Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Boulevard

Sasha Sasse aus Leipzig ist «Mister Germany 2019»

Wer ist der Schönste im ganzen Land? Es ist Sasha Sasse aus Leipzig. Er wurde in Linstow zum «Mister Germany 2019» gekürt.



Wahl von Mister Germany
Sasha Sasse (M) gewinnt das Finale vor Soabre Ouattara (l) und Alexander Speiser.   Foto: Danny Gohlke » zu den Bildern

Schon beim Einzug der 16 jungen Männer stach der Leipziger Sasha Sasse heraus: Als einziger trug der 27 Jahre alte Sasse, «Mister Mitteldeutschland 2018», ein rotes Jackett, seine 15 Konkurrenten um den Titel «Mister Germany 2019» kleideten sich mit dunklen Jacketts.

Zwei trauten sich am Samstagabend mit offenem Hemdkragen vor die 600 Besucher im ausverkauften Valkensaal des Ferienresorts van der Valk in Linstow (Mecklenburg-Vorpommern), die anderen hatten Krawatte oder Fliege angelegt.

Die Entscheidung der elf Jurymitglieder für den 1,85 Meter großen Sport- und Fitnesskaufmann aus Sachsen, der als Stylist und Model arbeitet, fiel knapp aus. Auf Platz zwei kam Soabre Ouattara aus Lübeck, ein 27-jähriger Koch mit ghanaischen Wurzeln. Er war als amtierender «Mister Schleswig-Holstein» ins Rennen gegangen. Auf Platz drei landete Alexander Speiser aus Karlsruhe. Mit 20 Jahren war der Zahnmedizin-Student und «Mister Baden-Württemberg 2018» der jüngste Teilnehmer des Abends.

Routiniert, es war die 25. Mister-Wahl, aber ansprechend lief die Präsentation von Deutschlands Schönsten ab: Ein Kurzinterview über Herkunft, Ausbildung und Vorlieben - meist Fitness, Sport oder Reisen - dann der kurze Walk auf der Bühne. Für erste entzückte Rufe sorgte der Auftritt in Röhrenjeans - viele in Oberwasserlänge - und offenem weißen Hemd, unter denen die Oberkörper nur teilweise zu sehen waren.

Die Zurückhaltung des Publikums legte sich, als die Männer zu einer Dance-Performance mit einem Boygroup-Hiphop-Medley auftraten und sich dabei ihrer Hemden entledigten. Der Choreograph und Tänzer der Gruppe Sixx Paxx, Kenny Dressler, hatte im einwöchigen Trainingscamp in Ägypten wohl einiges zu tun gehabt, die Männer zu harmonischen Bewegungen zu führen.

Mit ein wenig Stirnrunzeln beobachtet die Medienwissenschaftlerin Elizabeth Prommer von der Universität Rostock die Wahl zum Mister Germany. «Solche Veranstaltungen normieren zu Einheitslook und Mainstream», sagte sie. «Eigentlich ist es erschreckend, dass die Männer nun dazu gebracht werden, als reine Objekte zu fungieren - so wie Frauen.» Dabei werde doch gerade versucht, Frauen aus diesem Klischee herauszuholen. Ein wenig mehr Reflexion wäre schon wünschenswert.

Details zu Kriterien der Jury-Entscheidung blieben im Verborgenen. «Schauen Sie sich doch die schönen, blauen, strahlenden Augen an», sagte beispielsweise Anne Julia Hagen, «Miss Germany» des Jahres 2010 und heute als Model tätig. Sasha habe ein wunderbares Charisma.

«Er hat ein gutes Auftreten und weiß, was er will», fasste Organisatorin Ines Klemmer zusammen. Sasse sei sehr selbstbewusst und habe alles gegeben. «Er hat einen tollen Body.»

Sasse, der als Stylist Männer beim Einkaufen berät, zeigte sich nach der Wahl überwältigt. «Ich freue mich mega, bin superhappy.» Er ist nun unter anderem um ein Designerbett im Wert von 5000 Euro reicher und das eine oder andere Event wartet auf ihn. Er habe sich Ziele gesteckt, die er nun erreichen könne. Welche das sind, wollte er aber nicht verraten.

Veröffentlicht am:
09. 12. 2018
13:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Choreographinnen und Choreografen Harmonie Hemden Jackets Krawatten Medienwissenschaftlerinnen und Medienwissenschaftler Miss Germany Männer Universität Rostock
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Greta Thunberg

13.08.2019

Greta Thunberg bekommt britischen «GQ»-Preis

Weitere Ehrung für die schwedische Klimaktivisten Greta Thunberg. Die 16-Jährige wird vom britischen «GQ»-Magazin mit einem Preis ausgezeichnet. » mehr

"Miss 50 plus"

26.10.2019

Tatjana Jünger ist die neue «Miss 50plus»

Die Wahl zur «Miss 50plus» fand in diesem Jahr zum achten Mal statt. Durchgesetzt hat sich die Niedersächsin Tatjana Jünger. Für Musik sorgte an dem Abend ein italienischer Sänger. » mehr

Maria Furtwängler bei Madame Tussauds

10.09.2019

Maria Furtwängler: Man kann Aussehen nicht konservieren

Die Schauspielerin gibt es jetzt auch als Wachsfigur, die optisch nicht altern wird - anders als der reale Mensch. Der Alterungsprozess sei «ein schonungsloser», sagte sie. » mehr

Modeschöpfer Joop

18.11.2019

Modeschöpfer Wolfgang Joop wird 75

Wolfgang Joop malt, schreibt und kreiert Mode - mit der Mode wurde er berühmt. Nachdem er auch im Ausland gelebt hat, wohnt er inzwischen wieder da, wo er gern als Kind war. » mehr

Jannik Diefenbach +  Alojz Abram

07.11.2019

Enkel inszeniert seinen Opa als Influencer

Alojz Abram ist über 70 und ein sogenannter Influencer. Sein 22 Jahre alter Enkel Jannik hilft dem früheren Glasmacher dabei. » mehr

Miss, Mrs & Mister Deutschland 2019

14.07.2019

«Miss Deutschland» gekürt

Eie 19 Jahre alte Studentin darf sich «Miss Deutschland» nennen. Es wurden auch noch eine «Misses Deutschland» und ein »Mr. Deutschland» gekürt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
09. 12. 2018
13:17 Uhr



^