Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

81 Prozent sehen Demokratie durch Desinformation bedroht

Eine große Mehrheit der Menschen in Deutschland sieht die Demokratie durch politische Desinformation bedroht. Das hat eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW ergeben.



Unterricht
Andreas Steiner, Schulleiter der Fichtenberg-Oberschule im Berliner Steglitz, schreibt an der Tafel das Wort «Demokratie».   Foto: Lisa Ducret

Die Studie wurde am Donnerstag in Düsseldorf zum Tag der Pressefreiheit veröffentlicht. Für sie wurden bundesweit mehr als 1000 Menschen ab 14 Jahren befragt.

81 Prozent gaben an, dass politische Desinformationskampagnen die Demokratie gefährdeten. 82 Prozent schreiben ihnen das Potenzial zu, Wahlergebnisse zu beeinflussen. 70 Prozent gaben an, ihnen persönlich sei bereits politisch motivierte Desinformation im Internet aufgefallen. Fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) hatte den Eindruck, dass Wahlwerbung auf die eigene politische Einstellung zugeschnitten, also personalisiert, war.

74 Prozent der Befragten berichteten, mindestens eine Internetquelle zur Information bei anstehenden Wahlen zu nutzen. Mehr als ein Drittel der 14- bis 24-Jährigen informiert sich laut Umfrage bei der Internetnutzung bei YouTube über anstehende Wahlen.

Der Mehrheit der Befragten ist laut Umfrage dabei bereits Wahlwerbung in den sozialen Medien mit irreführenden Aussagen aufgefallen, die anscheinend dazu diente, die politische Meinung zu manipulieren. 36 Prozent gaben an, dass sie keinen klaren Absender der Wahlwerbung erkennen konnten.

Die Einhaltung der journalistischen Sorgfaltspflicht sei auch im Online-Bereich dringend geboten, sagte der Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, Tobias Schmid. Dies zeige die Verunsicherung der Bevölkerung. 89 Prozent der Befragten sprachen sich für eine deutliche Kennzeichnung politischer Werbung aus. «Hier muss der Gesetzgeber ran», forderte Schmid.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2019
10:40 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Demokratie Drohung und Bedrohung Internet Internetnutzung Journalismus Medien und Internet Social Media Umfragen und Befragungen Wahlen YouTube
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Donald Trump

28.05.2020

Weißes Haus will Twitter&Co. in die Schranken weisen

Im US-Wahljahr befürchtet Trump Zensur von Twitter und Facebook. Diese haben sich lange nur als Plattform, nicht als Medium verstanden. Doch nicht zuletzt Trumps steter Strom an Halbwahrheiten testet die Grenzen der Vera... » mehr

Tote durch Schüsse in Hanau Hanau

Aktualisiert am 20.02.2020

Rassistischer Anschlag in Hanau: Deutscher erschießt zehn Menschen

Mehr als vier Monate nach dem Anschlag von Halle erschüttert Deutschland ein weiteres blutiges Attentat. Ein Deutscher tötet in Hanau neun Menschen. Anschließend erschießt er wohl seine Mutter und sich selbst. Merkel spr... » mehr

Medienaufseher Tobias Schmid

07.04.2020

Schwer jugendgefährdend - Offensive gegen Porno-Portale

Dass schon Zehnjährige im Netz ungehindert harte Pornografie konsumieren können, wollen Medienaufseher in Deutschland nicht länger hinnehmen. Nun legen sie sich mit den Großen der Branche an. » mehr

CDU-Logo

06.03.2020

Union sackt im ZDF-Politbarometer auf Rekordtief

Das Desaster in Thüringen, die ungeklärte Führungsfrage: Die CDU ist in der Krise. Das wirkt sich auch in den Umfragen aus. » mehr

Deutsche Fahne

12.09.2019

Mehrheit der Bevölkerung sieht die Demokratie in Gefahr

Die Bundesrepublik, eine stabile und wehrhafte Demokratie. Doch es gibt Sorgen: 70 Jahre nach ihrer Gründung sieht mehr als die Hälfte der Bevölkerung die Demokratie im Land gefährdet. » mehr

Morales will Senator werden

04.02.2020

Bolivien: Ex-Präsident Evo Morales will Senator werden

Nach seinem Rücktritt in November lebt Evo Morales zwar im Exil - aber Boliviens Ex-Präsident hat neue Pläne. Jetzt hat er sich auf den Posten eines Senators beworben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw bleibt in Unterführung stecken

Lkw bleibt in Unterführung stecken | 09.07.2020 Coburg
» 13 Bilder ansehen

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 05. 2019
10:40 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.