Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Hamburger Wasserwerfer verwundert die Dresdner Polizei

Ungewöhnliches Fundstück in Dresden: Mitten auf dem Gehweg steht ein Wasserwerfer der Hamburger Polizei - was hatte es damit auf sich?



Wasserwerfer
Das gab den Kollegen in Dresden zu denken: Ein abgestellter Wasserwerfer der Hamburger Polizei ohne Besatzung.   Foto: Tino Plunert

Ein vermeintlich herrenloser Wasserwerfer hat in Dresden für Aufsehen gesorgt. Das Spezialfahrzeug der Hamburger Polizei wurde mitten auf einem Gehweg im Stadtteil Strehlen abgeparkt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Ein Journalist von Radio Dresden hatte die Beamten am Montagabend darauf aufmerksam gemacht - und auch ein Foto des blauen Wasserwerfers mit dem Schriftzug «HH 6» getwittert. «Vermisst Ihr einen Wasserwerfer?», hieß es in dem an die Polizei in Sachsen und Hamburg gerichteten Tweet.

Eine Streife stellte daraufhin fest, dass der Wasserwerfer der Hamburger Polizei gehört. Diese hatte das Gefährt den Angaben zufolge zur Wartung in eine Spezialwerkstatt nach Österreich geschickt. Auf dem Rückweg hatte ein Mitarbeiter der Wartungsfirma den Wasserwerfer kurzerhand auf einem Bürgersteig in zentraler Lage geparkt und sich ein Hotel genommen, um die Ruhezeiten einzuhalten.

Die Polizei konnte den Fahrer ausfindig machen. Daraufhin brachte der Österreicher das ungewöhnliche Gefährt auf ein Gelände der Dresdner Polizei. Prinzipiell sei der Wasserwerfer wie ein großer Lkw zu behandeln und dürfe auch entsprechend geparkt werden. «Aber eben nicht auf einem Gehweg», sagte ein Polizeisprecher. Zudem wäre es schön gewesen, wenn die Dresdner Beamten über den Zwischenstopp des Wasserwerfers informiert gewesen wären, hieß es.

Am Dienstagmorgen wurde das Gefährt nach Angaben der Polizei abgeholt. Ob ein Bußgeld für Falschparken fällig ist, war zunächst offen. Es handele sich um eine Ordnungswidrigkeit, das Verfahren sei aber noch nicht abgeschlossen, so ein Sprecher.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2019
13:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beamte Bußgelder Journalisten Ordnungswidrigkeiten Polizei Polizeisprecher Radio Dresden Twitter Wasserwerfer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Manchester

11.10.2019

Messerattacke in Manchester: Polizei geht von Terror aus

Mehrere Menschen werden verletzt, als ein Mann in einem Einkaufszentrum mit einem großen Messer um sich sticht. Die Ermittler gehen von einem Terrorangriff aus. Die näheren Hintergründe bleiben aber zunächst im Dunkeln. » mehr

Proteste in Hongkong

03.10.2019

Hongkong plant Vermummungsverbot - Streit um Notstandsgesetz

Mit Masken schützen sich Hongkonger Demonstranten gegen Tränengas und eine Identifizierung durch die Polizei. Das soll nach dem Willen der Regierung ein Ende finden - vielleicht mit einem uralten Notstandsgesetz aus der ... » mehr

Proteste in Hongkong

02.10.2019

Proteste in Hongkong: Schuss auf Aktivisten schürt neue Wut

Erstmals ist bei den Protesten in Hongkong ein Demonstrant mit scharfer Munition verletzt worden. Der 18 Jahre alte Aktivist soll in einem «stabilen Zustand» sein. Mitstreiter sind entsetzt. » mehr

Höcke und Gauland

01.05.2019

Relativ friedliche Demos am 1. Mai in Berlin und Hamburg

Früher flogen zum 1. Mai in Berlin und Hamburg häufig Steine. Wie im Vorjahr war es dieses Jahr dort zunächst aber deutlich ruhiger. Dafür musste die Polizei auch in anderen Städten eingreifen. » mehr

Polizist in Dayton

04.08.2019

Ermittler stufen Blutbad von El Paso als Inlands-Terror ein

In weniger als 24 Stunden kommt es in den USA zu zwei Massakern. Im Fall der Schüsse in einem Einkaufszentrum in El Paso gehen die Ermittler von inländischem Terrorismus aus. Die Staatsanwaltschaft will die Todesstrafe f... » mehr

Parade

01.10.2019

Gigantische Waffenschau in Peking - Randale in Hongkong

Zum 70. Gründungstag der Volksrepublik lässt Chinas Präsident Xi die militärischen Muskeln spielen. Unverhohlen schickt er eine Warnung an die USA. In Hongkong kommt es zu Zusammenstößen - es wird geschossen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schwäne werden in die Freiheit entlassen

Schwäne werden in Freiheit entlassen | 11.11.2019 Ebersdorf
» 10 Bilder ansehen

30 Jahre Mauerfall

30 Jahre Mauerfall | 10.11.2019
» 13 Bilder ansehen

Faschingsauftakt in Gehülz

Faschingsauftakt in Gehülz | 10.11.2019 Gehülz
» 13 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 09. 2019
13:52 Uhr



^