Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Bolivien beschließt Notfallplan gegen Frauenmorde

Boliviens Regierung will härter gegen Morde an Frauen vorgehen. Präsident Evo Morales veröffentlichte auf Twitter einen Katalog mit Maßnahmen, auf die sich ein Sonderkabinett geeinigt hatte.



Morales
Evo Morales, Präsident von Bolivien, will die Gewalt gegen Frauen bekämpfen.   Foto: Diego Valero/ABI

Unter anderem soll geprüft werden, ob Frauenmorde völkerrechtlich als Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft werden können.

In dem südamerikanischen Land wurden nach Angaben des Senders CNN Español seit Beginn des Jahres 73 Frauen wegen ihres Geschlechts getötet. 2018 seien es 128 gewesen, schreibt die Zeitung «El Deber».

Der Notfallplan umfasst zehn Punkte. Demnach sollen künftig unter anderem im Bildungssystem, in Politik und Justiz, in privaten Firmen und in den Familien Maßnahmen ergriffen werden, um Gewalt gegen Frauen zu verhindern. «Wir müssen gemeinsam gegen dieses Übel vorgehen», schrieb Morales auf Twitter. «Es ist Zeit, die Straffreiheit zu beenden und die Probleme als Gesellschaft anzugehen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2019
14:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CNN Evo Morales Gewalt Gewalt gegen Frauen Menschenrechtsverbrechen Mord Twitter Tötung Verbrechen und Kriminalität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schießerei in Chicago

22.07.2020

Streit um Einsatz von US-Bundespolizisten

US-Präsident Trump wirft Bürgermeistern der Demokraten vor, die Gewalt in ihren Städten nicht in den Griff zu bekommen. Nach Portland hat Trump bereits Sicherheitskräfte des Bundes geschickt. Weitere Metropolen sollen fo... » mehr

Steinmeier in Fivizzano

25.08.2019

Italien: Steinmeier bittet um Vergebung für Kriegsverbrechen

Deutsche Soldaten bringen vor 75 Jahren in Fivizzano in der Toskana mehr als 400 Zivilisten um - eines von vielen Massakern von Wehrmacht und Waffen-SS in Italien. Die Präsidenten beider Länder gedenken nun am Ort des Ma... » mehr

Protest

27.07.2020

Polen könnte von Konvention gegen Gewalt an Frauen abrücken

Kündigt Polen das Übereinkommen des Europarats gegen Gewalt gegen Frauen auf? Ein Vorstoß des Justizministers sorgt für Diskussionen - und für Kritik aus Berlin, Straßburg und Brüssel. » mehr

Proteste in St. Paul

03.06.2020

Trump droht Aufrührern mit Militär

Ausgerechnet vor dem Jahrestag des blutigen Militäreinsatzes am 4. Juni 1989 gegen Demonstranten in China ruft Trump in den Unruhen in den USA nach Truppen. Ein Geschenk für China - auch wegen Hongkong. » mehr

António Guterres

06.04.2020

UN-Generalsekretär: «Schreckliche Zunahme» häuslicher Gewalt

Zur Bekämpfung der Corona-Krise gelten in vielen Ländern Ausgehbeschränkungen und Quarantäne-Bestimmungen. Für viele Frauen geht die erzwungene Verringerung des Infektionsrisikos aber einher mit der Zunahme eines Risikos... » mehr

Femizide

26.05.2020

Zahl ermordeter Frauen in Mexiko erreicht traurigen Rekord

337 Frauen sind im vergangenen Monat in Mexiko mutmaßlich ermordet worden. Eine solch hohe Zahl hat es seit Beginn der statistischen Erfassung im Jahr 2015 noch nicht gegeben. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großbrand auf Bauernhof in Tettau

Großbrand auf Tettauer Bauernhof | 09.08.2020 Tettau
» 11 Bilder ansehen

Muggendorfer Gebirgslauf

Muggendorfer Gebirgslauf | 05.08.2020
» 24 Bilder ansehen

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
16. 07. 2019
14:37 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.