Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Brennpunkte

Mann klettert auf Eiffelturm und klammert sich fest

Die Bilder erinnern an eine Spinne in einem Netz: Völlig in schwarz gekleidet klettert ein Mann den Eiffelturm hinauf - und klammert sich fast ganz oben über Stunden fest.



Am Eiffelturm
Ein Rettungshelfer (oben in roter Berufskleidung) klettert angeseilt am Eiffelturm hinunter, während unter ihm der Kletterer an die Gitterstäbe klammert.   Foto: Michel Euler/AP

Ein Kletterer hat mehrere Stunden in schwindelerregender Höhe an der Stahlkonstruktion des Pariser Eiffelturms ausgeharrt. Das weltberühmte Wahrzeichen war am Montagnachmittag für Besucher gesperrt worden, als der Mann den Turm hinaufkletterte.

Der Kletterer war ganz in schwarz gekleidet und klammerte sich rund sechs Stunden knapp unter der dritten Etage in rund 270 Meter Höhe an den Gitterstäben fest. Gegen 22 Uhr konnten Rettungskräfte den Mann in Sicherheit bringen.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Medien berichteten, der Mann sei psychisch labil. Der Betreibergesellschaft zufolge war der Mann mit dem Aufzug in die zweite Etage gefahren und kletterte dann in Richtung Spitze. Wie er über die hohen Absperrungen, die auf jeder Etage des Turms angebracht sind, kam, war noch offen. Schließlich gelang es der Pariser Feuerwehr, mit ihm zu sprechen.

Auf Bildern war zu sehen, wie der Mann sich stundenlang in einer Ecke der Konstruktion unterhalb der obersten Etage festklammerte. Mehrere Einsatzkräfte waren in die Nähe geklettert und versuchten, Kontakt zu dem Mann aufzunehmen.

Nachdem der Kletterer am Nachmittag entdeckt worden war, evakuierte die Betreibergesellschaft das Wahrzeichen. Rund 2500 Menschen mussten den Turm und das Gelände verlassen. Die Gegend wurde weiträumig abgesperrt. Am Dienstag soll der Turm wieder öffnen.

Der Turm wird jährlich von Millionen Menschen besucht und feierte gerade erst seinen 130. Geburtstag. Er wurde 1889 anlässlich der Pariser Weltausstellung eröffnet. Maßgeblich für seinen Bau war der französische Ingenieur Gustave Eiffel verantwortlich. Die Stahlkonstruktion allein wiegt 7300 Tonnen, insgesamt wiegt das Bauwerk 10 000 Tonnen; der Turm ist 324 Meter hoch.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
22:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eiffelturm Evakuierungen Feuerwehren Gustave Eiffel Pariser Weltausstellung Türme Weltausstellungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Flammen

06.05.2020

Emirat: Brennbare Fassade begünstigte Brand in Wolkenkratzer

In den Emiraten steht ein Hochhaus lichterloh in Flammen. Viele Menschen entgehen nur knapp einer Katastrophe. Das Material der Fassade war schon beim Londoner Grenfell-Hochhaus verbaut worden. » mehr

Ermittlungen

16.11.2020

Brand in Berliner U-Bahnhof - Feuerwehr Stunden im Einsatz

Hohe Flammen schlagen aus einem U-Bahnhof, dichter Rauch liegt in der Luft: Ein Großaufgebot der Berliner Feuerwehr ist bei einem Brand im Südwesten der Stadt im Einsatz. Nach etwa drei Stunden gibt es eine positive Nach... » mehr

Chemnitz

06.11.2020

Tausende müssen in Chemnitz ihre Wohnungen verlassen

Evakuierung trotz Pandemie: Tausende Menschen in Chemnitz müssen in Sicherheit gebracht werden. Der Grund ist eine etwa 250-Kilo-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg. » mehr

Waldbrände in Kalifornien

29.09.2020

Mindestens drei Tote bei Waldbränden in Kalifornien

Die Waldbrände im Norden Kaliforniens weiten sich trotz aller Anstrengungen Hunderter Feuerwehrleute schnell aus. Sie treffen auch die Weingut-Region im Napa County schwer. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht. » mehr

Wirbelsturm «Ianos»

20.09.2020

Drei Tote nach Stürmen in Griechenland

An einen derart heftigen Sturm kann sich kaum ein Grieche erinnern. Mit zerstörerischer Kraft fegte «Ianos» an diesem Wochenende über die Westküste hinweg. Es war nicht das einzige Unwetter in Griechenland. » mehr

Wirbelsturm «Ianos»

18.09.2020

Wirbelsturm «Ianos» zieht entlang der griechischen Küste

Der mediterrane Hurrikan «Ianos» wütet entlang der Westküste Griechenlands. Bilanz: Dutzende beschädigte oder zerstörte Boote und Jachten, gesperrte Straßen. Campingplätze und Strandbars sind verwüstet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schulbus kollidiert mit Lkw Rügheim

Schulbus kollidiert mit Lastwagen | 23.11.2020 Rügheim
» 12 Bilder ansehen

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) Kiel

THW Kiel - HSC 2000 Coburg 41:26 (22:13) | 21.11.2020 Kiel
» 78 Bilder ansehen

Nutzfahrzeug auf Flugplatz fängt Feuer

Nutzfahrzeug fängt auf Flugplatz Feuer |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 05. 2019
22:43 Uhr



^