Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Boulevard

Museen wollen Klimaschutz-Vorreiter werden

Klimaschutz kommt aus Sicht von Kritikern nicht recht voran in Deutschland. Oft fehlen demnach an entscheidenden Stellen die Initiativen. Nun kommt ein Vorstoß aus einem Bereich, der sonst als wenig umweltgetrieben gilt.



documenta
Klimaschutz wird ein wichtiges Thema bei der nächsten documenta - Blick auf das beleuchtete documenta-Kunstwerk «The Parthenon of Books» der argentinischen Künstlerin Marta Minujin in Kassel (2017).   Foto: Uwe Zucchi/dpa

Die Spitzen wichtiger Museen in Deutschland wollen mehr Klimaschutz in ihren Häusern. Das geht aus einem offenen Brief an Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hervor, welcher der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Darin fordern die Leitungen von rund zwei Dutzend führenden Museen, Kultureinrichtungen und Instituten «eine zentrale Taskforce, die sich einzig den klimapolitischen Herausforderungen in Museen und anderen öffentlichen Ausstellungshäusern widmet». Zu den Erstunterzeichnern zählen Museumschefs aus Köln, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg oder Berlin.

«Klimaschutz wird ein wichtiges Thema für die documenta 15 in Kassel im Jahr 2022 sein», sagte Sabine Schormann, Generaldirektorin der weltweit führenden Präsentation zeitgenössischer Kunst, der dpa zur Begründung der Initiative. Initiiert wurde der Vorstoß vom Berliner Kulturmagazin «Monopol».

«Deutschland tritt gegenwärtig nicht mit ambitionierten Klimaschutzmaßnahmen auf - das betrifft auch die Kulturpolitik», heißt es in dem Brief. Viele Protagonisten des Kunstbetriebs engagierten sich für Umweltschutz und gegen den Klimawandel. «Mit ihrer Innovationskraft kann die Kunst zu einer echten Ressource im Kampf gegen Umweltzerstörung werden.» Museen haben nach Aussage der Initiatoren aufgrund stetig wachsender Sammlungen, die permanent klimatisiert werden müssten, sowie durch ihr laufendes Programm spezifische Anforderungen an Bau und Betrieb. «Die meisten Ausstellungshäuser unterstehen jedoch einer staatlichen Verwaltung und hängen somit auch von ihrer klimapolitischen Ausrichtung ab», heißt es. Verwaltungsstrukturen erschwerten maßgeschneiderte Lösungen und verlangsamten Entscheidungsprozesse. «Museen können deshalb in umweltpolitischen Fragen nicht so selbstbestimmt auftreten, dass sie eigene ambitionierte Akzente setzen könnten.»

Die zentrale Taskforce solle zwischen Länder- und Bundesebene sowie zwischen Ministerien und Museen vermitteln. «Sie sollte die Museen beraten, gemeinsam mit ihnen konkrete Ziele formulieren und zügig einen Maßnahmenkatalog für einen nachhaltigeren öffentlichen Kunstbetrieb erarbeiten.» Themen sind dabei Klimatisierung, Licht, Leihverkehr, Mobilität, Heizung, Abfallmanagement, Neubauten, Material- oder Produktwahl. Am Ende könne ein staatliches Gütesiegel für Museen stehen, um ihren Klimaschutzbeitrag herauszustellen. «Dies alles wäre ein wichtiger Beitrag zu einem «Green New Deal», den das gesamte Land derzeit dringend braucht», schreiben die Museumsverantwortlichen. «Kunst und Kultur haben das Potenzial, die Gesellschaft durch neue Ideen voran zu bringen.» Der Kulturbetrieb könne «zum Vorreiter auch im Klimaschutz» werden.

Zu den Erstunterzeichnern zählen unter anderem die Direktorinnen und Direktoren von Kunstmuseum Wolfsburg, Staatlicher Kunsthalle Baden-Baden, den Kunstsammlungen Chemnitz, Museum Wiesbaden, Museum Ludwig Köln, Museum Friedrichshafen, Museum Folkwang Essen, Kunstmuseum Stuttgart, Kunsthalle Düsseldorf, Hamburger Kunsthalle, Berlinischer Galerie, Museum Marta Herford, Kunstakademie Düsseldorf, Museum MMK für Moderne Kunst Frankfurt, Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe oder Fridericianum Kassel. Daneben gehören zahlreiche Künstler zu den Unterstützern ebenso wie Experten, etwa der Direktor des Forschungslabors der Staatlichen Museen zu Berlin, Stefan Simon.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
15:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CDU Deutsche Presseagentur Documenta Folkwang Museum Hamburger Kunsthalle Klimaschutz Kunstakademie Düsseldorf Kunstakademien Kunstmuseen und Galerien Kunstmuseum Stuttgart Museen und Galerien Museum Ludwig
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hôtel des Collections

02.09.2019

Ein Museum für Privatsammler in Montpellier

In Zeiten knapper finanzieller Mittel zeigen Museen immer häufiger die Kunstschätze privater Sammler. Eine umstrittene Tendenz. Die südfranzösische Stadt Montpellier hat ein Museum für Privatsammlungen eröffnet. » mehr

Yilmaz Dziewior

04.05.2020

Yilmaz Dziewior kuratiert deutschen Pavillon

Die Biennale in Venedig ist eine der wichtigsten Präsentationen internationaler Gegenwartskunst. Alle zwei Jahre braucht der deutsche Pavillon dort ein neues Konzept. Und eine künstlerische Leitung. » mehr

Gerhard Richter

18.07.2020

Richter-Bild für mehr als zwei Millionen Euro versteigert

Gerhard Richters Bild «Christiane und Kerstin» zählt zu den frühen Arbeiten des Künstlers. Dementsprechend begehrt war es bei einer Auktion in München. » mehr

Bronze-Skulptur «Werdendes»

30.06.2020

Skulptur von Tony Cragg am Bundestag aufgestellt

Der international renommierte Bildhauer Cragg war bis 2013 Rektor der Kunstakademie Düsseldorf. Der aus Liverpool stammende Künstler lebt und arbeitet in Wuppertal. » mehr

James-Ensor-Haus in Ostende

06.08.2020

James Ensor-Haus: Im Kopf des Maskenmalers

James Ensor hat als Maler der Masken Kunstgeschichte geschrieben. Das Werk des Belgiers gibt noch heute Rätsel auf. Mit einem Erlebniszentrum will das neu eröffnete Ensor-Haus in Ostende dem Mysterium näher kommen. » mehr

Eberhard Havekost

06.07.2019

Eberhard Havekost mit 52 Jahren gestorben

Seine Werke sind in renommierten Sammlungen weltweit zu finden. Eberhard Havekost wurde wie Gerhard Richter in Dresden geboren - und war auch international erfolgreich. Unerwartet ist er gestorben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC Coburg: Training und Media Day

HSC Coburg: Training und Media Day | 12.08.2020 Coburg
» 25 Bilder ansehen

WG: HSC - mögliche Aufmacher

WG: HSC - mögliche Aufmacher | 12.08.2020 Coburg
» 26 Bilder ansehen

Großbrand in Tettau auf Bauernhof

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 50 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 11. 2019
15:49 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.