Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Brennpunkte

CDU-Politiker: Migrationsgesetze heben sich gegenseitig auf

Die Unions-Abgeordneten sind unzufrieden mit den Gesetzentwürfen zur Migration. Sie wollen Nachbesserungen. An die Adresse der SPD heißt es: Kein Gesetz kommt aus dem Parlament, wie es reingeht.



Registrierungsstelle für Flüchtlinge
Ein Aufkleber «Arbeitsmarktintegration für Asylsuchende. Welcome» hängt in der Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Berlin.   Foto: Soeren Stache

Die von der Bundesregierung zuletzt auf den Weg gebrachten Migrationsgesetze dürfen sich nach den Worten des CDU-Innenpolitikers Thorsten Frei in ihrer Wirkung nicht gegenseitig aufheben.

So drohe das Ausländerbeschäftigungsförderungsgesetz von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in einigen Punkten das Geordnete Rückkehrgesetz von Innenminister Horst Seehofer (CSU) zu unterlaufen, sagte der Unions-Fraktionsvize der Deutschen Presse-Agentur.

Frei erläuterte, wenn Asylbewerber nach dem Gesetzentwurf von Heil nach neun Monaten - «unabhängig von jeder Bleibeperspektive» - in den Genuss von Integrations- und berufsbezogenen Sprachförderungskursen kommen könnten, könne möglicherweise eine Abschiebung von Ausreisepflichtigen «faktisch nicht mehr durchgesetzt werden».

Denn rechne man drei Monate für ein Asyl- und zwölf Monate für ein Gerichtsverfahren bei einer Klage gegen einen ablehnenden Asylbescheid, könne quasi jeder, trotz fehlender Anerkennung, in den Genuss dieser Integrationsfördermaßnahmen kommen. Dadurch könne sich der Aufenthaltsstatus immer mehr verfestigen, und am Ende gegebenenfalls eine Ausreisepflicht nicht mehr durchgesetzt werden. Dann wird durch das eine Gesetz ein stückweit die Durchsetzung der Ausreisepflicht und damit das andere Gesetz konterkariert, warnte Frei.

Der Entwurf zur Ausreisepflicht des Innenministeriums enthalte «viele Punkte, die die Situation verbessern». Aber die Regelungen für Abschiebehaft und Ausreisegewahrsam sollten noch praxistauglicher ausgestaltet werden, «damit wir wirksam verhindern können, dass so viele Abschiebungen scheitern.» Im vergangenen Jahr seien erstmals mehr Abschiebungen gescheitert als erfolgreich durchgeführt worden. Insbesondere seien etwa 8000 Abschiebungen am Abschiebetag durch Untertauchen gescheitert. Mit schärferen Regeln für den Ausreisegewahrsam «könnten wir gerade dieses Untertauchen am Abschiebetag wirksam verhindern».

Derzeit lebten in Deutschland 240.000 Ausreisepflichtige. Angesichts von knapp 300.000 anhängigen Asylgerichtsverfahren, in denen ein ablehnender BAMF-Bescheid beklagt werde, «wird diese Zahl absehbar weiter steigen».

Frei fügte hinzu, Maßgabe für die Verhandlungen mit den Sozialdemokraten seien zwei Punkte: Die Unionsfraktion wolle, dass Fachkräfte leichter nach Deutschland kommen können, weil sie gebraucht würden. Zugleich müsse der Rechtsstaat auch durchgesetzt werden. Diejenigen, die einen negativen Asylbescheid haben, müssten daher das Land wieder zügig verlassen.

Möglicherweise könnten die parlamentarischen Beratungen noch vor der Sommerpause abgeschlossen werden. «Aber eine Garantie würde ich dafür nicht abgeben, sagte Frei. «Unterm Strich ist da Qualität wichtiger als Geschwindigkeit.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2019
12:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abschiebehaft Abschiebungen Arbeitsminister CDU CDU/CSU-Bundestagsfraktion CSU Deutsche Presseagentur Gerichtsprozesse und Gerichtsverfahren Horst Seehofer Hubertus Heil Innenminister Innenministerien Migrationsgesetze Politiker der CDU Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland SPD Sozialdemokraten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Horst Seehofer

11.04.2019

Neue Asylpläne: Unkooperative Asylbewerber sollen zahlen

Wochenlang geht es hin und her. Die SPD will, dass der Bundestag endlich den Gesetzentwurf zur Einwanderung von Fachkräften auf die Tagesordnung setzt. Die Union sagt: Stimmt erst unseren verschärften Abschiebe-Regeln zu... » mehr

SPD

08.06.2019

Rufe nach Urwahl und Doppelspitze in SPD

Wie und mit welcher Parteispitze die SPD sich aufrappeln will, ist noch offen. Es wird aber deutlich: Die neue Führung soll nicht im kleinen Kreis gefunden werden. Die Notlage der Sozialdemokraten ist auch eine der Koali... » mehr

Abgelehnte Asylbewerber

17.04.2019

Kabinett beschließt strengere Abschiebe-Regeln

Für Ausländer, die abgeschoben werden sollen, könnte es künftig schwieriger werden, sich der angedrohten Rückführung zu entziehen. Verbände, die sich um Integration kümmern, finden, die Regierung setze hier den falschen ... » mehr

Freiwillige Ausreise

12.04.2019

SPD hält Seehofers neue Abschiebe-Regeln für wenig wirksam

Am Mittwoch will das Kabinett einen Gesetzentwurf beschließen, der für viel Zündstoff in der Koalition sorgt. Doch der Termin könnte auch noch platzen. Der Entwurf zielt darauf ab, mehr abgelehnte Asylbewerber aus Deutsc... » mehr

Steuerunterlagen

09.05.2019

Steuereinnahmen sprudeln weniger stark

Zum ersten Mal seit Jahren muss ein Finanzminister sagen: Die Steuern sprudeln nicht wie geplant. Im Etat von Olaf Scholz wird es knapper. Wofür ist jetzt noch Geld da? » mehr

Katarina Barley und Horst Seehofer

07.05.2019

Mehreheverbot für Neubürger soll jetzt doch schneller kommen

Polygamie ist in Deutschland verboten. Mit einer Gesetzesänderung will die Bundesregierung sicherstellen, dass die Mehrehe auch nicht durch die Hintertür Einzug hält. Zum Beispiel, indem Ausländer eingebürgert werden, di... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Mittelaltermarkt Ebern

Mittelaltermarkt Ebern | 16.06.2019 Ebern
» 22 Bilder ansehen

Eröffnung Albertsbeach

Eröffnung Albertsbeach | 15.06.2019 Coburg
» 17 Bilder ansehen

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn Ahorn

Kevin Kravietz: Empfang in Ahorn | 13.06.2019 Ahorn
» 21 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 04. 2019
12:31 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".