Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Krankenkassen befürchten Kostenanstieg in Milliardenhöhe

Drohen den Krankenkassen hohe zusätzliche Ausgaben? Ja, glaubt der AOK-Bundesverband. Es geht zum Beispiel um den Terminservice für Fachärzte und Neuregelungen für Apotheker, die teuer werden könnten.



Steigende Kosten im Gesundheitswesen?
Der AOK-Bundesverband erwartet steigende Kosten etwa für die Vermittlung von Terminen beim Facharzt.   Foto: Marijan Murat

Der AOK-Bundesverband beklagt, dass auf die gesetzlichen Krankenkassen in den kommenden Jahren zusätzlich Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe zurollen. «Die Preise steigen, aber die Leistungen für die Versicherten verbessern sich bisher nicht», sagte Verbandschef Martin Litsch der «Rheinischen Post» (Montag).

Als Beispiele für Kostentreiber nannte er die Servicestellen für Termine beim Facharzt und die jüngste Gesetzgebung für Apotheker.

«Bei den Terminservicestellen, die zwischen 2019 und 2022 mehrere Milliarden Euro an zusätzlichen Beitragsmitteln kosten, kann ich bisher keinen echten Nutzen für die Versicherten erkennen», erklärte Litsch. Sie erzeugten vor allem viel Bürokratie. «In der Hoffnung, dass die Ärzte ihren Widerstand gegen die Regelungen aufgeben, erhalten sie zusätzliche Honorare in Höhe von jährlich 600 Millionen Euro als Beruhigungspille.»

Den gleichen Mechanismus sehe man bei den Apothekern. «Auch sie erhalten zusätzliche Vergütungen, damit sie den Versandhandel tolerieren.»

Litsch mahnte zu einer umsichtigeren Ausgabenpolitik im Gesundheitswesen. «Die zusätzlichen Kosten für die Krankenkassen belaufen sich von 2019 bis 2022 auf rund 29 Milliarden Euro.» Die höchsten Summen entfielen auf die Kosten für zusätzliches Pflegepersonal und für die Terminservice-Stellen. Die aktuellen Bilanzzahlen zeigten aber, dass die üppigen Zeiten vorbei seien. «Ich kann nur vor weiteren kostenintensiven Gesetzen warnen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
08:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fachärzte Gesetzgebung Gesetzliche Krankenkassen Gesundheitssystem Honorare Kosten Krankenkassen Milliarden Euro Pflegepersonal Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Krankenversicherungskarten

06.03.2020

Gesetzliche Krankenkassen rutschen wieder ins Minus

Eine gute medizinische Versorgung kostet Geld. Die Kassen haben dafür nach langer finanzieller Stabilität nun aber wieder mehr ausgegeben, als sie einnahmen. Was bedeutet das für die Beiträge? » mehr

Coronavirus - Großbritannien

21.03.2020

Großbritannien: Experten fürchten mehr Tote als in Italien

Großbritannien ist höchst alarmiert: Das Coronavirus könnte im Vereinigten Königreich besonders viele Menschenleben fordern - vielleicht sogar mehr als in Italien, fürchten Experten. » mehr

Uniklinik Köln

17.03.2020

Notfallplan für Kliniken - Betten durch Umbau von Hallen

Es ist absehbar, dass für die Corona-Infizierten bald mehr Betten und mehr Beatmungsgeräte nötig sind. Ein Notfallplan soll dafür sorgen, dass in den Krankenhäusern nachgerüstet wird. » mehr

Arzt

23.11.2019

Krankenkasse: Ärzte sollten Videosprechstunden anbieten

Wer krank ist, geht in der Regel zum Arzt. Falls es nach der Techniker Krankenkasse geht, gibt es die medizinische Konsultation in Zukunft auch per Videoschaltung. » mehr

Bluttest

19.09.2019

Entscheidung über Bluttests vor der Geburt auf Kassenkosten

Das oberste Entscheidungsgremium des Gesundheitswesens will heute festlegen, ob gesetzliche Krankenkassen künftig Bluttests vor der Geburt auf ein Down-Syndrom des Kindes bezahlen. » mehr

Versicherungskarten

25.12.2019

Krankenkassen beenden das Jahr mit einer Milliarde Verlust

Der Trend war bereits absehbar, nun verkündet der GKV-Spitzenverband ein großes Defizit. Als Grund wird der medizinische Fortschritt genannt - aber auch teure Vorhaben der Bundesregierung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Rad-Reisebericht

Ehepaar aus den Haßbergen erkundet Jerusalem mit Rad | 24.03.2020 Jerusalem
» 15 Bilder ansehen

SPD-Wahlparty in der Loreley Coburg

Kommunalwahl 2020 Coburg | 15.03.2020 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Hochwasser in Kronach

Hochwasser in Kronach | 12.03.2020 Kronach
» 13 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
08:02 Uhr



^