Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Boulevard

Richter verkündet Strafmaß für Bill Cosby

Als «gewaltbereiter Sexualverbrecher» soll Bill Cosby in Pennsylvania künftig geführt werden - zum Schutz der Bevölkerung, argumentiert die Staatsanwaltschaft. Vor Verkündung seiner Strafe bereiten sich die Anwälte des Ex-Comedians schon auf nächste juristische Schritte vor.



Bill Cosby
Bill Cosby vor der Verkündung des Strafmaßes.   Foto: Matt Slocum/AP » zu den Bildern

Erstmals seit seinem Schuldspruch wegen sexueller Nötigung in drei Fällen im April ist der amerikanische Entertainer Bill Cosby vor Gericht erschienen.

Der 81-Jährige betrat am Montag in Norristown im Staat Pennsylvania den Saal, geführt von seinem Assistenten Andrew Wyatt. Cosby, der im dunklen Anzug erschien, wirkte ausgeruht und tauschte sich mehrfach mit seinen Verteidigern aus. Seine Familienmitglieder waren nicht im Saal.

Richter Steven O'Neill wollte das Strafmaß voraussichtlich am Dienstag verkünden. Vorher sollten Zeugen und Cosby selbst die Gelegenheit haben, sich abschließend zu äußern.

Die Sitzung am Montag drehte sich um das öffentliche Register für Sexualstraftäter, das in allen 50 Bundesstaaten der USA geführt wird. Cosbys Anwalt Joseph Green hält die geplante Einstufung Cosbys als «gewaltbereiter Sexualverbrecher» in dem Register für unzulässig.

Staatsanwältin Tracy Piatkowski argumentierte dagegen, das entsprechende Gesetz solle Verurteilte nicht öffentlich an den Pranger stellen, sondern die Bevölkerung schützen.

Die Psychologin Kristen Dudley beschrieb Cosby in ihrer Aussage als Mann mit einem unkontrollierbaren Drang, junge Frauen zu missbrauchen. Er könne dafür seine «Macht und sein Prestige» einsetzen. Dudley entscheidet in einem Gremium Pennsylvanias mit darüber, mit welcher Bezeichnung Sexualstraftäter in dem Register geführt werden und welchen Beschränkungen sie damit im Alltag unterliegen.

Auf Greens Einwand, dass es seit 2004 keine neuen Anschuldigungen gegen Cosby gegeben habe, antwortete Dudley: «Nur weil es bisher nicht passiert ist, heißt das nicht, dass es nicht passieren wird.» Green hielt später dagegen: «Es gibt keine begründeten Aussichten, dass ein 81-jähriger Blinder rückfällig werden wird.» Cosby ist offiziell als blind eingestuft, was er im April 2017 erstmals öffentlich erklärt hatte.

Im Prozess ging es um drei Vorfälle aus dem Jahr 2004. Für jeden dieser drei Fälle ist eine Höchststrafe von zehn Jahren möglich, die tatsächliche Strafe könnte deutlich darunter liegen. Cosbys Anwälte wollen zudem Berufung einlegen. Das Verfahren könnte sich dann bis zum höchsten Gericht von Pennsylvania ziehen. Cosbys Frau Camille lässt bei der Beschwerdekammer des Staates zudem untersuchen, ob der Richter O'Neill in dem Prozess möglicherweise befangen war.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2018
19:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bill Cosby Blinde Bundesstaaten Gewaltbereitschaft Höchste Gerichte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Sexualstraftäter Sexuelle Nötigung Staatsanwaltschaft Strafarten Öffentlichkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ex-Filmmogul Weinstein

06.01.2020

Weinsteins Mitleidsmasche? Ex-Filmmogul vor Gericht

Schwere Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Harvey Weinstein lösten vor mehr als zwei Jahren die MeToo-Bewegung aus. Jetzt hat in New York der Prozess gegen den früheren Hollywood-Mogul begonnen - und er schien es zu Be... » mehr

Weinstein-Prozess - Mimi Haleyi

vor 15 Stunden

Zwei Frauen im Zentrum des Weinstein-Prozesses

Im größten Prozess der MeToo-Ära stehen zwei Frauen im Mittelpunkt. Die eine will Harvey Weinstein für immer hinter Gitter bringen, die andere greift Zeuginnen mit ungewöhnlicher Härte an. Ihr Duell wird das Schicksal de... » mehr

Bill Cosby

26.06.2019

Bill Cosby legt Berufung gegen Urteil ein

Dem Schauspieler werden sexuelle Übergriffe von mehr als 60 Frauen vorgeworfen. Er sitzt derzeit im Gefängnis. » mehr

Bill Cosby

20.09.2018

Hausarrest und Fußfessel: Bill Cosby wartet auf Strafmaß

Monatelang hat Bill Cosby nach seinem Schuldspruch im goldenen Käfig ausgeharrt, nun soll seine Strafe verhängt werden. Wie in Zeitlupe wandelte sich der einst so geliebte TV-Papa in einen verurteilten Sexualstraftäter. ... » mehr

Annabella Sciorra

23.01.2020

Annabella Sciorra als Zeugin im Weinstein-Prozess

Der Weinstein-Prozess rollt an - und schon wieder gibt es drastische Details. Bis zu einem Urteil könnte es aber noch eine ganze Weile dauern. » mehr

Harvey Weinstein

22.01.2020

Anklage stellt mutmaßliche Vergewaltigungen Weinsteins dar

Harvey Weinstein ist in der MeToo-Ära zum Symbol des Sexualtäters geworden. Doch nun müssen die Vorwürfe im Prozess gegen ihn bewiesen werden. In ihrem Eröffnungsplädoyer stellt die Anklage die mutmaßlichen Taten dar. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare Steinbach am Wald

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare | 26.01.2020 Steinbach am Wald
» 182 Bilder ansehen

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Junior-Soccer-Cup in Coburg | 26.01.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen | 26.01.2020 Steinwiesen
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2018
19:24 Uhr



^