Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

CDU und Grüne in Bremen werten Sondierung positiv

Ein Endergebnis zur Bremer Landtagswahl fehlt immer noch. Doch die Suche nach einer Regierung läuft. CDU und Grüne machten mit einer Sondierungsrunde den Auftakt.



Sondierungsgespräche
Die Grünen Alexandra Werwath (l)und Maike Schaefer treffen sich mit den CDU-Männern Carsten Meyer-Heder (2.v.l) und Jens Eckhoff.   Foto: Carmen Jaspersen

Drei Tage nach der Landtagswahl in Bremen haben CDU und Grüne erstmals über die Bildung einer gemeinsamen Landesregierung beraten. Beide Seiten werteten die Sondierung am Mittwoch als konstruktiv.

Die Atmosphäre sei freundlich gewesen, sagte Grünen-Fraktionschefin Maike Schaefer. Über die Inhalte sei Stillschweigen vereinbart worden. CDU-Spitzenkandidat Carsten Meyer-Heder kündigte für Anfang der kommenden Woche ein Dreiertreffen an, an dem auch die FDP teilnehmen werde.

Demonstrativ machten Meyer-Heder und der CDU-Landesvorstand den Grünen ihre Aufwartung und kamen zu Fuß zu deren Parteizentrale nahe der Weser. Denn die Grünen im kleinsten Bundesland werden als Partner von CDU wie SPD umworben. Die Wahl vom Sonntag hatte die Union erstmals zur stärksten Kraft in Bremen gemacht. Sie strebt ein Jamaika-Bündnis an und wird am Freitag mit den Liberalen sondieren.

Wie Schaefer äußerte sich Meyer-Heder nach dem fast vierstündigen Treffen nicht inhaltlich. Er verwies aber darauf, dass er sich bei Diskussionen im Wahlkampf mit Schaefer in der Verkehrspolitik weitgehend einig gewesen sei.

CDU-Vertreter hatten vor der Sondierung zu erkennen gegeben, dass man den Grünen bei Klimaschutz und Verkehr entgegenkommen könnte. Schwieriger sei eine Einigung bei Innerer Sicherheit.

Parallel versucht die SPD von Bürgermeister Carsten Sieling, trotz Stimmverlusten an der Regierung zu bleiben. Sie will weiter mit den Grünen koalieren und die Linke als dritten Partner gewinnen. SPD und Grüne wollen am Donnerstag sondieren. Am Freitag führen die Grünen Gespräche mit der Linken und mit der FDP, die SPD spricht mit der Linken.

Wegen der komplizierten Auszählung verschob die Landeswahlleitung in Bremen die Bekanntgabe des vorläufigen amtlichen Endergebnisses auf Donnerstag. Nach der am Montagnachmittag veröffentlichten letzten Hochrechnung kommt die CDU auf 26,2 Prozent und die SPD auf 25,1 Prozent. Die Grünen erreichen 17,6, die Linken 11,1 Prozent. Die FDP liegt bei 5,9 Prozent und die AfD bei 6,4 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
16:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative für Deutschland CDU FDP Jamaikakoalition Regierungen und Regierungseinrichtungen SPD
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Andreas Bovenschulte

15.08.2019

Bovenschulte neuer Bremer Regierungschef

Das kleinste Bundesland hat zweieinhalb Monate nach der Wahl eine neue Regierung. Rot-Grün-Rot ist nicht nur für Bremen eine Premiere, sondern für ganz Westdeutschland. An Arbeit fehlt es in dem haushoch verschuldeten St... » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

09.06.2019

Kramp-Karrenbauer warnt vor den Grünen

In Umfragen liegen die Grünen auf Augenhöhe mit der Union - oder sogar knapp vorn. Das Beispiel Bremen heizt die Diskussion über mögliche künftige Bündnisse der Partei im Bund an. » mehr

Landesvorstandssitzung

07.06.2019

Freie Bahn für rot-grün-rote Koalitionsgespräche in Bremen

Bremen könnte das erste westdeutsche Bundesland mit einer rot-grün-roten Regierung werden. Nach Grünen und Linken votiert auch die SPD für entsprechende Verhandlungen. Ob das Bündnis kommt, bleibt abzuwarten. » mehr

Willy-Brandt-Haus

03.06.2019

Hopp oder top: Letzte Gnadenfrist für die GroKo

Die Führungskrise in der SPD hat die große Koalition ins Wanken gebracht. Stürzen wird sie in den nächsten Wochen aber wohl noch nicht. Zum Showdown dürfte es erst nach der Sommerpause kommen. Dann gibt es nur zwei Optio... » mehr

Merkel

03.06.2019

Hopp oder top: Letzte Gnadenfrist für die GroKo

Die Führungskrise in der SPD hat die große Koalition ins Wanken gebracht. Stürzen wird sie in den nächsten Wochen aber wohl noch nicht. Zum Showdown dürfte es erst nach der Sommerpause kommen. Dann gibt es nur zwei Optio... » mehr

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2019

Pragmatisch oder beliebig? Die Grünen und ihre Partner

Volksparteien schwächeln, die AfD legt zu: Etwas hat sich verschoben, wie die Wahlen in Sachsen und Brandenburg wieder gezeigt haben. Wo die alten Lager nicht weiterhelfen, zeigen sich die Grünen flexibel. Eine Deutschla... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
16:19 Uhr



^