Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Mitschüler erwürgt: Psychiater soll 14-Jährigen untersuchen

Ein Psychiater soll den 14-Jährigen untersuchen, der am Dienstag im Sauerland einen Mitschüler erwürgt haben soll. Die Betroffenheit über den Tod des 16-Jährigen zieht weite Kreise: Hoffenheim-Trainer Nagelsmann veröffentlichte im Internet eine bewegende Videobotschaft.



Tatort in Wenden
Mit Flatterband hat die Polizei in Wenden das Waldstück abgesperrt, in dem der getötete Jugendliche gefunden wurde.   Foto: Roland Weihrauch

Nach dem gewaltsamen Tod eines 16-Jährigen im sauerländischen Wenden will die Staatsanwaltschaft den erst 14 Jahre alten Tatverdächtigen psychiatrisch untersuchen lassen.

Ein Sachverständiger solle die Verantwortungsreife und Schuldfähigkeit des Jugendlichen klären, sagte der Siegener Staatsanwalt Rainer Hoppmann der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Der Teenager hatte gestanden, seinen Mitschüler am Dienstag in der Nähe des Schulgeländes bei einem Streit erwürgt zu haben. In einer Vernehmung hatte er angegeben, sich eine Beziehung zu dem Opfer gewünscht zu haben. Dies habe der 16-Jährige jedoch nicht erwidert. Seine Leiche war am Mittwoch in der Nähe der Schule in einem Wald entdeckt worden. Der 14-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiter an. Unter anderem werde die Polizei in der kommenden Woche weitere Schüler und Lehrer als Zeugen vernehmen, berichtete Hoppmann.

Die Homepage der Gesamtschule Wenden, die beide Jugendliche besucht hatten, blieb auch am Samstag abgeschaltet. Nur eine Trauerbekundung war zu lesen. Eltern wurden außerdem darauf hingewiesen, dass die Schule einen Leitfaden zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen in Krisen verschickt habe. Für seelsorgerische Notfälle veröffentlichte die Schule eine Rufnummer, die am Wochenende zu bestimmten Zeiten erreichbar ist.

Unterdessen wandte sich der Trainer des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim, Julian Nagelsmann (31), in einer auf Facebook veröffentlichten Videobotschaft an die Hinterbliebenen des getöteten 16-Jährigen, der langjähriger Jugendspieler beim SV Rothemühle war. Darin spricht er den Eltern und Verwandten des Jungen und den Mitspielern des Fußballvereins sein Mitgefühl aus.

«Voller Trauer und tiefer Bestürzung habe ich gestern vom Tod von Jona gelesen», sagt Nagelsmann darin. «Als ich dann erfahren habe, dass er ein leidenschaftlicher Fußballer war, ist in mir das Bedürfnis geweckt worden, ein paar Worte an Sie zu richten, weil auch ich ein wenig nachempfinden kann, was es bedeutet, einen geliebten Menschen sehr früh zu verlieren.»

An Jonas Mannschaft gewandt sagte er: «Die Gewalt, der Hass, das Unverständnis, das Jona jetzt aus dem Leben gerissen hat, darf nicht euer Begleiter sein. (...) Versucht als Gruppe, das Leben von Jona fortzusetzen. (...) Versucht euer Leben so zu leben, wie Jona es auch gern getan hätte. Ich glaube, er wird von oben zuschauen und wäre stolz auf euch, wenn ihr es macht. Versucht, ihn immer in eurer Mitte zu lassen.» Und an die Eltern: «Liebe Eltern, Ihnen wünsche ich alle Kraft der Welt. Wenn ich etwas für Sie tun kann, lassen Sie es mich wissen.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 11. 2018
16:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Eltern Facebook Fußballvereine Gesamtschulen Gewalt Hinterbliebene Julian Nagelsmann Mitschüler Polizei Psychiater Sauerland (Region) TSG Hoffenheim Wünsche
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protestdemo auf Mallorca

08.07.2019

Mallorca: Protestdemos nach Vergewaltigung einer Deutschen

Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einer Deutschen auf Mallorca haben Hunderte Demonstranten auf der Baleareninsel gegen sexuelle Gewalt protestiert. » mehr

Pressekonferenz

02.11.2018

Schulpsychologen helfen nach Tod eines 16-Jährigen

Der Tod eines 16-Jährigen im Sauerland ist aufgeklärt: Ein Mitschüler soll ihn getötet haben. Die Motive sind noch nicht ganz klar. Möglicherweise ging es um nicht erwiderte Liebe. » mehr

Oppositionspartei Renamo

15.10.2019

Mosambik wählt neuen Präsidenten

Zwei Zyklone haben in diesem Jahr Mosambik verwüstet. Im Norden treiben mutmaßlich islamistische Gruppen ihr Unwesen. Und ein Friedensabkommen zwischen den zwei großen Parteien ist gerade mal zwei Monate alt. Bei den heu... » mehr

Feuer in Zug mit Fußballfans

vor 9 Stunden

Brand in Sonderzug aus Freiburg: Defekt als Ursache vermutet

Es waren wohl nicht die Fußballfans und ihre Pyrotechnik: Der Brand in einem Sonderzug in einer Berliner S-Bahnstation dürfte durch einen Defekt entstanden sein. Doch noch legen sich die Ermittler nicht endgültig fest. » mehr

Synagogentür von Halle

18.10.2019

Bundesländer wollen jüdische Einrichtungen besser schützen

«Ihr könnt uns nicht schützen», dieser Zuruf eines Bürgers nach dem Terroranschlag in Halle habe ihn betroffen gemacht, sagt Seehofer. Ihm sei es wichtig, dass auf die vielen Worte jetzt Taten folgten. » mehr

Ruinerwold

16.10.2019

Das Geheimnis um die isolierte Familie auf dem Bauernhof

Neun Jahre lang soll eine Familie isoliert auf einem Hof gehaust haben. Die Niederlande sind schockiert. Bisher sind nur wenige Informationen wirklich gesichert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

25 Jahre Eigenständigkeit Untermerzbach

25 Jahre Eigenständigkeit Untermerzbach | 21.10.2019 Untermerzbach
» 13 Bilder ansehen

Ausstellung "Bunte Palette" Steinwiesen

Ausstellung "Bunte Palette" | 20.10.2019 Steinwiesen
» 32 Bilder ansehen

HC Elbflorenz Dresden - HSC 2000 Coburg 28:32 (13:16) Dresden

HC Elbflorenz Dresden - HSC 2000 Coburg 28:32 (13:16) | 20.10.2019 Dresden
» 141 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 11. 2018
16:39 Uhr



^