Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus3 Fragen - 3 Antworten: Coburger OB-Kandidaten vor der KameraDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Deutlicher Wahlsieg für nationalistische Regierung in Indien

Bei der Wahl in Indien hat die Regierungspartei BJP von Premierminister Narendra Modi eine beträchtliche Mehrheit von 303 der 545 Sitze im Unterhaus des Parlaments gewonnen.



Narendra Modi
Indiens Premierminister Narendra Modi wurde mit absoluter Mehrheit im Amt bestätigt. In Indien haben rund 900 Millionen Wahlberechtigte ein neues Parlament gewählt. Foto: Manish Swarup/AP   Foto: dpa » zu den Bildern

Dieses Endergebnis teilte die Wahlkommission am Freitagabend (Ortszeit) mit, nachdem seit Donnerstag alle rund 600 Millionen abgegebenen Stimmen ausgezählt worden waren. Es war die deutlichste Wiederwahl einer indischen Regierungspartei seit die jahrzehntelang regierende Kongresspartei im Jahr 1971 unter der damaligen Premierministerin Indira Gandhi 352 Sitze erhielt.

Die hindu-nationalistische BJP (Bharatiya Janata Party - Partei des indischen Volkes) schnitt damit wesentlich besser ab als bei der vorherigen Parlamentswahl im Jahr 2014. Damals hatte sie mit 282 Sitzen als erste Partei seit 30 Jahren eine absolute Mehrheit erreicht. Modi wird voraussichtlich in der kommenden Woche den Eid für seine zweite fünfjährige Amtszeit ablegen.

Zweitstärkste Kraft bleibt die Kongresspartei von Oppositionsführer Rahul Gandhi, einem Enkel von Indira Gandhi. Sie verbesserte sich mit 52 Sitzen etwas im Vergleich zu ihrem bislang schlechtesten Ergebnis vor fünf Jahren, als sie auf nur 44 Sitze kam.

Unter den Wahlsiegern waren 78 Frauen. Das waren 16 mehr als bei der vorherigen Wahl. Mit einem Frauenanteil im Parlament von nur 14 Prozent liegt Indien aber weiter hinter vielen anderen Ländern, darunter etwa Saudi-Arabien und Afghanistan. Im deutschen Bundestag sind rund 31 Prozent der Abgeordneten Frauen.

In der mit etwa 1,3 Milliarden Einwohnern bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt war in sieben Phasen über knapp sechs Wochen vom 11. April bis zum 19. Mai abgestimmt worden. Rund 900 Millionen Menschen waren wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 67 Prozent.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
17:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnetenkammern Demokratie Deutscher Bundestag Donald Trump Emmanuel Macron Imran Khan Indira Gandhi Indisches Außenministerium Mahatma Gandhi Narendra Modi Parlamente und Volksvertretungen Parlamentswahlen Rahul Gandhi Regierungen und Regierungseinrichtungen Regierungsparteien Twitter Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Wahlkommissionen Wladimir Wladimirowitsch Putin Xi Jinping
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wahlen in Indien

11.04.2019

Indien bringt Teil eins seiner Mammutwahl über die Bühne

Auf den ersten Wahltag folgen noch weitere sechs. Allein am Donnerstag könnten allerdings mehr Inder abgestimmt haben, als Deutschland Einwohner hat. Die erste Phase der Parlamentswahl in der größten Demokratie der Welt ... » mehr

Wache

22.02.2020

Konservative und Hardliner führen bei Parlamentswahl im Iran

Noch steht das Endergebnis der Parlamentswahl im Iran nicht fest. Aber schon jetzt sieht alles nach einem Wahlsieg der Konservativen und Hardliner aus. Sorge macht der Führung nur die Wahlbeteiligung. » mehr

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen

11.01.2020

«Signal an Peking»: Taiwans Präsidentin Tsai wiedergewählt

Die Taiwaner wollen sich nicht von Peking einschüchtern lassen. Sie lehnen eine stärkere Annäherung an das diktatorische China ab. Die Wiederwahl von Präsidentin Tsai dürfte Unmut in Peking auslösen. » mehr

Kais Saied  in Tunis

14.10.2019

Politikneuling Saied zum tunesischen Präsidenten gewählt

Tunesiens etablierte Parteien sind innerhalb weniger Wochen deutlich abgestraft worden. Mit dem parteilosen Kais Saied wählten die Menschen einen absoluten Neuling an die Spitze des Staates. Der neue Präsident hat schon ... » mehr

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen

12.01.2020

Präsidentenwahl in Taiwan: Tsai gewinnt, Peking verliert

Die Taiwaner wollen sich nicht von Peking einschüchtern lassen. Sie lehnen eine stärkere Annäherung an das diktatorische China ab. Doch Peking gibt sich kompromisslos - drohen jetzt neue Spannungen? » mehr

Straßenschlacht

28.02.2019

Zurückhaltung in Indien nach Pakistans «Geste des Friedens»

Nach dem schwersten Anschlag auf indische Sicherheitskräfte in Kaschmir seit 30 Jahren sind die beiden Atommächte Indien und Pakistan auf Konfrontationskurs gegangen. Eine Freilassung soll nun zur Beruhigung der Lage bei... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Faschingsumzug in Seßlach

Faschingsumzug in Seßlach | 25.02.2020 Seßlach
» 32 Bilder ansehen

Faschingsumzug in Welitsch

Faschingsumzug in Welitsch | 25.02.2020 Welitsch
» 15 Bilder ansehen

Faschingsumzug in Wallenfels

Faschingsumzug in Wallenfels | 25.02.2020 Wallenfels
» 26 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 05. 2019
17:07 Uhr



^