Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Laschet: Rechtsfreie Räume werden in NRW nicht toleriert

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat nach Aggressionen gegen Polizisten und Journalisten im Duisburger Stadtteil Marxloh betont, dass die Regierung «solche Vorfälle nicht dulden» wird.



Duisburg-Marxloh
Ein Schild «Hier sind wir zuhause» in verschiedenen Sprachen hängt in Duisburg auf der Straße.   Foto: picture alliance / dpa

«Rechtsfreie Räume werden in Nordrhein-Westfalen nicht toleriert», sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf. Es gelte das Null-Toleranz-Prinzip: «Die, die da in Duisburg versucht haben, den Staat herauszufordern, denen hat der Innenminister entgegengehalten: "Wir haben einen langen Atem." Das unterstreiche ich in vollem Umfang.»

Als Polizisten am Dienstag in Marxloh einen per Haftbefehl gesuchten 18-Jährigen festnahmen, kamen Anwohner hinzu, die die Polizisten bedrängten. Gleichzeitig sammelten sich auf der Straße vor dem Haus, in der die Festnahme erfolgte, etwa 200 Menschen.

Mit Unterstützung zahlreicher Kräfte und der Androhung von Pfefferspray konnte der Festgenommene zum Streifenwagen gebracht werden. Auf dem Weg beleidigten Anwesende Beamte und spuckten in ihre Richtung. Eine unbestimmte Anzahl der Personen hatte laut der Polizei «Clan-Bezug». Zwei Tage zuvor hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben.

Ein Reporter der «Bild»-Zeitung wurde nach Angaben des Mediums bei einer Live-Schalte in Duisburg-Marxloh von mehreren Menschen mit Eiern beworfen, er sei auch bedroht worden.

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) twitterte mit Bezug auf den Vorfall am Donnerstag «Pressefreiheit bedeutet, Journalist*innen ihre Arbeit machen zu lassen, auch wenn es einem nicht passt. Angriffe auf Reporter*innen sind absolut inakzeptabel. Das muss aufhören!»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2020
15:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Armin Laschet Beamte CDU Festnahmen Haftbefehle Polizei Polizistinnen und Polizisten Regierungen und Regierungseinrichtungen Twitter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Opernplatz

19.07.2020

Nächtliche Krawalle in Frankfurt: Gewalt gegen Beamte

Bei einem Ausbruch von Gewalt mitten in Frankfurt werden mindestens fünf Polizisten verletzt. Fast 40 Menschen werden festgenommen. Die Randale hinterlässt Scherben und eine neue Debatte. » mehr

Zerstörte Fensterscheiben

21.06.2020

Partygänger randalieren in Stuttgart

Fliegende Pflastersteine, geplünderte Geschäfte und Angriffe auf Polizisten: In Stuttgarts Innenstadt eskaliert in der Nacht die Gewalt. Einen politischen Hintergrund erkennt die Polizei nicht. » mehr

Rechtsextreme Drohmails

28.07.2020

Beschuldigter in Drohmail-Affäre weist Vorwürfe zurück

In der Affäre um «NSU 2.0»-Drohmails führt eine Spur nach Bayern. In Landshut werden ein ehemaliger Polizeibeamter und seine Ehefrau vorübergehend festgenommen. Doch der Beschuldigte bestreitet die Tat vehement und spric... » mehr

Pressekonferenz

18.07.2020

Pistolen-Räuber von Oppenau sitzt in Untersuchungshaft

Erleichterung im Schwarzwald: Der seit Tagen gesuchte bewaffnete 31-Jährige aus Oppenau ist gefasst. Nun sitzt er in Untersuchungshaft. Doch die Ermittlungen sind damit noch lange nicht beendet. » mehr

Einsatzkräfte

17.07.2020

Bewaffneter von Oppenau ist gefasst

Für die Ermittler endet eine tagelange Fahndung - für einen Ort im Schwarzwald ein Alptraum. Der Mann, der vier Polizisten entwaffnet hatte und geflohen war, ist gefasst. Spezialkräfte finden ihn sitzend in einem Gebüsch... » mehr

Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko

30.06.2020

43 verschwundene Studenten: Menschliche Überreste gefunden

Auch nach fast sechs Jahren wissen die Familien nicht, was den 43 verschleppten Studenten in Mexiko passiert ist. Eine Festnahme, neue Haftbefehle und ein Fund von menschlichen Überresten könnten nun helfen, der Wahrheit... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2020
15:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.