Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Kramp-Karrenbauer will Einsatz gegen IS fortsetzen

Die neue Verteidigungsministerin hat erstmals Soldaten im Auslandseinsatz besucht. In Jordanien und dem Irak geht es um den Kampf gegen die Terrormiliz IS, den Wiederaufbau und wie sich Deutschland künftig beteiligen will.



Beim König
Annegret Kramp-Karrenbauer wird von König Abdullah II. im Palast in Amman begrüßt.   Foto: Michael Kappeler » zu den Bildern

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat bei ihrer ersten Einsatzreise eine Fortsetzung der deutschen Beteiligung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefordert.

Auf dem jordanischen Militärstützpunkt Al-Asrak kündigte sie am Montag an, in Gesprächen mit dem Koalitionspartner SPD ein neues Mandat erreichen zu wollen. Kramp-Karrenbauer sprach den jordanischen König Abdullah II. sowie Außenminister Ayman Safadi und traf erstmals deutsche Soldaten im Auslandseinsatz.

Es sei in allen Gesprächen deutlich gemacht worden, «wie wichtig der deutsche Beitrag für den internationalen Kampf gegen den Terrorismus des Islamischen Staates ist hier in der Region», sagte die Ministerin.

Das Mandat für die Beteiligung deutscher Soldaten am Kampf gegen die Terrormiliz IS und für Ausbildungshilfe im Irak läuft bis zum 31. Oktober. In der großen Koalition gibt es aber noch keine Einigkeit über die Fortsetzung. Mit der letzten Verlängerung des Mandats war beschlossen worden, die Bereitstellung von Tornado-Kampfflugzeugen sowie die Luftbetankung von Maschinen der internationalen Anti-IS-Koalition zum 31. Oktober 2019 zu beenden. Aus Teilen der SPD wird darauf gepocht. Im Gespräch ist aber, Meinungsverschiedenheiten mit einem neuen Mandat aufzulösen.

Auf die Frage, wie sie die SPD überzeugen wolle, verwies Kramp-Karrenbauer auf Äußerungen ihrer Gesprächspartner in Jordanien: «Wir verteidigen hier nicht die Sicherheit Jordaniens. Wir verteidigen hier die Sicherheit im Kampf gegen islamistischen Terrorismus, gegen den Islamischen Staat. Die Sicherheit von Europa und auch unsers eigenen Landes wird auch hier verteidigt.» Das sei aus dem Mund der Verantwortlichen nochmal ganz deutlich geworden. Wenn der Druck auf den IS nachlasse, drohe ein neues Erstarken.

Nach der Landung in Amman stand am Montag zunächst ein Treffen mit dem jordanischen König Abdullah II. auf dem Programm. Dessen Land gilt als Stabilitätsanker in der Krisenregion im Nahen und Mittleren Osten.

Der jordanischer Außenminister Ayman Safadi sprach bei einer Pressekonferenz mit Kramp-Karrenbauer von einer «extrem positiven Diskussion». «Der IS wurde besiegt, er wurde nicht zerstört. Der Kampf ist nicht vorbei und er muss fortgesetzt werden, um das Böse zu besiegen», sagte er.

Deutsche Soldaten unterstützen von Jordanien aus die internationale Anti-IS-Koalition und beteiligen sich im Irak an der Ausbildung von Militär und Sicherheitskräften. Etwa 290 deutsche Soldaten sind auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asrak, östlich von Amman, stationiert. Von dort wird auch das gesamte Kontingent geführt, die Soldaten im Irak eingeschlossen. Die Bundeswehr beteiligt sich mit Tornado-Aufklärungsflugzeugen und einem Tankflugzeug am Kampf gegen den IS. Dafür gebe es große Anerkennung, sagte Kramp-Karrenbauer.

Der Bundestag hatte nach den Pariser Terroranschlägen vom November 2015 beschlossen, Frankreich und die internationale Koalition gegen den IS militärisch zu unterstützen. Die Bundesregierung argumentierte zuletzt, nun müsse verhindert werden, dass die inzwischen militärisch geschlagenen IS-Extremisten im Irak weitere Rückzugsräume bilden.

Mit Kramp-Karrenbauer sind auch vier Bundestagsabgeordnete unterwegs: Die beiden SPD-Politiker Nils Schmid und Siemtje Möller, Ingo Gädechens (CDU) und Canan Bayram (Grüne).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
19:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abdullah II. bin al-Hussein Annegret Kramp-Karrenbauer Außenminister Bundeswehr CDU Deutsche Soldaten Deutscher Bundestag Große Koalition Islamischer Staat Minister Nils Schmid Politikerinnen und Politiker der SPD Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland Rolf Mützenich SPD Soldaten Terroranschläge Terrorismus Terrormilizen Verteidigungsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kondolenz-Besuch

04.01.2020

Tausende bei Trauerzug für General Soleimani in Bagdad

Die Tötung eines iranischen Generals durch einen US-Angriff im Irak schürt Sorgen vor einem neuen Krieg im Nahen Osten. Die Bundeswehr setzt nun die Ausbildung von Sicherheitskräften im Irak aus. In Bagdad machen Tausend... » mehr

Luftaufklärung der Bundeswehr

18.09.2019

Bundeskabinett beschließt neues Irak-Mandat für Bundeswehr

Die neue Verteidigungsministerin hat eine Sorge weniger. Das Kabinett gibt grünes Licht für den weiteren Einsatz der Bundeswehr im Irak und über Syrien. Problem: Sie soll bis zum Frühjahr eine andere Nation als Ersatz fü... » mehr

Heiko Maas

15.01.2020

Maas: Irakische Regierung für Verbleib der Bundeswehr

Soll die Bundeswehr im Irak bleiben oder abziehen? Im Bundestag sind sich Regierung und Opposition uneins. Und aus der irakischen Hauptstadt Bagdad kommen widersprüchliche Signale. » mehr

Bundeswehrsoldaten im Nordirak

08.01.2020

Bundesregierung prüft Teilrückzug der Soldaten aus Nordirak

Aus dem Zentralirak sind die deutschen Soldaten bereits ausgeflogen worden. Nun hat der iranische Vergeltungsschlag gegen die USA auch einen US-Stützpunkt im Nordirak getroffen. Die Konsequenzen bleiben vorerst begrenzt. » mehr

Annegret Kramp-Karrenbauer

25.07.2019

Kramp-Karrenbauer schließt Hormus-Einsatz nicht aus

Eigentlich wollte die neue Verteidigungsministerin dieser Tage in den Urlaub. Stattdessen reist sie nun von Kaserne zu Kaserne. Und sie macht erste Ansagen, mit denen sie sich möglicherweise auch in der Koalition nicht n... » mehr

Bundeswehreinsatz im Irak

06.01.2020

Maas will Irak zur Fortsetzung von Anti-IS-Kampf bewegen

Die Eskalation zwischen den USA und dem Iran gefährdet womöglich deutsche Sicherheitsinteressen. Auch weil die Folge ein Erstarken der Terrormiliz IS im Irak sein könnte. Die Bundesregierung versucht jetzt zu retten, was... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Joseph Hannesschläger

Diese Prominenten sind 2020 schon gestorben |
» 7 Bilder ansehen

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft

Büttensitzung Zeiler Narrenzunft | 20.01.2020 Ralf Naumann
» 12 Bilder ansehen

Büttenabend Wallenfels

Büttenabend in Wallenfels | 20.01.2020 Wallenfels
» 30 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 08. 2019
19:32 Uhr



^