Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Kassenärzte-Chef für Verbot: E-Tretroller sind «Katastrophe»

Kassenärzte-Chef Gassen spricht Klartext: E-Tretroller sind für ihn eine «Katastrophe» und gehören komplett verboten. Neben den zunehmenden Unfällen und Verletzungen sieht er noch einen anderen guten Grund dafür.



E-Scooter
Ein Mann kreuzt mit seinem E-Tretroller einen Fahrradfahrer.   Foto: Christoph Soeder

Wenige Wochen nach der Zulassung von E-Tretrollern in Deutschland plädiert der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, für ein komplettes Verbot der Kleinfahrzeuge.

«Nur das würde helfen, Verletzungen zu vermeiden», sagte er der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (NOZ/Montag). «Überall dort, wo diese Fahrzeuge inzwischen rumfahren, haben wir deutlich mehr Verletzte.»

Das beginne bei komplexen Brüchen von Armen und Beinen und reiche bis zu Kopfverletzungen und Todesfällen. Gassen: «Die schlimmsten Befürchtungen sind eingetreten. Aus unfallchirurgischer Sicht sind E-Tretroller eine Katastrophe.»

Die Gefahr gehe oft von den Fahrern aus, die blindlings Kreuzungen querten, zu zweit führen und sich rücksichtslos verhielten. «Aber das war absehbar. Aus ärztlicher Perspektive war es unverantwortlich, grünes Licht für E-Tretroller zu geben», so der Mediziner.

E-Roller-Führerscheine oder der Einbau von Blinkern würden daran nichts ändern. «Es gibt auch keine Notwendigkeit für diese Gefährte. Sie gehören nicht auf die Straße und schon gar nicht auf den Gehweg», sagte Gassen. «Die Rettungsstellen sind schon voll genug.»

Der Unfallforscher Siegfried Brockmann vom Gesamtverband der Versicherer (GdV) widersprach: «Ein Verbot der E-Tretroller so kurz nach der Einführung zu fordern ist Quatsch», sagte er der Zeitung. «Es war von vornherein klar, dass, wenn wir dieses zusätzliche Verkehrsmittel auf unseren Straßen zulassen, es zu Unfällen kommen wird. Wir stellen auch schwere Unfälle unter Beteiligung von Radfahrern fest - aber es würde niemand auf die Idee kommen, sie im Straßenverkehr zu verbieten.» Wichtig sei, Fehlentwicklungen zu beseitigen - etwa durch «mehr polizeiliche Kontrolle».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2019
07:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Debakel Fahrzeuge und Verkehrsmittel Kassenärztliche Bundesvereinigung Neue Osnabrücker Zeitung Polizei Straßenverkehr Unfallforscherinnen und Unfallforscher Verletzte Versicherungsunternehmen Ärzte Überwachung und Kontrolle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Polizeieinsatz

25.05.2020

So wenige Verkehrstote wie nie seit der Wiedervereinigung

Homeoffice, Lockdown und Kontaktbeschränkungen: Wegen der Corona-Krise waren im März deutlich weniger Menschen im Straßenverkehr unterwegs. Das macht sich auch in der Unfallstatistik bemerkbar - zumindest kurzfristig. » mehr

Betrunkener fährt in Menschengruppe

14.06.2020

Betrunkener fährt in Menschengruppe: Ein Mann stirbt

Mehrere Menschen warten vor einer Gaststätte, als ein betrunkener Autofahrer sie erfasst. Ein Mann überlebt das Unglück nicht. Begann alles mit einer Fahrerflucht? » mehr

Weniger Verkehr und Staus auf den Autobahnen

12.05.2020

Corona-Krise führt zu weniger Verkehrsunfällen

Während der strengen Beschränkungen in der Corona-Pandemie sind die Leute vornehmlich zu Hause geblieben. Das hat man auch auf den Straßen gemerkt. » mehr

Zerstörtes Fahrrad

07.11.2019

Forscher: Fußgänger besser schützen - Anfahrstopp für Lkw

Der tote Winkel rechts neben einem Bus oder Lastwagen hat schon viele Radfahrer und Fußgänger das Leben gekostet. Unfallforscher haben genauer auf die Unfälle mit Passanten hingeschaut. » mehr

Autobahn bei Frankfurt am Main

27.03.2020

Verkehr: weniger Staus, weniger Unfälle

Das weitreichende Kontaktverbot wegen des Coronavirus ist noch keine Woche alt. Im Straßenverkehr schlägt es sich aber bereits nieder. Mancherorts geben die Menschen ob der freien Straßen aber auch zu viel Gas. » mehr

Indien

08.05.2020

Corona global: Wie ein Virus die Welt verändert

Wo bereitet das Coronavirus gerade die größten Probleme? Wo beginnt die Rückkehr in die Normalität? Und welche Hilfen gibt es für die betroffenen Menschen? Diesen Fragen sind Korrespondenten der dpa in aller Welt nachgeg... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Motorradunfall bei Sonnefeld

Motorradunfall bei Sonnefeld | 23.06.2020 Sonnefeld
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 09. 2019
07:03 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.