Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Lindner: Themen jenseits von Klima und Migration angehen

Die Sommerpause im politischen Berlin war kurz. In dieser Woche kehrt die Kanzlerin schon wieder aus dem Urlaub zurück. FDP-Chef Lindner will, dass die große Koalition jetzt Gas gibt. Für die Gedankenspiele führender Sozialdemokraten über ein Linksbündnis hat er wenig übrig.



Christian Lindner
FDP-Chef Christian Lindner: «Die Welt rotiert, aber in Deutschland steht die Politik still.»   Foto: Sebastian Gollnow

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat die große Koalition aufgefordert, nach der Sommerpause bei Klimaschutz und Migration einen überparteilichen Konsens anzustreben.

«Seit drei Jahren streitet Deutschland entweder über Migration oder über Klimaschutz. Wir müssen da Fortschritte erzielen, damit andere Herausforderungen nicht länger liegen bleiben», sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Bei Bildung, Digitalisierung und der wirtschaftlichen Entwicklung verschlafen wir sonst die weltweiten Entwicklungen.»

Er hoffe deshalb auf einen Herbst, in dem es in der Migration- und in der Klimafrage endlich Fortschritte gebe, sagte Lindner. «Die CDU-Vorsitzende hat einen nationalen Klimakonsens ins Gespräch gebracht. Wir sind gespannt, was daraus folgt. Die Initiative ist sinnvoll, da zumeist Mehrheiten in Bundestag und Bundesrat gebraucht werden. Bei Migration waren wir allerdings schon lange darauf, dass Herr Seehofer Bund und Länder an einen Tisch holt, um Blockaden aufzulösen.»

Lindner kritisierte, bei der Bildung gebe es viel zu tun, aber kaum jemand spreche darüber. Bei der Digitalisierung sei Deutschland im Vergleich zu den USA oder Asien abgeschlagen. «Und bei der wirtschaftlichen Entwicklung drohen der Verlust von Arbeitsplätzen und Löcher im Staatshaushalt - aber wir legen die Hände in den Schoß.»

In dieser Woche kommt Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aus dem Sommerurlaub zurück. Am Dienstag wird sie erste Termine in Greifswald und Stralsund wahrnehmen. Der Bundestag nimmt die Arbeit allerdings erst wieder Anfang September auf.

«Die Welt rotiert, aber in Deutschland steht die Politik still», monierte Lindner. «Die SPD ist mit sich selbst beschäftigt.» Auch die Union sei auf der Suche nach Orientierung.



Zur Debatte in der SPD über eine mögliche Koalition mit Grünen und Linkspartei nach der nächsten Bundestagswahl sagte Lindner: «Wenn das rechnerisch möglich ist, dann wird das kommen. Man muss sich ja nur die Ähnlichkeit der Sachinhalte ansehen. Die Grünen kritisieren an der Linkspartei nur noch die Außenpolitik.» Das spreche für sich. «Ich glaube aber, dass immer mehr Menschen erkennen, dass hinter cremiger Rhetorik die Rezepte von Bürokratisierung, Bevormundung und Gleichmacherei lauern.»

Der FDP-Vorsitzende verwies auf das Land Bremen, das jetzt von SPD, Grünen und Linken regiert wird, nachdem die Grünen eine rechnerisch mögliche Jamaika-Koalition abgelehnt hatten. «Die Grünen sind raffiniert und sprechen nicht darüber, um ihre bürgerlichen Wechselwähler nicht zu verschrecken. In Bremen haben sie sich gegen eine Erneuerungskoalition erstmals seit sieben Jahrzehnten unter Führung der CDU und mit der FDP entschieden. Stattdessen haben sie sich entschieden für den Wahlverlierer SPD und die Linkspartei.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
09:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeskanzlerin Angela Merkel CDU CDU-Vorsitzende Christian Lindner Deutsche Presseagentur Deutscher Bundesrat Deutscher Bundestag FDP FDP-Parteivorsitzende Große Koalition Jamaikakoalition Kanzler Linksparteien SPD Sozialdemokraten Wahlen zum Deutschen Bundestag
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Unterzeichnung des Koalitionsvertrages

20.10.2019

Koalitionsspitzen beraten über Halbzeitbilanz und Syrien

Welches Zwischenzeugnis stellt sich die GroKo aus? Das wird auch wichtig sein, wenn es darum geht, ob sich eine weitere Zusammenarbeit noch lohnt. Umfragen sind mies, auch aus der Wirtschaft kommt Kritik. » mehr

Braunkohle in Brandenburg

26.09.2019

Kein Konsens in Sicht: Bundestag streitet über Klimaschutz

Beim Klimaschutz sitzt die große Koalition zwischen den Stühlen. Enttäuschte Demonstranten von Fridays for Future auf der einen Seite, Angst vor dem Wandel auf der anderen. Darum geht es auch im Bundestag - und es ist kl... » mehr

Michael Grosse-Brömer

05.11.2019

Merkel: Grundrenten-Ergebnis der Arbeitsgruppe gute Basis

Der Kompromiss zur Grundrente schien schon in greifbarer Nähe, da kommen vor allem aus der CDU neuerliche Bedenken. Schafft die zerstrittene Koalition doch noch einen Kompromiss? » mehr

Kabinettssitzung

06.11.2019

Merkel und Scholz: Groko «arbeitsfähig und arbeitswillig»

Von ihrer Halbzeitbilanz hängt auch ab, ob die große Koalition bis Herbst 2021 zusammenbleibt - oder ob ein Partner vorher aussteigt. Angesichts dieser Dramatik kommt die Bilanz recht nüchtern daher. » mehr

CDU

29.10.2019

Thüringer Wahlfiasko heizt Machtkampf in der CDU an

Vor der Landtagswahl in Thüringen bemühte sich die Union darum, ihre Reihen geschlossen zu halten. Nun, da das Ergebnis niederschmetternd ist, bricht sich harsche Kritik Bahn. Sie gilt dem Kurs der Partei. Und ihren beid... » mehr

Bremische Bürgerschaft

27.05.2019

CDU erstmals nach dem Krieg stärkste Kraft in Bremen

Was die CSU in Bayern, ist die SPD in Bremen: Seit über 70 Jahren haben die Sozialdemokraten in dem Stadtstaat den Bürgermeisterposten inne. Nun werden sie von der CDU überholt. Die will an die Macht und umgarnt die Grün... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Coburger Weihnachtsbaum 2019

Anlieferung Coburger Weihnachtsbaum | 18.11.2019 Coburg
» 19 Bilder ansehen

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) Coburg

BBC Coburg - Gießen 46ers Rackelos 101:78 (58:34) | 17.11.2019 Coburg
» 46 Bilder ansehen

Rathaussturm in Steinberg Steinberg

Rathaussturm in Steinberg | 16.11.2019 Steinberg
» 8 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 08. 2019
09:59 Uhr



^