Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

28. Jahrestag der Deutschen Einheit - Fest in Berlin

Das Wetter ist nicht gerade einladend. Doch Berlin hofft auf viel Interesse beim großen Einheitsfest rund ums Brandenburger Tor. Zu diskutieren gibt es jede Menge.



Tag der Deutschen Einheit
Berlin richtet dieses Jahr die zentrale Feier zum Jahrestag der Deutschen Einheit aus.   Foto: Bernd von Jutrczenka

Zum Einheitstag am 3. Oktober haben Politiker mehr Respekt der Deutschen füreinander angemahnt.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, der Umgang sei bis heute «oftmals verheerend». Ostdeutsche erlebten nahezu täglich emotionale Verletzungen und machten bis heute die Erfahrung, sich rechtfertigen zu müssen - «für alles». Die Fraktionschefin der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, Antje Kapek, erklärte: «Die Aufgabe, Ost und West zu verbinden, ist nicht erledigt». Es gebe große soziale und ökonomische Ungerechtigkeiten.

Berlin stellt mit seinem Regierungschef Michael Müller (SPD) derzeit den Präsidenten des Bundesrats und richtet deshalb die zentrale Feier zum 28. Jahrestag der Wiedervereinigung aus. Das Bürgerfest rund um das Brandenburger Tor war bereits am Montagabend eröffnet worden. Am Einheitstag nehmen auch die Spitzen der Politik an einem Festakt in der Staatsoper sowie einem ökumenischen Gottesdienst teil.

Am Dienstag zog es schon verstärkt Besucher auf die Festmeile. An den Ständen der Bundesländer gab es zahlreiche Gespräche. Besucher nahmen Informationsmaterial mit und probierten Spezialitäten. An anderen Ständen wurde über die friedliche Revolution diskutiert. Bands probten für ihre Konzerte. Viele Touristen fotografierten sich auf den am Boden aufgeklebten Ortsschildern aller 11.040 deutschen Städte und Gemeinden. Sie sollen das Band der Einheit symbolisieren.

Die Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft mahnte an, bei aller Freude über die Einheit das Schicksal von SED-Opfern nicht aus dem Blick zu verlieren. Viele warteten noch immer auf Hilfe und fühlten sich allein gelassen, so der Bundesvorsitzende Dieter Dombrowski in einer Mitteilung.

Grünen-Politikerin Kapek beklagte, wo sich der Staat aus der Verantwortung ziehe, schwäche er das Rückgrat der Demokratie. «Ein Staat muss sich um Bürger*innen kümmern», so Kapek. Im Osten gebe es noch immer weniger Rente, Lohn und Sozialleistungen. «Das sind Gräben, die wir füllen müssen, damit wirklich zusammenwächst, was zusammengehört.» Kapek weiter: «Wir brauchen ein neues «Wir»-Gefühl.»

Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf warnte, von einer Spaltung in Deutschland zu sprechen. Dieser Begriff sei «falsch und gefährlich», sagte der CDU-Politiker der «Rhein-Neckar-Zeitung». «Wir setzen uns für unsere Überzeugungen ein, kämpfen um den Erhalt politischer Vorstellungen und ringen um Antworten: alles im Rahmen einer demokratischen und rechtsstaatlichen Ordnung.»

Berlins Regierungschef Müller hatte zum Auftakt des Festes unter dem Motto «Nur mit Euch» betont, die friedliche Revolution habe es nur gegeben, weil Menschen gemeinsam für Demokratie und Menschenrechte gestritten hätten. «Der Tag der Deutschen Einheit ist ein Tag der Freude.» Der Osten Deutschlands verdiene aber mehr Anerkennung und Verständnis.

Das Einheitsfest wird von starken Sicherheitsvorkehrungen begleitet. Am Dienstag waren laut Polizei rund 2300 Beamte im Einsatz. Am Mittwoch sollten es rund 4000 Kräfte sein, die das Fest absichern sowie mehrere Demonstrationen begleiten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 10. 2018
15:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bodo Ramelow Brandenburger Tor Deutscher Bundesrat Dieter Dombrowski Feier Friedliche Revolutionen Kurt Biedenkopf Michael Müller Politiker von Bündnis 90/ Die Grünen Politikerinnen von Bündnis 90/ Die Grünen Polizei Regierungschefs Rhein-Neckar-Zeitung SPD Sächsische Ministerpräsidenten Tag der Deutschen Einheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Angela Merkel

27.05.2020

Merkel mahnt: «Wir leben immer noch am Anfang der Pandemie»

Abstand halten, Mundschutz im Bus - bei manchem hat der Corona-Frust längst eingesetzt. Dennoch seien Grundregeln weiter wichtig, meint Kanzlerin Merkel. Nicht zuletzt aus Rücksicht auf andere: «Ich leb' ja nicht alleine... » mehr

Freude

21.02.2020

Durchbruch in Thüringen: Vereinbarung für Ramelow-Wahl

Ein Parteitagsbeschluss verbietet der CDU eine Zusammenarbeit mit der Linken. Doch nach dem Debakel um die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten wollen die Parteien kooperieren - für einen begr... » mehr

Seehofer

13.05.2020

Seehofer lockert Grenzkontrollen

Die temporären Grenzkontrollen werden jetzt zurückgefahren. Einreisen darf aber nach wie vor nur, wer einen triftigen Grund nachweisen kann. Außerdem gilt: Steigt die Zahl der Neuinfektionen bei den Nachbarn, werden die ... » mehr

Bodo Ramelow

26.05.2020

Ramelow: Müssen raus aus dem Corona-Krisenstatus

Nur noch wenige neue Infektionen, und trotzdem einschneidende Alltagsbeschränkungen? Thüringens Regierungschef zieht aus dieser Entwicklung seine Konsequenzen. Das stösst nicht überall auf Zustimmung. » mehr

Horst Seehofer

28.05.2020

Seehofers Pkw-Mautstunde im U-Ausschuss

Horst Seehofer ist seit Jahrzehnten im politischen Geschäft, da macht ihm ein Auftritt als Zeuge in einem Untersuchungsausschusses wenig aus - ganz im Gegenteil. » mehr

Bodo Ramelow

16.02.2020

Thüringen: Ramelow zu Zugeständnissen an die CDU bereit

Ein Treffen von vier Parteien am Montag soll Wege aus der Regierungskrise in Thüringen aufzeigen. Ex-Ministerpräsident Ramelow hat hohe Erwartungen daran. Der Wahleklat vom 5. Februar erzürnt noch immer viele Menschen, w... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 11 Bilder ansehen

Demo in Coburg

Anwohner-Demo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Drei Verletzte bei Frontalcrash Eltmann/Ebelsbach

Drei Verletzte bei Frontalcrash | 29.05.2020 Eltmann/Ebelsbach
» 15 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 10. 2018
15:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.