Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Besucher feiern den Berliner Fernsehturm

Dass der Geburtstag des Fernsehturms ausgerechnet auf den Tag der Deutschen Einheit fällt, ist Zufall. Doch der 368 Meter hohe Riese am Alexanderplatz ist auch ein Symbol der Wiedervereinigung. Zum 50. Geburtstag konnten sich Besucher auf eine kleine Zeitreise begeben.



Berliner Fernsehturm wird 50
Wolken hängen am Abend über der Berliner-City mit dem Fernsehturm, aufgenommen von der Panorama-Terrasse des Park Inn Hotel.   Foto: Paul Zinken/dpa

Manche kamen aus Schwedt an der Oder, andere gar aus Mexiko: Am 50. Jahrestag der Eröffnung des Berliner Fernsehturms haben zahlreiche Besucher das Wahrzeichen der Bundeshauptstadt am Alexanderplatz besucht.

Zahlen lagen den Betreibern am Donnerstag zunächst nicht vor, aber: «Es ist sehr, sehr voll, wir haben einen wahnsinnig tollen Zulauf», sagte die Geschäftsführerin der zuständigen Gastronomiegesellschaft, Christina Aue. Besucher hätten persönlich herzliche Glückwünsche überbracht, erzählte sie.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) rühmte das Wahrzeichen und seine Betreiber: «Er hat in Zeiten der Teilung den Menschen Hoffnung und ein Gefühl der unbeschwerten Freiheit gegeben. Heute ist er ein Symbol des geeinten Berlin», ließ er mitteilen. «Happy Birthday, Fernsehturm.»

Der «Telespargel» - so die ostdeutsche Wortschöpfung laut Zentral- und Landesbibliothek - wurde nach knapp vier Jahren Bauzeit nahe dem Alexanderplatz am 3. Oktober 1969 wenige Tage vor dem 20. Jahrestag der DDR (7. Oktober) eröffnet. Der Turm gilt heute als höchstes Bauwerk Deutschlands (368 Meter). Etwa 60 Millionen Besucher kamen seit der Eröffnung. Der Fernsehturm gehört heute der Deutschen Funkturm GmbH, einer Telekom-Tochter.

Am Donnerstag habe «richtige Geburtstagsstimmung» geherrscht, sagte Pressesprecher Dietmar Jeserich. Drei Menschen hätten am Donnerstag sogar ihren eigenen 50. Geburtstag auf dem Turm gefeiert. Besucher aus dem Berliner Umland seien ebenso dort gewesen wie Menschen aus Asien, Kanada oder Mexiko. Trotz des durchwachsenen Wetters genossen die Gäste die berühmte kilometerweite Sicht auf Berlin und das Umland.

Anlässlich des Jubiläums bekamen Besucher Eintrittskarten, die den Originalen von 1969 nachempfunden waren. Außerdem erwartete die Gäste eine Fotoausstellung, die den «Telespargel» von Beginn der Bauphase bis heute präsentierte, sowie Marmorküchlein mit Geburtstagskerzen. Bei einer Tombola wurden unter anderem Karten für die Silvestergala im Fernsehturm verlost, über die sich den Angaben nach ein Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen freuen durfte. Am Abend sollte noch ein geschlossener Festakt mit Gästen aus Politik und Gesellschaft stattfinden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 10. 2019
16:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexanderplatz Berliner Fernsehturm DDR Eintrittskarten Freude Funktürme und Sendetürme Geburtstage Michael Müller Rundfunk- und Fernsehtürme SPD Tag der Deutschen Einheit Türme
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Weltkriegsbombe in Berlin

21.01.2020

Blindgänger-Fund: Evakuierung nahe Berliner Alexanderplatz

Bauarbeiten im Herzen Berlins haben eine Bombe aus Weltkriegszeiten zutage gefördert. Experten des Kampfmittelräumdienstes würden den gefährlichen Sprengkörper gern so schnell wie möglich unschädlich machen. » mehr

30 Jahre Mauerfall

03.11.2019

Mauerfall vor 30 Jahren: Erinnerungswoche in Berlin beginnt

Der 9. November 1989 ist fest im Gedächtnis - bei denen, die dabei waren. Inzwischen ist eine Generation erwachsen, die den Mauerfall nicht mehr selbst erlebt hat. Zum Jubiläum wird in der Hauptstadt nun zurück und nach ... » mehr

Silvester

27.12.2019

Berlin bekommt Böller-Verbotszonen an Silvester

Zum ersten Mal gelten in der Silvesternacht in Berlin mehrere große Verbotszonen für Feuerwerk. Bisher war die Knallerei nur auf der Partymeile am Brandenburger Tor untersagt. » mehr

Entschärfung einer Weltkriegsbombe

22.01.2020

Weltkriegsbomben in Berlin und Köln entschärft

Immer wieder stoßen Bauarbeiter auf Fliegerbomben aus dem vergangenen Weltkrieg, die im Boden liegen. Weiträumige Absperrungen und manchmal gefährliche Entschärfungen folgen. Am Dienstag traf es direkt zwei deutsche Groß... » mehr

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

09.10.2019

Leipzig erinnert an 9. Oktober 1989

Die große Montagsdemonstration in Leipzig am 9. Oktober 1989 gilt als Durchbruch der friedlichen Revolution in der DDR. Bundespräsident Steinmeier spricht von einem großen Tag in der deutschen Geschichte. Über den Feierl... » mehr

Tonnenweise Feinstaub durch Silvester-Feuerwerk erwartet

30.12.2019

Trotz Kritik: Deutsche kaufen tonnenweise Raketen und Böller

Im vergangenen Jahr gab es im Handel mehr Feuerwerk denn je. Und der Umsatz mit Böllern und Raketen wird auf ähnlich viele Millionen geschätzt wie zum letzten Jahreswechsel. Dabei steigt die Kritik an der Knallerei. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rehrettung in Kronach

Rehrettung in Kronach | 25.01.2020 Kronach
» 6 Bilder ansehen

Unfall Neukenroth | 24.01.2020 Neukenroth
» 5 Bilder ansehen

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 10. 2019
16:37 Uhr



^