Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Busunfall am Bahnhof Wiesbaden: Ein Toter und 23 Verletzte

Ein Busfahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein Mensch ist tot, 23 sind verletzt. Am Tag danach laufen die Ermittlungen - eine wichtige Frage, die sich die Ermittler stellen: Technischer Defekt oder menschliches Versagen?



Unfall in Wiesbaden
Ein beschädigter Pkw und ein beschädigter Bus stehen nach einem Unfall am Hauptbahnhof in Wiesbaden.   Foto: Michael Ehresmann/Wiesbaden112/dpa

Nach dem schweren Busunfall am Wiesbadener Hauptbahnhof ist ein 85-jähriger Mann seinen schweren Verletzungen erlegen. Er starb im Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Mann wurde am Donnerstag an einer Haltestelle von dem Bus erfasst. Der Polizei zufolge wurden bei dem Unfall insgesamt 23 Menschen verletzt, drei von ihnen schwer.

Der 65 Jahre alte Fahrer eines Linienbusses hatte aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war mit mehreren Fahrzeugen zusammengestoßen. «Es kann ein technischer Defekt oder menschliches Versagen gewesen sein, das können wir jetzt noch nicht sagen», sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Busfahrer vor dem Hauptbahnhof gehalten, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen, war dann aber entgegen der Verkehrsführung in den Gegenverkehr geraten. Er rammte zunächst drei entgegenkommende Autos, deren Fahrer jeweils leichte Verletzungen erlitten. Daraufhin fuhr der Gelenkbus über eine Grünfläche und prallte auf drei weitere entgegenkommende Autos. Zwei Fahrer wurden leicht und eine Fahrerin schwer verletzt.

Im Anschluss prallte der Bus nach Polizeiangaben auf den hinteren Teil eines stehenden Busses, dessen Fahrer schwere Verletzungen erlitt. Neun Fahrgäste wurden ebenfalls leicht verletzt. Schließlich erfasste der 65 Jahre alte Busfahrer mit seinem Fahrzeug zwei Menschen an der Bushaltestelle, darunter den später gestorbenen 85-Jährigen. Die zweite Passantin erlitt leichte Verletzungen. Der Unfallfahrer selbst wurde nach Angaben der Polizeisprecherin schwer verletzt, fünf seiner Fahrgäste leicht. Zunächst war nicht von 23 Verletzten, sondern von 21 die Rede gewesen.

Eine großräumige Sperrung der Unfallstelle dauerte bis spät in die Nacht, es kam zu erheblichen Verkehrsstörungen. Weil die Ermittlungen am Freitagmorgen fortgesetzt werden sollen, rechnet die Polizei mit weiteren Beeinträchtigungen. Die beschädigten Autos und Busse wurden abgeschleppt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
07:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahnhöfe Busunglücke Debakel Fahrer Fahrzeuge und Verkehrsmittel Menschliches Versagen Omnibusse Polizei Technische Störungen und Defekte Unfallfahrer Unfallorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Busunfall in Peru

08.01.2020

Zwei Deutsche bei Busunfall in Peru umgekommen

Der Bus rast in der Nacht auf der 1000 Kilometer langen Strecke von Lima nach Arequipa. Auf halbem Weg stößt er in einer Kurve auf Fahrzeuge am Straßenrand. Viele Passagiere kommen um, unter ihnen zwei junge Deutsche. » mehr

Verletzte bei Unfall mit Bus

21.11.2019

Bus rammt Wartehäuschen in Wiesbaden: 21 Menschen verletzt

Schock am Wiesbadener Hauptbahnhof: Bei einem Unfall mit einem Linienbus werden viele Menschen verletzt. Die Polizei hat bereits erste Erkenntnisse zum Unfallhergang. » mehr

Busunfall in Indien

13.02.2020

14 Tote bei Busunfall in Nordindien

Erneut kommt es in Indien zu einem tragischen Unfall mit vielen Toten und Verletzten. Ein Bus kracht im Bundesstaat Uttar Pradesh in einen Lastwagen. » mehr

Bar «Hexenkessel»

06.01.2020

Siebtes Todesopfer nach Verkehrsunfall in Südtirol

Betrunken und vermutlich zu schnell - so fuhr ein Südtiroler in eine Gruppe junger deutscher Touristen. Am Tag danach berichtet ein Anwalt, sein Mandant spreche von Reue nach der Todesfahrt. Die Behörden ermitteln weiter... » mehr

Tödlicher Unfall mit Polizeiauto

15.02.2020

Polizeiwagen im Einsatz erfasst Fußgänger - 30-Jähriger tot

Ein Polizeiauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz, als ein Fußgänger die Straße überquert. Der Mann stirbt im Krankenhaus. » mehr

Brückeneinsturz in Frankreich

18.11.2019

Brückeneinsturz in Frankreich: Zwei Tote gefunden

Ein gewaltiger Lärm schreckt Anwohner nördlich von Toulouse auf - eine Brücke bricht zusammen. Für zwei Menschen kommt jede Hilfe zu spät. Was hat den Einsturz verursacht? » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weiberfasching in Creidlitz

Weiberfasching in Creidlitz | 21.02.2020 Creidlitz
» 8 Bilder ansehen

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) Gummersbach

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) | 18.02.2020 Gummersbach
» 79 Bilder ansehen

Größte Jura-Schildkröte der Welt in Oberfranken Bamberg/Landkreis

Größte Jura-Schildkröte der Welt in Oberfranken | 18.02.2020 Bamberg/Landkreis
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
07:31 Uhr



^