Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Irans Atomchef will schriftlich auf Atomwaffen verzichten

Der Iran ist nach Angaben von Atomchef und Vizepräsident Ali Akbar Salehi bereit, schriftlich zu versichern, dass das Land kein Atomwaffenprogramm verfolge und seine Nuklearprojekte alle friedlich seien.



Iranische Atomanlage
Zentrifugen in der Atomanlage in Natanz.   Foto: Iranian State Television Irib //epa/dpa

Das gab der Chef der iranischen Atomenergieorganisation am Montag bei einer Pressekonferenz in der Atomanlage Arak bekannt. Es gebe schon seit Jahren ein Dekret von Irans oberstem Führer Ali Chamenei, dass der Bau und die Nutzung atomarer Waffen gegen islamische Vorschriften verstießen und daher im Iran auch verboten seien. «Dieses Dekret könnte vom Präsidenten (Hassan Ruhani) und den sechs Vertragspartnern des Atomdeals unterzeichnet werden», sagte Salehi.

Die USA wollten Garantien, dass der Iran keine Atomwaffen baut, und der Iran fordere die Umsetzung des Wiener Atomabkommens von 2015 sowie die Aufhebung der US-Sanktionen. Mit dieser Initiative könnten beide Forderungen erfüllt werden, sagte Salehi nach Angaben der Nachrichtenagentur Mehr. Eine andere Lösung für die derzeitigen Konflikte um das Atomabkommen sieht Salehi nicht, denn ohne Aufhebung der US-Sanktionen hätten Verhandlungen keinen Sinn.

Diese Idee sei auch Thema beim Gipfeltreffen Ruhanis mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe am Freitag in Tokio gewesen, so der iranische Atomchef. Ob Abe bereits US-Präsident Donald Trump über diese Initiative informiert hat, sagte der iranische Vizepräsident nicht.

Ruhani und Abe hatten bei dem eintägigen Gipfeltreffen in Tokio eine 90-minütige Besprechung unter vier Augen. Abe gilt derzeit als der wichtigste Vermittler zwischen dem Iran und den USA, weil sein Land mit beiden Seiten gute Beziehungen pflegt.

Das Wiener Atomabkommen von 2015 sollte verhindern, dass der Iran Atomwaffen entwickeln kann. Im Gegenzug sollte der Westen die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran normalisieren. Die USA waren 2018 aus dem Abkommen ausgestiegen. Sie setzten Sanktionen gegen das Land wieder in Kraft und verhängten neue.

Washington versucht, den Iran zu einer Neuverhandlung des Deals mit schärferen Auflagen zu bewegen. Die anderen Vertragspartner - Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien und Russland - halten zwar am Abkommen fest, sind aber ohne die USA nicht in der Lage, es umzusetzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 12. 2019
17:56 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ali Akbar Salehi Ali Chamene'i Atompakte Atomwaffen Atomwaffenprogramme Bau Donald Trump Präsidenten der USA Shinzo Abe Waffen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ruhani droht bei verlängertem Waffenembargo

15.08.2020

Sicherheitsrat schmettert US-Vorschlag zu Iran ab

Die USA sind in der Iran-Frage im UN-Sicherheitsrat weitgehend isoliert - trotzdem könnten sie dem Atomabkommen mit Teheran «in den kommenden Tagen» mit dem sogenannten Snapback-Mechanismus einen möglicherweise letzten S... » mehr

Kelly Craft

14.08.2020

USA erhöhen Druck auf Berlin wegen Iran

Die Trump-Regierung droht offen damit, dem Atomabkommen mit dem Iran den Todesstoß zu versetzen. Dass es dazu kommen könnte, lastet die amerikanische UN-Botschafterin auch Deutschland an. Die Geduld Washingtons gehe zu E... » mehr

Gedenkzeremonie

06.08.2020

Japan gedenkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima

Vor 75 Jahren verwandelten die USA mit der ersten Atombombe in einem Krieg Hiroshima in eine lodernde Hölle. Heute nimmt die atomare Bedrohung nach einer Phase der Entspannung wieder zu. Die Menschen in Hiroshima appelli... » mehr

Donald Trump

07.07.2019

Der Iran macht Ernst: Neuer Verstoß gegen Atomabkommen

Die Anreicherung von Uran ist brisant. Ab einer bestimmten Schwelle ist der Schritt zur Atombombe nur noch klein. Der Iran wird die im Atomabkommen festgelegte Obergrenze nun überschreiten. Ein Schritt mit möglicherweise... » mehr

US-Präsident Trump

20.08.2020

Trump will Rückkehr aller Iran-Sanktionen erzwingen

Es ist heftig umstritten, ob die USA vor dem UN-Sicherheitsrat das «zurückschnappen» aller Sanktionen gegen den Iran erzwingen können. Das versucht die Trump-Regierung nun trotzdem - und könnte die internationale Diploma... » mehr

Kim Jong Un und Trump

31.07.2019

Nordkorea testet erneut zwei Kurzstreckenraketen

Mit neuerlichen Raketentests brüskiert Nordkorea seinen südlichen Nachbarn. Ein Zusammenhang mit einem anderen Militärmanöver drängt sich auf. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schaeffler Aktionstag in Eltmann Eltmann

Schaeffler Aktionstag in Eltmann | 16.09.2020 Eltmann
» 7 Bilder ansehen

WG: Totschlags-Prozess Coburg

Gerichtsprozess in Coburg | 14.09.2020 Coburg
» 16 Bilder ansehen

Schwerer Unfall auf der A 70 Wonfurt

Sattelzug rammt Pannenfahrzeug von Autobahn | 10.09.2020 Wonfurt
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 12. 2019
17:56 Uhr



^