Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Feuersbrunst an Weihnachten: 245 Häuser in Chile beschädigt

Ausgerechnet an den Feiertagen frisst sich eine Feuerwalze durch die malerische Hafenstadt Valparaíso mit ihren bunten Häusern. Hunderte Menschen werden durch die Brände obdachlos. Die Behörden gehen von Brandstiftung aus.



Nach schweren Bränden
Ein Kind steht vor einem vom Feuer betroffenen Hügel in Valparaiso.   Foto: Pablo Ovalle Isasmendi/Agencia Uno/dpa

Schwere Brände haben an den Weihnachtsfeiertagen die chilenische Hafenstadt Valparaíso heimgesucht. Die heftigen Feuer zerstörten oder beschädigten mindestens 245 Häuser, wie der Verwaltungschef der Region Valparaíso, Jorge Martínez Durán, mitteilte.

Hunderte Menschen wurden obdachlos. Mehrere Viertel der Stadt im Westen des südamerikanischen Landes wurden evakuiert, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach Angaben des Zivilschutzes waren auch am Donnerstag noch fast 1000 Menschen ohne Strom. Die Behörde richtete zwei Notunterkünfte ein. Neben zahlreichen Feuerwehreinheiten am Boden waren auch eine Reihe von Hubschraubern an den Löscharbeiten beteiligt. Sie warfen Wasser über den Brandherden ab und versuchten so, das Feuer immer weiter einzudämmen.

«Die Kinder und ihre Familien hatten kein Weihnachten», sagte Feuerwehrchef Rodrigo Romo laut einem Bericht des Radiosenders Cooperativa am Donnerstag. «Uns schmerzt es, dass wir nicht mehr tun konnten.» 15 Einsatztrupps und sechs Hubschrauber waren an den Löscharbeiten beteiligt. Die engen Straßen an den steilen Hügeln der Hafenstadt bereiteten den Feuerwehrleuten allerdings zum Teil Schwierigkeiten, zügig zu den Feuern vorzustoßen.

Nach Angaben des Zivilschutzes war eine Fläche von 140 Hektar von den Bränden betroffen - das entspricht etwa 196 Fußballfeldern. Valparaíso an der Pazifikküste ist auf zahlreichen Hügeln errichtet. Die Altstadt mit ihren historischen Gebäuden, bunten Holzhäusern, steilen Gassen und Treppen gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Bürgermeister Jorge Sharp Fajardo erklärte den Notstand, um den Abriss teilweise zerstörter Häuser und den Wiederaufbau zu vereinfachen.

«Valparaíso ist weiterhin eine Stadt, die sehr gefährdet ist», sagte Uriel Padilla von der Fakultät für Bauwesen an der Universität Valparaíso, Uriel Padilla, im Radiosender Cooperativa. Auf den Hügeln gebe es viele Büsche und Sträucher, die im derzeitigen Sommer auf der Südhalbkugel sehr trocken seien und über die sich das Feuer von Haus zu Haus verbreite. «Das wird eine sehr schwierige Saison», sagte Gouverneur Gonzalo Le Dantec Briceño. «Wir arbeiten an Plänen zur Prävention, wollen bestimmte Zonen säubern und Brandschneisen anlegen.»

Die Behörden gehen von Brandstiftung aus. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet und suche nach den Tätern, sagte Verwaltungschef Martínez. Der Minister für Wohnungsbau, Cristián Monckeberg, kündigte an, die von den Bränden Betroffenen zunächst mit Mietzuschüssen zu unterstützen. Im kommenden Jahr sollten die niedergebrannten Häuser dann wieder aufgebaut werden. Einige besonders riskante Bereiche müssten allerdings wohl für den Wohnungsbau gesperrt werden. Die Familien aus diesen Gebieten sollten in andere Bereiche der Stadt ziehen.

«Wir bedauern zutiefst diesen Brand, der so viele Familien in den Hügeln von Valparaíso betrifft, und das auch noch zu Weihnachten», schrieb Chiles Präsident Sebastián Piñera auf Twitter. «Wenn ein Haus den Flammen zum Opfer fällt, geht es nicht nur um das Gebäude - das kann wieder aufgebaut werden», sagte Verwaltungschef Martínez. «Es geht um die Geschichte, Fotos, Erinnerungsstücke, Bücher - wenn diese Dinge verbrennen, ist das sehr schmerzhaft.»

Veröffentlicht am:
26. 12. 2019
14:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brände Evakuierungen Feuerwehren Häuser Minister Obdachlosigkeit Polizei Sebastián Piñera Stromausfälle Twitter Weihnachten Wiederaufbau Zivilschutz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Brände in Chile

25.12.2019

Mindestens 150 Häuser bei Bränden in Chile beschädigt

Ausgerechnet zu Weihnachten frisst sich eine Feuerwalze durch die malerische chilenische Hafenstadt Valparaíso mit ihren bunten Häusern. Die Behörden gehen von Brandstiftung aus. » mehr

Hubschraubereinsatz

30.10.2019

Waldbrände: Kalifornien zittert vor starken Winden

Das «Inferno» in Kalifornien wütet weiter: In mehreren Gebieten fressen sich die Flammen durch die Wälder, vertreiben Tausende aus ihren Häusern. Das Schlimmste jedoch könnte noch kommen. » mehr

Starke Regenfälle in New South Wales

13.02.2020

Australien: Alle Brände in New South Wales «unter Kontrolle»

Auf diese Nachricht hat Australien monatelang gewartet: Alle Feuer in dem am schwersten betroffenen Bundesstaat sind unter Kontrolle. Der Regen der vergangenen Tage hat die Löscharbeiten begünstigt. » mehr

Buschfeuer in Australien

11.11.2019

Verheerende Buschfeuer in Australien: Notstand ausgerufen

Mindestens drei Menschen sind bei den jüngsten Buschbränden im Südosten Australiens schon gestorben. Ein Bundesstaat ruft den Notstand aus - weil die schlimmsten Feuer wohl erst noch bevorstehen. » mehr

Rauchschwaden

28.10.2019

Verheerende Waldbrände in Kalifornien

Seit Tagen wüten Waldbrände in Kalifornien. Dutzende Häuser sind zerstört, Millionen Einwohnern wurde sicherheitshalber der Strom abgeschaltet, Zehntausende Menschen mussten vor den Flammen fliehen. Und auch die Villen d... » mehr

Buschbrände in Australien

03.01.2020

Tausende fliehen vor Feuern in Australien

Die verheerenden Feuer in Australien treiben Tausende Bewohner und Touristen in die Flucht. Die Behörden warnen mit deutlichen Worten davor, in der Gegend zu bleiben. Und am Wochenende drohen neue Feuer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Weiberfasching in Creidlitz

Weiberfasching in Creidlitz | 21.02.2020 Creidlitz
» 8 Bilder ansehen

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) Gummersbach

VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 24:24 (10:12) | 18.02.2020 Gummersbach
» 79 Bilder ansehen

Größte Jura-Schildkröte der Welt in Oberfranken Bamberg/Landkreis

Größte Jura-Schildkröte der Welt in Oberfranken | 18.02.2020 Bamberg/Landkreis
» 5 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
26. 12. 2019
14:23 Uhr



^