heute Hunderte Bunker. Ob ober- oder unterirdisch - sie haben Tausenden Menschen im Zweiten Weltkrieg das Leben gerettet. In manchen wird heute gewohnt, gefeiert, gesungen oder gelagert. In ei... » mehr

76. Internationale Filmfestspiele Venedig

08.09.2019

Mutige Entscheidungen: Preise für «Joker» und Polanski

Nach einem durchwachsenen Wettbewerb endet das Filmfestival mit einigen Überraschungen: Der Goldene Löwe geht an die Hollywoodproduktion «Joker» über die Entstehung der gleichnamigen Comicfigur. Vor allem aber der Preis ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
07:58 Uhr



^