Lade Login-Box.
Topthemen: BlitzerwarnerLoewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerStromtrasse

Boulevard

Venus und Himmelsscheibe: Archäologie-Schau der Superlative

Archäologische Schätze aus ganz Deutschland sind in einer großen Schau in Berlin zu sehen. Die Himmelsscheibe von Nebra und die Venus vom Hohle Fels gehören zu den Prunkstücken. Die Ausstellung «Bewegte Zeiten» zeigt auch: das Thema Globalisierung ist eigentlich ein alter Hut.



Himmelsscheibe von Nebra
Die Himmelsscheibe von Nebra steht in einer Glasvitrine in der Ausstellung «Bewegte Zeiten».   Foto: Anne Pollmann » zu den Bildern

Die ersten Klimaflüchtlinge waren Neandertaler. Als vor rund 65.000 Jahren der erste Kältehöhepunkt der letzten Eiszeit begann und der Norden Europas langsam unbewohnbar wurde, machte sich eine Neandertalergruppe auf in Richtung wärmere Gefilde in Südfrankreich.

Das belegen Funde ihrer speziellen Keilmesser, die jetzt in der Berliner Ausstellung «Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland» zu sehen sind.

Mobilität und Migration zum Beispiel auch von Religionsflüchtlingen, Arbeitern von Dom-Großbaustellen oder in die Fremde verheirateten Frauen sind wichtige Themen der spektakulären Ausstellung (21. September bis 6. Januar 2019). Zu den Prunkstücken der Schau gehören die bronzezeitliche Himmelsscheibe von Nebra und die rund 35 000 Jahre alte Venus vom Hohle Fels auf der Schwäbischen Alb. Im Lichthof des Museums ist die beim Kölner U-Bahnbau freigelegte römische Hafen-Spundwand aus fast 2000 Jahre alten Eichenbohlen zu sehen.

Die Schau ist nicht chronologisch, sondern thematisch aufgebaut, wie der Direktor des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte, Matthias Wemhoff, am Donnerstag erklärte. Dabei geht es auch um Themen wie Handel und Austausch, Innovation und kriegerische Konflikte - von der Steinzeit bis ins 20. Jahrhundert.

Die Globalisierung ist sozusagen ein alter Hut - das zeigt die Ausstellung der bedeutendsten deutschen Funde der vergangenen 20 Jahre. «Die Migration ist nicht die Mutter aller Probleme, sondern der Beginn aller Entwicklung», so Museumschef Wemhoff in Anspielung auf ein Zitat von Innenminister Horst Seehofer. In allen Epochen war Vernetzung und Bewegung von Menschen und Gütern das Hauptmerkmal.

Fast magisch ist die Stimmung im leicht abgedunkelten Raum, in dem die Vitrine mit der aus Halle angereisten Himmelsscheibe mit ihrer Darstellung astronomischer Phänomene steht. Gleich daneben schimmern matt golden die 3000 Jahre alten Goldhüte aus Speyer, Berlin und Nürnberg mit ihren kalendarischen Symbolen.

Eines der ältesten Musikinstrumente der Menschheit zeigt die uralte Bedeutung der Musik für den Menschen: die zarte, gut erhaltene Flöte aus Gänsegeier-Knochen, die ebenso wie die wertvolle Venus vom Hohle Fels auf der Schwäbischen Alb stammt.

Ein Stück Straße von den Pfahlweghölzern um 4750 vor Christus bis zu Stahlbeton-Elementen an der Berliner Mauer in den 1960er Jahren zeigt die technischen Innovationen. Zu sehen ist auch der Rotor der Warmluftheizung aus dem Weißen Saal des Berliner Schlosses aus dem Jahr 1894. Die jungen Damen waren damals froh über den Fortschritt - bei den Bällen im Saal wurden ihre weißen Roben nicht mehr vom schwarzen Heizruß verunstaltet.

Die Ausstellung «Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland» des Berliner Museums für Vor- und Frühgeschichte entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland. Allein durch die Fülle der spannenden Exponate ist die Schau ein echtes Erlebnis. Die Besucher sollten viel Zeit mitbringen - und sich beim Rundgang vielleicht auf einen der sorgfältig ausgearbeiteten Themenkomplexe konzentrieren.

Veröffentlicht am:
20. 09. 2018
15:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archäologie Ausstellungen und Publikumsschauen Berliner Stadtschloss Frühzeit Globalisierung Horst Seehofer Jesus Christus Migration Musikinstrumente Neandertaler Technischer Fortschritt Vor 3000 Jahren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ruinen aus den Fluten des Tigris

27.06.2019

Archäologen entdecken im Irak alten Palast

Seltener Fund dank Dürre: Im Nordirak haben deutsche und kurdische Archäologen einen rund 3400 Jahre alten Palast am Ost-Ufer des Tigris gefunden. » mehr

Elbphilharmonie Hamburg

14.06.2019

Deutschlands Kulturbauten haben es schwer

Die geplatzte Eröffnung des Berliner Stadtschlosses ist nur das jüngste Beispiel einer Serie von Pleiten, Pech und Pannen bei Deutschlands Kulturbauten. Ein Stararchitekt sieht System dahinter. » mehr

Sarkophag-Öffnung

04.06.2019

Goldbordüre und Stoffschuhe: Sarkophag in Mainz geöffnet

In der Mainzer Johanniskirche öffnen Forscher einen bei Grabungen entdeckten Steinsarg. Es ist die Grabstätte eines Klerikers. Ob es wie vermutet Erzbischof Erkanbald war, müssen weitere Untersuchungen klären. » mehr

Emder Schauspielpreis 2019

17.06.2019

Zwei Filme gewinnen Hauptpreis bei Emder Filmfest

Es gibt in diesem Jahr keinen zweiten Gewinner, dafür zwei erste Plätze. Jürgen Vogel wurde mit dem Schauspielpreis geehrt. » mehr

Ausstellung Afghanistan

21.09.2018

Hildesheimer Museum zeigt bedrohtes Kulturgut Afghanistans

Gezeigt werden zum einen Objekte und Kunstwerke wie Schmuck oder Teppiche, welche die kulturellen Traditionen veranschaulichen, zum anderen - fotografisch festgehalten - Blick der Europäer auf Afghanistan. » mehr

Art Biennale Venedig

10.05.2019

Ein Rundgang über die Biennale in Venedig

Die Masse an Kunst droht einen zu erschlagen. Nicht umsonst vergleicht der diesjährige Kurator die Biennale in Venedig mit einem zehnstündigen Film. Und mindestens bei einem Objekt ist nicht allen klar, ob es Kunst ist. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Skapulierfest in Lahm

Skapulierfest in Lahm | 22.07.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Bunter Nachmittag der Lucas-Cranach-Grundschule

Bunter Nachmittag Lucas-Cranach-Grundschule | 22.07.2019 Kronach
» 11 Bilder ansehen

Abschluss RS 1 in Kronach

Abschluss RS 1 in Kronach | 22.07.2019 Kronach
» 5 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
20. 09. 2018
15:24 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".