Lade Login-Box.
Corona Ticker zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Boulevard

Riesiges Banksy-Gemälde soll versteigert werden

Es soll das größte Leinwandgemälde des Straßenkünstlers Banksy sein: Ein Bild, das Affen im britischen Parlament zeigt, kommt bald unter den Hammer. Mit Blick auf den Brexit sei das Werk relevanter als jemals zuvor, meinen Kunstexperten.



Schimpansen im Unterhaus
«Devolved Parliament» soll Anfang Oktober in London versteigert werden.   Foto: Steve Parsons/PA

Ein riesiges Leinwand-Gemälde des Streetart-Künstlers Banksy, das das britische Unterhaus voller Schimpansen zeigt, soll Anfang Oktober in London versteigert werden.

Das 2009 entstandene Werk mit dem Titel «Devolved Parliament» («Dezentralisiertes Parlament») könnte mehr als 1,5 Millionen Pfund (rund 1,7 Millionen Euro) einbringen, teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Das Werk gilt mit einer Breite von 4,5 Metern und einer Höhe von fast 2,8 Metern als das größte bekannte Leinwandgemälde des mysteriösen Künstlers.

Der Verkauf ist für den 3. Oktober geplant - rund ein Jahr, nachdem Banksy selbst in eine Sotheby's-Auktion in London eingegriffen hatte, indem er sein Gemälde «Girl with a Balloon» per Schredder zerstörte; und nur wenige Wochen vor dem geplanten Brexit-Termin Ende Oktober. Dieses Mal sei gesichert, dass kein Schredder in dem Gemälde installiert sei, teilte das Auktionshaus «Euronews» mit.

Banksy hatte das «Affen-Gemälde» vor zehn Jahren nach Angaben des Senders BBC für das Bristol Museum geschaffen. Der anonyme Eigentümer des Werks lieh es dem Museum Anfang des Jahres - zum einen, um den zehnten Jahrestag der Ausstellung in dem Museum zu würdigen, zum anderen, um an den ursprünglich für den 29. März geplanten EU-Austritt Großbritanniens zu erinnern.

«Unabhängig davon, auf welcher Seite man in der Brexit-Debatte steht, gibt es keinen Zweifel, dass dieses Werk heute relevanter ist als jemals zuvor», erklärte Sotheby's. Alex Branczik von Sotheby's sagte, Banksy sei den «brennenden Problemen des Tages» entgegen getreten. Er habe die «kompliziertesten politischen Situationen der Gesellschaft» in nur einem einzigen Bild destilliert.

Banksys Identität gibt bis heute Rätsel auf. Bekannt ist nur, dass er aus Bristol stammt und Ende der 90er Jahre nach London kam. Einen Namen machte er sich mit seinen gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motiven.

So tauchte 2017 ein meterhohes Wandgemälde zum Brexit in der südenglischen Hafenstadt Dover auf, das inzwischen wieder verschwunden ist. Es zeigte die EU-Flagge mit gelben Sternen und einen Arbeiter auf einer Leiter, der dabei war, einen der Sterne mit Hammer und Meißel zu entfernen. Für den Musiker Stormzy kreierte Banksy eine stichsichere Weste mit dem Union Jack - vermutlich ein Protest gegen die vielen Verbrechen mit Messern in Großbritannien.

Sotheby's wurde 1744 gegründet und hat heute zehn Verkaufshäuser weltweit, darunter New York, London, Genf, Hongkong und Paris.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2019
15:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnetenkammern Banksy Brexit Britisches Parlament British Broadcasting Corporation Gemälde Kunstexperten Künstlerinnen und Künstler Parlamente und Volksvertretungen Probleme und Krisen Wandgemälde Zerstörung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Banksy stellt Krankenschwester als Superheldin dar

07.05.2020

Banksy stellt Krankenschwester als Superheldin dar

Niemand weiß, wer sich hinter dem Namen Banksy versteckt, doch der britische Künstler meldet sich auch in Corona-Zeiten mit Bildern, die auf die Krise Bezug nehmen, in der Öffentlichkeit zurück. » mehr

Banksy

14.02.2020

Berliner Galerie zeigt angebliches Banksy-Gesicht

Ein britischer Künstler, der sich Banksy nennt, gibt er Öffentlichkeit immer wieder Rätsel auf. Ein Gemälde seines Kollegen JPS soll zeigen, wie Banksy aussieht - angeblich. Banksy selbst hat derweil eine weitere Häuserw... » mehr

Art Biennale Venedig 2019

23.05.2019

Banksy gibt in Venedig Rätsel auf

Seit zwei Wochen wimmelt es in Venedig nur so vor Kunst: es ist Biennale - eine der größten Schauen für zeitgenössische Kunst. Einer der Stars der Szene war offenbar auch vor Ort. Unbemerkt. » mehr

Banksy-Kunstwerk in Birmingham

10.12.2019

Neues Banksy-Werk in Birmingham aufgetaucht

Der mysteriöse Künstler Banksy hat passend zu Weihnachten ein neues sozialkritisches Werk geschaffen. Umgehend haben die von ihm gemalten Rentiere rote Nasen verpasst bekommen - aber nicht vom Künstler. » mehr

Notre-Dame

15.04.2020

Vor einem Jahr brannte die Kathedrale Notre-Dame

Ein riesiger Kran überragt die mächtige Kathedrale. Schon von weitem kann jeder sehen: Notre-Dame, das ist eine Baustelle. Und daran wird sich wohl so bald nichts ändern. Denn auch ein Jahr nach dem Brand wird das Gebäud... » mehr

Museumsdirektor

30.03.2020

Gemälde von van Gogh aus Museum gestohlen

Die Einbrecher kamen in der Nacht. Sie brachen die Glastür des Museums auf und griffen schnell und gezielt zu. Die Beute: Ein Gemälde von Vincent van Gogh. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frontal-Crash mit Oldtimer Dippach

Frontal-Crash mit Oldtimer | 22.05.2020 Dippach
» 10 Bilder ansehen

Jan Gorr wird HSC-Geschäftsführer

Jan Gorr wird Geschäftsführer | 22.05.2020 Coburg
» 15 Bilder ansehen

Frau treibt im Main - Wasserrettungseinsatz Eltmann

Frau treibt im Main - Wasserrettungseinsatz | 18.05.2020 Eltmann
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 09. 2019
15:19 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.