Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Boulevard

Sänger und Songwriter Bill Withers gestorben

«Just the Two of Us», «Ain't No Sunshine» oder «Lean on Me»: Die Songs von Bill Withers sind Klassiker. Geschrieben hat er sie alle kurz nacheinander, bevor er schon 1985 das Musikbusiness verließ und sich ins Privatleben zurückzog. Jetzt ist Withers gestorben.



Bill Withers
Bill Withers starb im Alter von 81 Jahren in Los Angeles an einem Herzleiden.   Foto: Reed Saxon/AP/dpa

Innerhalb von rund 20 Jahren schrieb Bill Withers alle seine Welthits wie am Fließband: «Ain't No Sunshine», «Just the Two of Us» oder «Lean on Me». Dann zog er sich fast komplett aus der Öffentlichkeit zurück.

Seit 1985 lebte der Musiker zurückgezogen und privat in den Bergen von Los Angeles, nur 2015 trat er ausnahmsweise noch einmal kurz auf, bei seiner Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame. Am Montag ist Withers im Alter von 81 Jahren in Los Angeles an Herzbeschwerden gestorben, wie seine Familie am Freitag der Nachrichtenagentur AP mitteilte.

«Ich bin aufgewachsen im Zeitalter von Barbra Streisand, Aretha Franklin und Nancy Wilson. Das war eine Zeit, als eine fette, hässliche Tussi, die singen konnte, noch wertgeschätzt wurde. Jetzt geht alles um Image. Das hat keine Poesie. Es ist einfach nicht meine Zeit», erklärte Withers dem «Rolling Stone» einmal seine Entscheidung, sich zurückzuziehen. Musik habe ihn in seinen 30ern mehr interessiert. «Ich bin nicht motiviert, Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen, oder überall hin zu reisen. Dafür gab es eine Zeit. Als es vorbei war, war es vorbei. Jetzt ist etwas anderes dran.» Zuletzt lebte Withers mit seiner Frau Marcia zusammen, die beiden erwachsenen Kinder wohnten ebenfalls in der Nähe. Seine Frau kümmerte sich um die reichlichen Tantiemen.

Geboren wurde Withers 1938 als jüngstes von sechs Kindern eines Bergarbeiters im armen Kohlebergwerksort Slab Fork in West Virginia. Schon dort beeindruckte ihn die Musik. «Wir lebten direkt an der Grenze zwischen der schwarzen und der weißen Nachbarschaft. Ich habe die Jungs Country-Musik spielen gehört und in der Kirche hörte ich Gospel. Überall war Musik.» Aber als er 13 war, starb sein Vater und Withers musste Aushilfsjobs annehmen, um die Familie zu unterstützen. Zudem stotterte er stark, wogegen er bis ins hohe Alter ankämpfte.

Mit 17 ging Withers zur Marine, danach baute er Flugzeugteile in Kalifornien. Als er zufällig mitbekam, wie viel mehr Geld einige Musiker verdienten, brachte er sich selbst Gitarre und Klavier bei und begann, Songs zu schreiben. Tagsüber verdiente er das Geld, das er nachts in die Aufzeichnung seiner Songs steckte - bis einige Jahre später Sussex Records auf ihn aufmerksam wurde. In den kommenden rund 20 Jahren veröffentlichte Withers acht Alben, hatte zahlreiche Hits, spielte umjubelte Konzerte auf der ganzen Welt und gewann drei Grammys. «Ich kann nicht Gitarre oder Klavier spielen, aber ich habe eine Karriere daraus gemacht, Songs auf Gitarre und Klavier zu schreiben. Ich habe Musik nie gelernt, sondern einfach gemacht. Ich habe mich einfach dazu entschieden.»

Stars wie Lionel Hampton, Barbra Streisand, Etta James, Will Smith, Michael Jackson, Tom Jones, Liza Minnelli, Diana Ross und Mick Jagger coverten Songs von Withers - und Dutzende weitere lassen sich bis heute von seiner Musik beeinflussen. «Er ist der letzte afro-amerikanische Jedermann», sagte Rapper Questlove einmal. «Bill Withers ist für Schwarze das, was Bruce Springsteen am nächsten kommt.» Auch Sänger Sting lobte Withers: «Das schwerste am Songschreiben ist einfach und gleichzeitig tiefgründig zu sein. Und Bill schien instinktiv zu verstehen, wie das geht.»

Withers sei wie Stevie Wonders, Michael Jackson oder die Beatles, sagte Sänger Ed Sheeran. «Niemand kann sagen, dass er nicht von ihm beeinflusst worden ist. Denn auch wenn man kein Fan ist, irgendwann ist man von jemandem beeinflusst worden, der von ihm beeinflusst worden ist.»

Veröffentlicht am:
03. 04. 2020
18:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aretha Franklin Barbra Streisand Bruce Springsteen Diana Ross Etta James Liedermacher und Singer-Songwriter Liza Minnelli Michael Jackson Mick Jagger Musiker Nancy Wilson Rolling Stone Songs Sting Sänger Sänger und Sängerinnen des Bereichs Rap The Beatles Tom Jones Will Smith
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mick Jagger

29.07.2020

Popmusiker fordern mehr Song-Rechte

Freiheitslieder und gesellschaftskritische Songs als musikalischer Hintergrund im US-Wahlkampf? Für viele Künstler ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Stars wie Neil Young, die Stones oder Lionel Richie wehren sich. Ihr ... » mehr

Die Ruhmeshalle des Rock & Roll

01.09.2020

Die Ruhmeshalle des Rock & Roll wird 25

Wer in die Ruhmeshalle des Rock & Roll aufgenommen wird, der hat in der US-Musikbranche geschafft - seit genau einem Vierteljahrhundert auch in ein echtes Museum. Viele Fans kritisieren aber: Zahlreiche wichtige Stars un... » mehr

Bryan Ferry

25.09.2020

Dandy, Stilikone, Popstar: Bryan Ferry wird 75

Mit seiner Band Roxy Music revolutionierte Bryan Ferry vor fast 50 Jahren die Rockmusik. Als Solokünstler macht er bis heute eleganten Pop. Jetzt wird der Sänger mit der verführerischen Stimme 75 Jahre alt. Kürzer treten... » mehr

Neil Young

24.08.2020

Kaum einer singt für Donald Trump

Donald Trump mag Musik von Neil Young. Doch die Begeisterung ist einseitig - der Rockstar bekämpft den US-Präsidenten. Auch sonst hat Trump so gut wie keine Fans in der Pop-Szene. Ob Kid Rock seinen Parteitag musikalisch... » mehr

Bruce Springsteen

16.10.2020

Springsteen will auch mit über 70 rocken

Kann ein Rock-Superstar wie Bruce Springsteen auch noch mit über 70 als Live-Musiker stundenlang «liefern»? Der «Boss» hat da keine Zweifel. In einer Interviewrunde zum neuen Album schwärmt er von seiner E Street Band - ... » mehr

John Lennon

08.10.2020

Vor 80 Jahren wurde John Lennon geboren

John Lennon schrieb Musikgeschichte mit den Beatles. Er protestierte im Bett gegen den Krieg, schrieb die Hymnen «Give Peace A Chance» und «Imagine», wurde zu einer Ikone für mehrere Generationen. Am 9. Oktober wäre der ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

HSC 2000 Coburg - Nordhorn-Lingen 26:29 Coburg

HSC 2000 Coburg - Nordhorn-Lingen 26:29 | 18.10.2020 Coburg
» 94 Bilder ansehen

Jogger stirbt bei Verkehrsunfall Lichtenfels

Jogger stirbt bei Verkehrsunfall | 14.10.2020 Lichtenfels
» 8 Bilder ansehen

A 73: Unfall zwischen Eisfeld und Coburg

A 73: Unfall zwischen Eisfeld und Coburg | 12.10.2020 Eisfeld
» 15 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
03. 04. 2020
18:24 Uhr



^