Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Boulevard

Japan ehrt Kaiser Akihito zum 30. Thronjubiläum

Japan nimmt langsam Abschied von seinem beliebten Kaiser Akihito. Seit 30 Jahren sitzt der 85 Jahre alte Monarch auf dem Chrysanthementhron. Bald dankt er aus Gesundheitsgründen ab. Manche machen sich Sorgen um die Institution des Kaisers.



Kaiser Akihito
Der japanische Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko nach der Zeremonie zum 30. Thronjubiläum.   Foto: Nicolas Datiche/Pool SIPA/AP

Kurz vor der Abdankung des japanischen Kaisers Akihito hat die Regierung den Monarchen anlässlich seines 30. Thronjubiläums mit einer Zeremonie geehrt.

Das Volk werde «nie vergessen», wie der 85-jährige Monarch, der am 30. April abdanken wird, drei Jahrzehnte lang immer an der Seite seiner Untertanen gestanden habe, sagte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe am Sonntag. Rund 550 Menschen wohnten der Zeremonie im Nationaltheater von Tokio bei. Vor dem Haushofamt auf dem Palastgelände trugen sich derweil Bürger in Gedenkbücher anlässlich des 30. Thronjubiläums ihres Kaisers ein.

Seit Akihito am 7. Januar 1989 den Thron bestieg, hätten er und seine Gemahlin, Kaiserin Michiko, auf ihren offiziellen Reisen in 35 Länder der Welt die Beziehungen zwischen Japan zu diesen Staaten vertieft, sagte Regierungschef Abe. Akihito ist der erste Kaiser der ältesten Erbmonarchie der Welt seit rund 200 Jahren, der zu Lebzeiten den Thron für seinen Nachfolger freimacht. Am 1. Mai wird sein ältester Sohn, Kronprinz Naruhito (59), den Chrysanthementhron besteigen.

Akihito, dessen Regentschaft den Namen Heisei («Frieden schaffen») trägt, ist so nahbar wie kein anderer japanischer Kaiser vor ihm. Er ist der erste Tenno - so lautet der Titel des japanischen Herrschers -, der sein Amt nicht mehr als Gott antrat. Sein 1989 gestorbener Vater Kaiser Hirohito, posthum Showa-Tenno genannt, hatte am 1. Januar 1946 in seiner sogenannten Menschlichkeitserklärung der Göttlichkeit des Kaisers entsagt. In seinem Namen war Japan in den Zweiten Weltkrieg gezogen. Sein Sohn Akihito war es, der die Institution des Kaisertums neu definierte. Unermüdlich setzte sich der Monarch zusammen mit seiner Frau, Kaiserin Michiko, für die Menschen seines Landes ein.

Doch Akihitos Gesundheit ist angeschlagen. Im Sommer 2017 gab er in einer seltenen Video-Botschaft zu erkennen, angesichts seiner nachlassenden Kräfte abdanken zu wollen. Das Parlament erlaubte ihm dies per Sondergesetz. Bei der Zeremonie am Sonntag dankte der Gouverneur Fukushimas, Masao Uchibori, dem Kaiserpaar. In der Provinz war es am 11. März 2011 zur Atomkatastrophe in Folge eines Erdbebens und Tsunamis gekommen. Mit ihren Besuchen und Botschaften hätten sie den Menschen vor Ort Trost gespendet und Mut gemacht.

Kaiser Akihito sagte, er sei stolz auf sein Volk, für das er Freude empfinde, das «Symbol des Staates» zu sein. Auf diese Rolle ist der Kaiser in Japan laut der pazifistischen Nachkriegsverfassung, als deren überzeugter Verfechter Akihito stets wirkte, beschränkt. Für Beobachter verkörpert Akihito das moralische Gewissen der Nation. Er hatte wiederholt tiefe Reue für die kriegerische Vergangenheit seines Landes zum Ausdruck gebracht. Nationalisten, die Japans Kriegsvergangenheit zu rechtfertigen versuchen, wollen jetzt jedoch, dass die Institution Kaiser wieder einen höheren Status erhält. Ein Vertreter der Kommunistischen Partei Japans, die den Feierlichkeiten fern blieb, drückte laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo am Sonntag die Sorge aus, dass die rechtskonservative Regierung von Shinzo Abe die Institution des Kaisers «politisch ausbeuten» könnte.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 02. 2019
10:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Hirohito Kaiser von Japan Japanische Kaiser Japanische Premierminister Kaiser Akihito Kronprinz Naruhito Kyodo Monarchen Rituale und Zeremonien Shinzo Abe
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Japans Kaiserin Michiko

07.01.2019

30 Jahre Kaiser Akihito in Japan

Bei seinem Volk ist er sehr beliebt. Der japanische Kaiser Akihito feiert sein Thronjubiläum und tritt Ende April ab. » mehr

Kaiser Akihito

01.05.2019

Japans Kaiser Naruhito läutet neue Ära ein

Japan hat einen neuen Kaiser. Der 59 Jahre alte Naruhito ist Repräsentant eines moderneren, offeneren Hofes. Wird er neue Akzente setzen? Eine Schlüsselrolle kommt Naruhitos Frau zu. » mehr

Kaiser Naruhito

15.11.2019

Japans Kaiser trifft Sonnengöttin

Fackeln in der Nacht, mystische Rituale und ein geheimnisvolles Bett: Mit einer jahrhundertealten und geheimnisumwitterten Zeremonie hat Japans Kaiser Naruhito den letzten Akt zu seiner Inthronisierung vollzogen. Doch ni... » mehr

Japan - Devise des künftigen Kaisers Naruhito

01.04.2019

Japans Regierung nennt Ära des künftigen Kaisers «Reiwa»

Japan steht vor einer Zeitenwende. In einem Monat wird Kronprinz Naruhito neuer Kaiser und damit eine neue Ära beginnen. Jetzt gibt die rechtskonservative Regierung schon mal den Namen der Ära bekannt - ein Vorgang, der ... » mehr

Japanisches Kaiserpaar

10.11.2019

Japans Kaiserpaar grüßt Volk bei glanzvoller Parade

Weiterer Glanzpunkt der Inthronisierungsfeiern für Japans Kaiser Naruhito: Bei kaiserblauem Himmel ließen sich der Monarch und seine Frau durch die Straßen ihrer Hauptstadt chauffieren. Das Volk jubelt. » mehr

Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

22.10.2019

Japan feiert Thronbesteigung von Kaiser Naruhito

Kimonos in jahrhundertealtem Stil, mythenbehaftete Insignien und ein imposanter Thron: Würdenträger aus aller Welt werden in Japan Zeuge einer historischen Zeremonie zur Thronbesteigung des neuen Kaisers Naruhito. Auch B... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 02. 2019
10:44 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.