Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Merkel erleidet erneut heftigen Zitteranfall

Der erneute Zitteranfall von Angela Merkel beunruhigt die Bürger. Was hat die Kanzlerin? Ist es wirklich nur ein relativ harmloser Flüssigkeitsmangel?



Merkel hat erneut Zitteranfall
Bei der Überreichung der Ernennungsurkunde an die neue Bundesjustizministerin Christine Lambrecht fing die Kanzlerin plötzlich an, am ganzen Körper zu zittern.   Foto: Kay Nietfeld

Sorge um Bundeskanzlerin Angela Merkel: Innerhalb weniger Tage hat sie einen zweiten heftigen Zitteranfall bei einem öffentlichen Auftritt erlitten.

Während der Ernennung der neuen Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) am Donnerstag durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fing die Kanzlerin im Schloss Bellevue - neben dem Staatsoberhaupt stehend - wieder an, am ganzen Körper zu zittern.

Zwischendurch ließ das Zittern etwas nach. Als sie sich anschließend bewegte, wurde es besser, wie auf einem Video eines dpa-Fotografen zu sehen ist.

Am Dienstag vergangener Woche hatte Merkel bei einem Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ebenfalls erheblich gezittert. Während sie gemeinsam mit Selenskyj auf das Abschreiten der Ehrenformation der Bundeswehr wartete, begannen ihre Beine und ihr Körper heftig zu zittern. Als sie mit dem Präsidenten dann die Formation abschritt, hatte sich das sichtbar wieder gelegt. Merkel erklärte später, sie habe an dem heißen Tag zu wenig getrunken.

Am Donnerstagmorgen war es in Berlin allerdings nach mehreren Hitzetagen kühl. Und auch im Schloss Bellevue war es nicht heiß. Merkel zitterte fast zwei Minuten lang, legte immer wieder die Arme vor dem Körper übereinander, offenbar um nicht die Kontrolle zu verlieren.

Ein ihr dargebotenes Glas Wasser lehnte sie ab. Wollte sie nur nicht Wasser trinkend von den Kameras aufgenommen werden? Oder ist das ein Hinweis, dass nicht Flüssigkeitsmangel ein Grund für das Zittern ist? Jedenfalls hielten sich Ärzte, die beim Anfall vergangene Woche noch bereit waren, sich zu den möglichen Ursachen zu äußern, mit Prognosen zurück: Zu viel Spekulation, hieß es.

«Stuttgarter Zeitung» und «Stuttgarter Nachrichten» (Freitag) zitierten Regierungskreise, wonach Merkels erneuter Zitteranfall psychologisch bedingt gewesen sei. Es sei kein gesundheitliches Problem, sondern Kopfsache. «Die Erinnerung an den Vorfall in der letzten Woche führte zu der Situation heute, also ein psychologisch-verarbeitender Prozess.»

Merkel verfolgte anschließend im Bundestag Lambrechts Vereidigung. Kurze Zeit später verließ sie jedoch den Bundestag wieder. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte auf Anfrage: «Der Bundeskanzlerin geht es gut.» Es laufe alles so ab wie geplant. Sie flog denn auch wenige Stunden nach ihrem neuerlichen Zitteranfall zum G20-Gipfel der führenden Industrienationen im japanischen Osaka.

An diesem Wochenende steht die Kanzlerin nun zusätzlich unter Zeitdruck, weil sie schon am Sonntagabend zu einem Sondergipfel der EU zur Besetzung der europäischen Spitzenposten in Brüssel sein muss. Allein diese Reisetätigkeit mit ihren Klima- und Zeitunterschieden kann einen Einblick vermitteln, unter welchem zeitlichen, körperlichen und psychischen Druck die Kanzlerin seit ihrem Amtsantritt 2005 steht. Immer wieder wurde Merkels hohe Belastbarkeit und Ausdauer beschrieben.

Ein Regierungssprecher wollte sich zur medizinischen Versorgung der Kanzlerin grundsätzlich nicht äußern. Bei «größeren Auslandsreisen» sei allerdings «ein Arzt des Auswärtigen Amtes Teil der Delegation». Beim Bundespräsidenten ist es ähnlich geregelt.

Anders als dem US-Präsidenten stehen hohen Politikern in Deutschland keine Leibärzte zur Verfügung. Die medizinische Betreuung dürfte gut sichergestellt sein, sind doch vom Kanzleramt aus Charité und Bundeswehrkrankenhaus quasi um die Ecke. Man kann grundsätzlich annehmen, dass die ärztliche Versorgung der Kanzlerin in Deutschland fast so ähnlich aussieht wie die eines Normalbürgers mit Hausarzt und Fachärzten. Es trifft sich zudem gut, dass Kanzleramtschef Helge Braun gelernter Anästhesist und Intensivmediziner ist.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
18:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auswärtiges Amt Bundeskanzler der BRD Bundeskanzleramt Bundeskanzlerin Angela Merkel Bundeswehr CDU Christine Lambrecht Deutsche Presseagentur Deutscher Bundestag Europäische Union Frank-Walter Steinmeier Helge Braun Industrieländer Intensivmediziner Kanzler Leibärzte Regierungssprecher SPD Schloss Bellevue Staatsoberhäupter Steffen Seibert Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gespräche

11.06.2020

Merkel pocht auf mehr Marktzugang in China

Kanzlerin Merkel und Chinas Premier Li haben schon lange nicht mehr so intensiv gesprochen. Es gibt viel anzupacken: Der Streit um Hongkong, mehr Marktöffnung und ein Ausbau der Kooperation trotz Corona-Krise. » mehr

75 Jahre Kriegsende

08.05.2020

Gedenken an Weltkriegsende vor 75 Jahren in vielen Städten

Berlin, Moskau, Paris, London - in vielen Hauptstädten wird am 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs der Millionen Opfer gedacht. Für Bundespräsident Steinmeier ergibt sich daraus eine besondere Verantwortung De... » mehr

Bundesregierung

25.05.2020

Bund will Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni beibehalten

Ob Bodo Ramelow mit seinem Kursschwenk in der Corona-Krise zum Trendsetter wird, ist noch nicht klar. Vielleicht bremst ihn schon bald das eigene Kabinett. Bund und Länder finden derzeit jedenfalls keinen gemeinsamen Nen... » mehr

Grundgesetz

12.06.2020

Grünen-Vorschlag: «Rassistisch» statt «Rasse» im Grundgesetz

Eine Grundgesetzänderung ist keine kleine Angelegenheit. Im Bundestag und im Bundesrat müssen jeweils zwei Drittel der Mitglieder zustimmen. Für den Vorschlag, das Wort «Rasse» aus Artikel 3 zu streichen, gibt es viel Zu... » mehr

Nach den Ausschreitungen

22.06.2020

Entsetzen nach Stuttgarter Chaos-Nacht

Die chaotischen Zustände in der Stuttgarter Innenstadt am Wochenende haben Politik und Polizei eiskalt erwischt. Hunderte Randalierer und Plünderer im Herzen einer deutschen Großstadt? Das kann nicht sein, sagen die Poli... » mehr

Geschlossen

Aktualisiert am 15.04.2020

Kleine Geschäfte öffnen wieder - Schulen erstmal nicht

Kanzlerin Merkel spricht von einem «zerbrechlichen Zwischenerfolg» im Kampf gegen die Corona-Pandemie - in Mini-Schritten soll das öffentliche Leben wieder hochfahren. Die Botschaft: Wir müssen uns an ein Leben mit dem V... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lagerhalle in Geiselwind brennt völlig aus Geiselwind

Lagerhalle brennt völlig aus | 23.06.2020 Geiselwind
» 31 Bilder ansehen

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen Redwitz an der Rodach

BMW und Motorrad stoßen auf der B 173 zusammen | 23.06.2020 Redwitz an der Rodach
» 8 Bilder ansehen

Motorradunfall bei Sonnefeld

Motorradunfall bei Sonnefeld | 23.06.2020 Sonnefeld
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
18:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.