Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

1,40 Meter lange Kobra von Herne bleibt verschwunden

Seit Tagen wird in Herne nach einer Gift-Kobra gesucht. 30 Menschen mussten aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen verlassen - und dürfen vorerst nicht zurück. Das Tier blieb auch am Mittwoch verschwunden. Notfalls soll das Haus eingepackt und begast werden.



Entwischte Kobra
Mit Abstand und Handy aufgenommen: die entwichende Monokelkobra im Treppenhaus.   Foto: Collin Bleck » zu den Bildern

Das Drama um eine hochgiftige Kobra in einem Herner Mietshaus dauert an: Reptilien-Spezialisten der Feuerwehr Düsseldorf begannen am Mittwoch damit, die Kellerräume der insgesamt vier miteinander verbundenen Häuser genauestens abzusuchen.

«Die Suche wird ein paar Tage dauern», sagte Marco Diesing von der Feuerwehr Herne. Mindestens so lange dürfen die 30 Bewohner aus Sicherheitsgründen weiterhin nicht in ihre Wohnungen zurück. Nur kurze Besuche, um persönliche Gegenstände zu holen, sind möglich. Bereits am Sonntag hatten sie ihre Wohnungen räumen müssen.

Bleibt die Suche im Keller erfolglos, sollen nach und nach auch alle anderen Räume im Haus durchsucht werden. Auch das Aufstellen von Wärme- oder Köderfallen wird erwogen. Bleibt die Schlange verschwunden, soll notfalls Gas eingesetzt werden. Eine Spezialfirma entwickele bereits Pläne dafür, sagte Diesing weiter.

Nach Angaben von Ordnungsdezernent Johannes Chudziak würde dabei das komplette Haus unter Folie verpackt und dann 24 Stunden lang begast. «Danach ist die Schlange auf jeden Fall verstorben.» Dies garantiere die Firma. Wegen der nötigen Vorbereitungen wäre solch eine Maßnahme allerdings erst in etwa 14 Tagen möglich.

Die hochgiftige Monokelkobra war am Sonntag in einem Treppenhaus der miteinander verbundenen Häuser von einer Bewohnerin entdeckt worden. Die Stadt vermutet, dass die Kobra aus der Wohnung eines Mieters stammt, in der dieser 20 Giftschlangen hielt. Die Stadt geht zudem davon aus, dass sich das gefährliche Tier noch in einem der Häuser befindet.

In der NRW-Politik wird angesichts des Vorfalls die Forderung nach Auflagen für die Haltung von giftigen Tieren wie Schlangen oder Skorpionen immer lauter. «Ich persönlich bin gegen die Haltung sehr gefährlicher Tierarten in Wohnungen oder Häusern», hatte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) am Dienstag gesagt. Forderungen nach einem entsprechenden Gesetz kommen auch von SPD und Grünen.

Bisher gelten für die Haltung wildlebender Tiere in Privathaushalten in Nordrhein-Westfalen kaum Vorgaben, solange Artenschutz-Regeln erfüllt werden. SPD und Grüne hatten bereits 2014 - damals als Regierungsfraktionen - ein Gefahrtiergesetz angestrebt. Der Vorstoß war aber vor allem am Widerstand der Kommunen gescheitert. Sie hielten unter anderem die behördlichen Überwachungsaufgaben für nicht leistbar. Unterschiedliche rechtliche Einschränkungen für Gefahrtiere gibt es dagegen bereits in mehreren anderen Bundesländern - etwa in Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Die 17-jährige Bewohnerin Lisa-Marie Schapeit hatte die Schlange am Sonntag auf dem Weg zum Briefkasten entdeckt und die Polizei gerufen. «Ich bin die erste Treppe runter und habe schon so komische Geräusche gehört», berichtete sie der dpa am Mittwoch. Dann habe sie die Schlange zwischen zwei Wohnungstüren kriechen sehen.

Das Tier habe die ganze Zeit gezischt. «Ich stand da in Panik und habe angefangen zu zittern.» Schnell sei sie zurück in ihre Wohnung und habe die Tür verriegelt. Ihr Freund habe dann noch ein Foto gemacht. Später war die Schlange nicht mehr zu sehen. Die 17-Jährige und ihr Freund sind vorübergehend in einer Notunterkunft in Herne untergekommen. Die meisten Bewohner der betroffenen Häuser fanden laut Stadt bei Bekannten und Verwandten Unterschlupf.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
18:41 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CDU Deutsche Presseagentur Feuerwehren Folien Häuser Mieterinnen und Mieter Mietwohnungen und Mietshäuser Notfälle Polizei SPD Tierarten Tiere und Tierwelt Ursula Heinen-Esser Wohnungen Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mietwohnung in Eigentum umwandeln

21.01.2020

Mieterbund will höhere Hürden für Umwandlungen zu Eigentum

Die eigenen vier Wände - wer träumt nicht davon in Zeiten von steigenden Mieten und knappem Wohnraum. Doch manchmal wohnt in der eigenen Wohnung schon jemand anders. Die Bleibe müsste umgewandelt werden. Das will der Mie... » mehr

Entwischte Kobra in Herne

27.08.2019

Giftschlange bleibt verschwunden - «wahrscheinlich» im Haus

Wo ist die Monokelkobra von Herne? Es gibt weiter keine Spur von der entwischten Giftschlange. Die Stadt geht davon aus, dass sie sich noch in dem Haus aufhält - und hält die Sicherheitsmaßnahmen aufrecht. Eine Fachfirma... » mehr

Geschlossen

16.03.2020

Schulen und Kitas in deutschlandweite Zwangsferien gestartet

In den meisten Bundesländern sind die Schulen und Kitas seit diesem Montag geschlossen. Die Frage der Kinderbetreuung stellt Millionen Eltern vor große Herausforderungen. Und es wird über Fernunterricht diskutiert. » mehr

Demo gegen steigende Mieten

31.01.2020

BGH mahnt Gerichte: Eigenbedarfskündigungen genauer prüfen

Die obersten Zivilrichter des BGH fordern die Gerichte schon länger auf, bei Eigenbedarfskündigungen genauer hinzusehen. Ob hohes Alter des Mieters, lange Wohndauer oder viele minderjährige Kinder - nicht alles stellt na... » mehr

Wolf

19.12.2019

Bundestag soll leichteren Abschuss von Wölfen beschließen

Es ist ein sensibles Thema, das nicht nur Landwirte und Naturschützer aufregt: Einst ausgerottete Wölfe sollen geschützt werden - es gibt aber auch Attacken auf Nutztiere. Wird der Konflikt nun gelöst? » mehr

Norbert Röttgen

19.02.2020

Merkel: Mische mich nicht in Prozess um CDU-Vorsitz ein

Merz, Röttgen, Spahn und Laschet: Das Schaulaufen möglicher neuer CDU-Chefs hat begonnen. Noch gibt es nur einen prominenten Kandidaten - wann andere aus der Deckung kommen, ist offen. Wer in Deckung bleibt, ist die Kanz... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Stichwahl in Coburg Coburg

Stichwahl 2020 Coburg und Kronach | 29.03.2020 Coburg
» 22 Bilder ansehen

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
18:41 Uhr



^