Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Boulevard

Steve McQueen in der Tate Modern: Die Kunst des Hinsehens

Steve McQueen hat den renommierten Turner-Preis gewonnen und erhielt einen Oscar für «12 Years a Slave». Die Tate Modern beleuchtet die Karriere dieses außergewöhnlichen Künstlers.



Steve McQueen
In «7th Nov» erzählt Steve McQueens Cousin, wie er irrtümlich seinen Bruder erschossen hat.   Foto: Tate Modern/dpa » zu den Bildern

Die Tate Modern in London widmet dem britischen Künstler und Filmemacher Steve McQueen eine Ausstellung besonderer Art: Riesige Video-Installationen und sogar ein Kino füllen die abgedunkelten Räume der Kunstgalerie.

Rund 20 Jahre, nachdem McQueen 1999 den begehrten Turner-Preis gewann, und sechs Jahre nach seinem Oscar-Triumph für den Film «12 Years a Slave» sei es zeitgemäß, die Karriere des heute 50-jährigen Künstlers in seiner «ganzen Breite und Tiefe» zu beleuchten, sagte Tate-Chefin Frances Morris. Die Schau «Steve McQueen» läuft vom 13. Februar bis zum 11. Mai.

McQueens poetische Ausdruckskraft, seine kompromisslose Suche nach Wahrheit und seine Sensibilität im Umgang mit dem sozio-politischen Umfeld machten ihn zu einem der außergewöhnlichsten Künstler der Gegenwart, so Morris. Insgesamt sind 14 Werke unterschiedlicher Länge zu sehen, von denen viele einen Bezug zu McQueens karibischer Abstammung haben.

Die Themen Migration, Rassismus, Identität, Körper und Hautfarbe, Selbstwahrnehmung und Interaktion bestimmen die Schau. Im Mittelpunkt steht der sieben-minütige Videofilm «Static», den McQueen im Hubschrauber von der Freiheitsstatue in New York drehte. Die frappierenden Nahaufnahmen - sie enthüllen ein Vogelnest in der Achselhöhle der Statue - vermischen sich mit ständiger Kamerabewegung und dem Rotorengeräusch des Helikopters, um so den Eindruck von Dauerhaftigkeit und Stabilität zu schwächen.

«Ich wollte für die Statue wie eine irritierende Fliege sein», sagte der Künstler dazu. Auch die übrigen Filme, darunter «Western Deep» über die tiefste Goldmine Südafrikas, das in einem Pariser Hotelzimmer aufgenommene Selbst-Video «Illuminer», sowie «Charlotte», «7th Nov» und «Ashes» laden laut Tate zum genauen und wiederholten Hinschauen ein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
14:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
12 Years a Slave Filme Filmemacher Freiheitsstatue Künstlerinnen und Künstler Steve McQueen Turner Prize
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Regisseur David Lynch

24.06.2020

David Lynch ist stolz auf seine Filme - bis auf «Dune»

Es ist sicher normal, als Künstler nicht mit allen Werken zufrieden zu sein. Regisseur David Lynch ist mit einem Film besonders unglücklich. » mehr

Festival Cannes

03.06.2020

Filmfest Cannes empfiehlt Oskar Roehlers «Enfant Terrible»

Das Filmfestival Cannes verzichtet wegen der Corona-Krise nicht ganz auf seine 73. Ausgabe. Statt Trophäen vergibt es ein Gütesiegel. Ein solches bekommt neben Filmen von Wes Anderson und Steve McQueen auch das Drama von... » mehr

Berlinale 2020

22.02.2020

Berlinale-Jubel für zwei Filme über Künstler

Kunst schreibt die Berlinale auf der Leinwand mitunter sehr groß. Gleich zweimal wird dabei das Leben sehr unterschiedlicher Künstler erzählt. Hat das Publikum dabei auch schon den ersten Bären-Kandidaten gesehen? » mehr

Charlize Theron

10.07.2020

Charlize Theron in «The Old Guard»

Der Action-Film führt an Schauplätze in Marokko, Afghanistan, Paris und London. Zur Spannung von «The Old Guard» trägt auch der pulsierende Soundtrack des Düsseldorfer Komponisten Hauschka und seines US-Kollegen Dustin O... » mehr

Regisseur Fatih Akin

22.06.2020

Fatih Akin war das erste Mal im Autokino

In diesen Zeiten ist vieles möglich. Regisseur Fatih Akin lernte ein Autokino kennen und kam mit dem Fahrrad zum Interview. » mehr

Oscar-Akademie

06.06.2020

Oscar-Akademie räumt nach Vorwürfen Fehler ein

Die Film-Akademie in Los Angeles räumt Fehler ein und reagiert damit auf Vorwürfe von Schauspieler David Oyelowo, dass bei der Oscar-Abstimmung 2015 einige Wähler dem Film «Selma» eine Abfuhr erteilten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 02. 2020
14:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.