Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

14-Jährige getötet - gleichaltriger Freund unter Verdacht

Ein junges Mädchen wird tot in einer Gebäuderuine in Duisburg entdeckt. Schnell ist klar: Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Tatverdächtig ist nun ihr gleichaltriger Freund.



Mädchen in Duisburg tot aufgefunden
Kerzen und ein Brief liegen vor dem Gelände in Duisburg, auf dem ein Mädchen tot aufgefunden wurde.   Foto: David Young/dpa

In einem abbruchreifen Haus finden Polizisten in Duisburg eine tote 14-Jährige - vergraben unter einem Berg aus Schutt. Schon in dem Moment dürften die Beamten geahnt haben, dass ein Verbrechen geschehen ist.

Nach der Obduktion des Mädchens am Sonntag steht fest: Sie starb durch «stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Kopf». Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Als dringend tatverdächtig wurde ihr gleichaltriger Freund festgenommen. Er sollte am Montag wegen Totschlags einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der mutmaßliche Tatort in Duisburg liegt in einer Ruine auf einem mit Buschwerk überwucherten Brachgelände in einer Sackgasse. Darauf ein Haus, dessen Dach eingestürzt ist. Die meisten Fenster sind mit Brettern vernagelt. An einem Metallzaun, der das Gelände vor Eindringlingen schützen soll, hat die Familie des Mädchens am Sonntag Kerzen aufgestellt und einen Brief hinterlassen. «Du bleibst für uns im Herzen ewig lebendig», steht dort geschrieben.

Der 33 Jahre alte Bruder der Getöteten hatte sie am Freitag als vermisst gemeldet. Nach Hinweisen, dass sich das Mädchen zuvor öfter an der verlassenen Ruine aufgehalten haben soll, hatte die Polizei auch dort nach ihr gesucht, berichtete Stefan Hausch, Sprecher der Duisburger Polizei am Sonntag. Das Gelände sei zwar umzäunt, aber es gebe Spuren, die darauf hindeuten, dass sich dort trotzdem immer mal wieder Menschen aufgehalten hätten, so der Sprecher. «Man kann sich dort unbemerkt bewegen», beschrieb er das dicht bewachsene Gelände.

Bereits am Freitag war der Polizei der 14-Jährige Freund des vermissten Mädchens in die Hände gefallen. In der Nachbarstadt Düsseldorf waren Passanten auf ihn aufmerksam geworden, weil er desorientiert gewirkt haben soll, berichtete Polizeisprecher Hausch. Die Beamten hatten ihn daraufhin aufgegriffen und die Verbindung zu dem Vermisstenfall aus Duisburg hergestellt.

Im Laufe seiner Befragung habe er sich mehr und mehr in Widersprüche verwickelt. So sehr, dass ihn die Ermittler am Sonntag für eine Tatortbegehung zu der Gebäuderuine brachten. «Wir versuchen damit die Aussagen des Tatverdächtigen in Übereinstimmung mit den tatsächlichen Begebenheiten vor Ort zusammenzubringen», sagte der Polizeisprecher. So habe der Jugendliche eingeräumt, mit der Sache etwas zu tun zu haben, sich aber dann in Widersprüche verheddert, die nicht zur Spurenlage und den Erkenntnissen der Ermittler passten.

Zu den möglichen Beweggründen des Tatverdächtigen und den weiteren Hintergründen der Tat äußerten sich die Ermittler am Sonntag zunächst nicht. Auch in welcher Beziehung die beiden Teenager genau zueinander standen, sei noch «Gegenstand weiterer Ermittlungen», sagte Polizeisprecher Hausch. «Wir haben zwar Hinweise auf ein mögliches Motiv, aber da ist noch nichts spruchreif.» Man stecke noch mitten in der Befragung des Tatverdächtigen und weiterer Zeugen. Vor Montag sei nicht mit weiteren Angaben zu rechnen. Anhaltspunkte auf weitere Tatbeteiligte lagen der Polizei am Sonntag jedenfalls nicht vor.

© dpa-infocom, dpa:201011-99-905838/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
18:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ermittlerinnen und Ermittler Festnahmen Getötete Gewaltdelikte und Gewalttaten Polizei Polizeisprecher Polizistinnen und Polizisten Staatsanwaltschaft Tatorte Verdächtige Zeugen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Tödliche Messerattacke in Berlin-Mitte

02.11.2020

13-Jähriger erstochen - Täter stellt sich der Polizei

Ein 13-jähriger Junge stirbt bei einer Messerattacke in Berlin. Vorher gab es einen Streit. Worum es dabei ging, ist unklar. » mehr

Ungeklärte Unfallserie

25.11.2020

Mann mit Messer verursacht Unfälle mit Verletzten

Ein Bewaffneter verursacht bei Karlsruhe mehrere Unfälle, verletzt Menschen und raubt Fahrzeuge. Erst nach gut zwei Stunden wird seine Fahrt in Südbaden gestoppt. War eine Psycho-Krise Auslöser? » mehr

Messerangriff in Stolberg

13.09.2020

Messer-Attacke in Stolberg: Verdächtiger gefasst

Ein Mann reißt die Tür eines Autofahrers auf, sticht auf ihn ein. Der Verdächtige soll den Behörden bereits als islamistischer Prüffall bekannt gewesen sein. Wenige Stunden nach der Tat wird er gefasst. » mehr

Polizeisperre

10.11.2020

Deutsche in Australien getötet: Neue Hinweise nach Belohnung

15 Jahre ist der Fall alt: Eine junge Frau aus Würzburg wird in Australien getötet. Nun gibt es Bewegung bei den Ermittlungen - auch in Deutschland. » mehr

Razzia wegen Kunstraub

19.11.2020

Museums-Einbruch: Zwei Verdächtige weiter auf der Flucht

Dass der Zugriff auf die mutmaßlichen Juwelendiebe nicht ganz perfekt lief, wurde schnell klar: Zwei Verdächtige konnten entkommen, nach ihnen fahndet die Polizei. Unklar ist, ob sie die Observation bemerkten oder ob etw... » mehr

Polizist

21.11.2020

Zwei Menschen auf offener Straße in Nürnberg erschossen

Schüsse fallen, eine Frau liegt tot auf der Straße, ein toter Mann im Taxi daneben. Die Polizei fasst einen Tatverdächtigen und sieht Hinweise auf eine Beziehungstat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

BBC vs. Titans

BBC Coburg - Titans | 28.11.2020
» 44 Bilder ansehen

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) | 21.11.2020 Kiel
» 78 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 10. 2020
18:35 Uhr



^