Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Boulevard

Weltweite Trauer um US-Musiker Bill Withers

Bill Withers lebte schon lange zurückgezogen in den Bergen von Los Angeles - aber seine Musik fand weltweit immer noch neue Fans. Songs wie «Lean on Me» oder «Ain't No Sunshine» sind Klassiker. Jetzt ist Withers im Alter von 81 Jahren gestorben - und Fans weltweit trauern.



Bill Withers
Bill Withers starb im Alter von 81 Jahren in Los Angeles an einem Herzleiden.   Foto: Reed Saxon/AP/dpa » zu den Bildern

Prominente und Fans weltweit haben den Tod des US-Musikers Bill Withers («Ain't No Sunshine») betrauert. «Bill Withers hat die Art von Musik gemacht, bei der man einfach mitsingen musste - von "Lean on Me" bis "Lovely Day"», schrieb die frühere First Lady der USA, Michelle Obama, am Wochenende bei Twitter.

«Er hatte ein Talent dafür, unserer Freude und unseren Sorgen eine Stimme zu geben. Er war wirklich einer der ganz Großen.»

Der Musiker war bereits am vergangenen Montag im Alter von 81 Jahren in Los Angeles an einem Herzleiden gestorben, wie seine Familie mitteilte. «Wir sind am Boden zerstört vom Verlust unseres geliebten, hingebungsvollen Ehemanns und Vaters», hieß es in der Mitteilung der Familie, aus der unter anderem der Nachrichtensender CNN zitierte. «Er war ein Einzelgänger, dessen Herz sich durch seine Poesie und Musik mit der gesamten Welt verbinden wollte, er hat ernsthaft mit den Menschen gesprochen und sie miteinander verbunden. So privat das Leben, was er mit Familie und engen Freunden gelebt hat, auch war - seine Musik gehört der Welt für immer.»

Die Recording Academy, die die Grammy-Auszeichnungen vergibt, bestätigte den Tod des «legendären Sängers und Songschreibers» ebenfalls. Withers habe eine «bemerkenswert einflussreiche Karriere» gehabt.

Zahlreiche Prominente betrauerten die Nachricht im Internet. «Ich bin so traurig vom Tod von Bill Withers zu hören», schrieb Musiker Brian Wilson bei Twitter. «Einer der Größten aller Zeiten ist tot», schrieb Ivanka Trump, Tochter von US-Präsident Donald Trump. «Oh Mann, Bill Withers war wirklich der Größte», kommentierte der Musiker Chance the Rapper. «So dankbar, dass die Welt die Poesie und Musik, die er in seinem Leben erschaffen hat, teilen durfte», schrieb die Schauspielerin Rosario Dawson. Withers' Lieder hätten der Welt «Liebe, Hoffnung und Stärke» gegeben, schrieb Musiker Lenny Kravitz. «Meine Seele ist voll von deiner Musik und wird es immer sein.» Musik-Kollege Kid Rock kommentierte, Withers sei immer einer «seiner allerliebsten Musiker aller Zeiten» gewesen.

Der 1938 als jüngstes von sechs Kindern eines Bergarbeiters im Kohlebergwerksort Slab Fork im US-Bundesstaat West Virginia geborene Withers hatte in den 70er und frühen 80er Jahren zahlreiche Welthits geschrieben: «Ain't No Sunshine», «Just the Two of Us» oder «Lean on Me» beispielsweise. Danach hatte er sich fast komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und seit Mitte der 80er Jahre in den Bergen von Los Angeles gelebt. Seit 1985 hatte er kein Album mehr herausgebracht. Withers hatte unter anderem mehrere Grammys gewonnen und war in die Ruhmeshalle des Rock and Roll aufgenommen worden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2020
11:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Barack Obama Brian Wilson CNN Donald Trump Ehegatten Familien Kid Rock Lenny Kravitz Michelle Obama Musiker Nachrichtensender Präsidenten der USA Rosario Dawson Schauspielerinnen Songs Sänger Sänger und Sängerinnen des Bereichs Rap Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Neil Young

24.08.2020

Kaum einer singt für Donald Trump

Donald Trump mag Musik von Neil Young. Doch die Begeisterung ist einseitig - der Rockstar bekämpft den US-Präsidenten. Auch sonst hat Trump so gut wie keine Fans in der Pop-Szene. Ob Kid Rock seinen Parteitag musikalisch... » mehr

Rock'n'Roll-Legende Little Richard

10.05.2020

Die Welt trauert um Little Richard

Er prägte Bob Dylan, Elton John oder Mick Jagger - nun trauern die Größen der Musikwelt um Little Richard. Auch ein Ex-Präsident erinnert sich. » mehr

Herzogin Meghan

20.08.2020

Neuer Ärger um Herzogin Meghan

Die Herzogin von Sussex sieht sich aktuell mit dem Vorwurf konfrontiert, sich in die US-Politik einzumischen. » mehr

Bruce Springsteen

10.09.2020

Brief vom Boss: Springsteen-Album im Oktober

Gemunkelt wurde ja schon länger über ein weiteres Album von Bruce Springsteen mit seiner treuen E Street Band. Wegen Corona schien das Projekt auf Eis zu liegen. Nun kommt am 23. Oktober ein «Letter To You» mit zwölf neu... » mehr

Mick Jagger

29.07.2020

Popmusiker fordern mehr Song-Rechte

Freiheitslieder und gesellschaftskritische Songs als musikalischer Hintergrund im US-Wahlkampf? Für viele Künstler ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Stars wie Neil Young, die Stones oder Lionel Richie wehren sich. Ihr ... » mehr

Melania & Donald Trump

14.06.2020

Melania Trump soll Ehevertrag neu verhandelt haben

Sie gilt als unkonventionelle First Lady, die im Hintergrund ihres die Schlagzeilen beherrschenden Mannes steht. Über Melania Trump wird ebenso viel spekuliert wie über ihre Ehe mit US-Präsident Donald Trump. Ein neues B... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 04. 2020
11:57 Uhr



^