Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Boulevard

«Game of Thrones»: Stars ärgern sich über Fan-Petition

Die finale Staffel von «Game of Thrones» sorgte bei zahlreichen Fans für Enttäuschung. Und ihrer Verärgerung machten sie auf vielfältige Weise Luft. Jetzt haben sich die «GoT»-Stars selbst zu Wort gemeldet.



Sophie Turner
Sophie Turner findet die Petition respektlos.   Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Wut und Trauer: Weit mehr als eine Million Zuschauer der Fantasy-Saga «Game of Thrones» haben sich für eine Neufassung der letzten Staffel ausgesprochen.

Die vor zwei Wochen gestartete Aktion auf der Plattform change.org erhielt nach der Ausstrahlung des Finales am Sonntagabend (US-Zeit) noch einmal kräftig Zulauf an Unterstützern. Am Dienstag waren es nahezu 1,4 Millionen, die vom Produktionssender HBO einen Neudreh von Staffel 8 mit «kompetenten Drehbuchschreibern» forderten.

Die Autoren David Benioff und D.B. Weiss hatten seit Beginn der Ausstrahlung 2011 in der preisgekrönten Mega-Produktion federführend die Skripte verfasst.

Anhänger hatten bereits auf die vorletzte Folge tief enttäuscht im Internet reagiert. Sie kritisierten Charakterentwicklungen und Logiklücken in der Handlung. Auch die finale 73. Folge, «Der Eiserne Thron», versöhnte Medienkritiker wie Fans weltweit nur bedingt.

HBO hat auf die Petition bislang nicht reagiert - «Game of Thrones»-Stars hingegen schon. «Ich halte das für respektlos gegenüber der Crew, den Schreibern und den Machern, die über zehn Jahre unermüdlich gearbeitet haben - allein elf Monate Dreh für die letzte Staffel», sagte Sophie Turner - als Sansa Stark einer der Hauptcharaktere - der «New York Times». Isaac Hempstead-Wright, der ihren Bruder Bran Stark spielte, nannte die Fan-Forderungen im «Hollywood Reporter» absurd. «Es ist lächerlich, dass Leute glauben, sie können ein anderes Ende einfordern, weil sie es nicht mögen.» Er nehme das persönlich, obwohl er das nicht sollte.

Seit der Ausstrahlung diskutierten Anhänger leidenschaftlich über Charaktere und Wendungen der Serie, tauschten sich über Theorien aus, befeuert auch durch die Literaturgrundlage «Das Lied von Eis und Feuer» von George R.R. Martin, der seine Romanreihe bislang aber nicht zu Ende geschrieben hat.

Ein wenig Hoffnung für geknickte Fans verbreitete Martin. Nach dem Finale der Serie ließ der 70-Jährige auf seiner Website durchblicken, dass seine Bücher etwas anders enden könnten. Und er fügte hinzu: «Wie wäre es damit: Ich werde es schreiben. Ihr lest es. Und dann kann sich jeder dazu seine Gedanken machen und sie im Internet darlegen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bücher Enttäuschung Hollywood Internet Interviews New York Times Sophie Turner Websites Wut
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Candace Bushnell

24.09.2019

«Sex and the City»: Fortsetzung von Candace Bushnell

Sechs Staffeln lang suchten Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte in New York nach Liebe, Sex und Abenteuern. Die Erfolgsserie «Sex and the City» basiert auf dem gleichnamigen Buch von Candace Bushnell - und die fragt ... » mehr

Oliver Welke

04.07.2019

Oliver Welke verzichtet auf Twitter und Instagram

Die sozialen Medien als Bühne zur Selbstdarstellung - Oliver Welke braucht das nicht. Der Moderator nimmt sich selbst nicht so wichtig. » mehr

Michael "Bully" Herbig

30.09.2019

«Bully» Herbig verfilmt «Spiegel»-Fälscherskandal

Es geht um «tausend Zeilen Lügen» und einen der größten Skandale im deutschen Journalismus. Jetzt bringt Michael Herbig die Affäre in die Kinos. » mehr

Brad Pitt + Leonardo DiCaprio

18.07.2019

Leo und die «Titanic»: Hätte Jack noch auf die Tür gepasst?

Zahlreiche Tränen wurden vergossen, als Leonardo DiCaprio mit der «Titanic» in den eisigen Fluten versank. Hätte es für ihn nicht eine Rettung geben können? Brad Pitt wollte es genau wissen. » mehr

Prinz Harry von Großbritannien

31.07.2019

Prinz Harry äußert sich zur Kinderfrage

Der jüngste Spross der britischen Royals soll kein Einzelkind bleiben. Auf einen Stall von Geschwistern kann er aber nicht zählen. » mehr

MoMA in New York

20.10.2019

New Yorker MoMA meldet sich runderneuert zurück

Das Museum of Modern Art gehört zu den renommiertesten Kunstmuseen der Welt und zu den größten Touristen-Attraktionen New Yorks. Wegen ständiger Überfüllung musste es anbauen und vier Monate schließen. Jetzt ist das MoMA... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

25 Jahre Eigenständigkeit Untermerzbach

25 Jahre Eigenständigkeit Untermerzbach | 21.10.2019 Untermerzbach
» 13 Bilder ansehen

Ausstellung "Bunte Palette" Steinwiesen

Ausstellung "Bunte Palette" | 20.10.2019 Steinwiesen
» 32 Bilder ansehen

HC Elbflorenz Dresden - HSC 2000 Coburg 28:32 (13:16) Dresden

HC Elbflorenz Dresden - HSC 2000 Coburg 28:32 (13:16) | 20.10.2019 Dresden
» 141 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 05. 2019
18:43 Uhr



^