Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Hochwasserlage entspannt sich

Heftige Schauer und Überschwemmungen haben zuletzt viele Menschen in Deutschland geplagt. Jetzt fallen die Pegelstände. Die Chancen auf blauen Himmel steigen. Doch die Tierwelt hat Schaden genommen.



Hochwasser Donau
Das Kloster Weltenburg steht im Hochwasser der Donau.   Foto: Armin Weigel » zu den Bildern

Nach dem regenreichen «Axel» kommt nun die sonnige «Ophelia»: Das Wetter in Deutschland wird freundlicher. Bis einschließlich Samstag gebe es höchstens noch kurze Schauer, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach voraus.

Die Temperaturen steigen zunächst an diesem Donnerstag auf 17 bis 23 Grad und am Freitag auf 20 bis 25 Grad - und bewegen sich damit in Richtung sommerlicher Werte. Mit dem Abziehen der Regenfront entspannte sich am Mittwoch auch vielerorts die Hochwasserlage.

«Das Wasser ist fast überall abgelaufen», sagte etwa ein Sprecher der Polizei im hessischen Kassel am Morgen. Die letzte unwetterbedingte Straßensperrung wurde hier am Morgen aufgehoben. Das Wetter habe in der Nacht auf Mittwoch keine größeren Einsätze ausgelöst, meldeten auch andere hessische Polizeistationen. Die Wasserstände in den Flüssen in Hessen gingen zurück. Heftige Regenfälle hatten zu Überflutungen in Nord- und Osthessen geführt.

In Bayern fielen an den Oberläufen der Flüsse die Wasserstände, wie der Hochwassernachrichtendienst mitteilte. An vielen Flüssen gebe es noch Überschwemmungen, von denen vor allem land- und forstwirtschaftliche Flächen betroffen seien, aber auch Grundstücke.

Für Baden-Württemberg hob der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine Unwetterwarnung am Mittwochmorgen auf. In Wangen im Allgäu gilt seit der Nacht zu Dienstag Hochwasseralarm - der Pegelstand des Flusses Obere Argen sinkt nach Angaben der Stadt aber. Am frühen Morgen gab es noch keine Angaben dazu, wann der Alarm beendet sein wird.

Der viele Regen hat auch der Tierwelt in Bayern zugesetzt. Nester von Vögeln, die am Boden brüten, seien überschwemmt worden, sagte Verena Auernhammer vom Landesbund für Vogelschutz. In den Wiesen um den Altmühlsee in Mittelfranken gebe es Nester, in denen das Wasser zehn Zentimeter hoch stehe. «Da geht mit Brüten nichts mehr», sagte Auernhammer. Die Gefahr sei nun, dass die Eier auskühlen - und die Brut letztlich stirbt. Wie groß der Schaden wirklich ist, werde nun untersucht. Betroffen seien zum Beispiel der Große Brachvogel, die Uferschnepfe und die Lerche, aber auch Arten, die etwa an Uferstreifen brüten.

Am Wochenende ziehen der Vorhersage zufolge Tiefdruckgebiete heran und sorgen für wechselnde Bewölkung sowie gebietsweise Regenschauer oder vereinzelte kurze Gewitter. Mit 19 bis 24 Grad bleiben die Temperaturen am Samstag in etwa gleich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
18:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Wetterdienst Gefahren Hochwasser und Überschwemmung Hochwasser-Alarmstufe Hochwasserlage Hochwassernachrichtendienste Polizei Unwetterwarnungen Vogelschutz Wetter Wetterdienste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Strarke Regenfälle

21.05.2019

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Viel Regen und überflutete Straßen und Keller: Tief «Axel» hält Einsatzkräfte in Teilen Deutschlands auf Trab. Mancherorts fällt binnen 48 Stunden so viel Regen wie sonst im ganzen Monat. » mehr

Gewitter über Berlin

12.06.2019

Bis zu 800 Blitze pro Minute - Starkregen flutet den Osten

Nach dem Gewitter ist vor dem Gewitter: Das gilt zurzeit für die Wetterlage in Deutschland. Wind, Regen und Hagel richten Schäden an und halten auch den Verkehr auf. » mehr

Unwetter in Plauen

20.05.2019

Gewitter, Schauer und Überschwemmungen durch Tief «Axel»

Große Wassermassen gehen über Deutschland nieder. Die Autobahn 4 wird wegen Überflutung gesperrt. Berlin ruft den Ausnahmezustand aus. » mehr

Gewitter über Berlin

12.06.2019

Schäden durch neue Unwetter im Nordosten

Nach dem Gewitter ist vor dem Gewitter: Das gilt zurzeit für die Wetterlage in Deutschland. Wind, Regen und Hagel richten Schäden an und halten auch den Verkehr auf. » mehr

Schneesturm

30.09.2019

Ausnahmezustand nach Schneesturm in Montana

Überraschung im September: Ein beispielloser Wintersturm beschert dem US-Staat Montana viel Schnee. In besonders schwer getroffenen Regionen an der Grenze zu Kanada wurden Straßen gesperrt, es kam zu Autounfällen. » mehr

Sonnencreme

29.06.2019

Wetterdienst warnt vor starker UV-Strahlung

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor besonders starker UV-Strahlung. Die am Morgen aktualisierte Warnung galt für fast ganz Deutschland. Nur ein schmaler Küstenstreifen an Nord- und Ostsee sowie Schleswig-Holstein w... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Frankenwald-Advent in Nordhalben

Frankenwald-Advent in Nordhalben | 04.12.2019 Nordhalben
» 18 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Mitwitz

Weihnachtsmarkt in Mitwitz | 30.11.2019 Mitwitz
» 33 Bilder ansehen

Krippenausstellung in Kronach

Krippenausstellung in Kronach | 01.12.2019 Kronach
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2019
18:25 Uhr



^