Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Neuer Anlauf für Frieden in Afghanistan

In Afghanistan ist kein Frieden in Sicht. Nun unternimmt Moskau einen Anlauf, damit wieder Schwung in die Bemühungen um ein Kriegsende kommt. Doch was steckt dahinter?



Soldaten in Kabul
Sicherheitskräfte kontrollieren ein Auto in Kabul. Militärkreisen zufolge sterben täglich rund 35 afghanische Polizisten und Soldaten in Gefechten und bei Anschlägen.   Foto: Rahmat Gul/AP » zu den Bildern

Eine internationale Konferenz zu Afghanistan hat neue Hoffnungen auf ein Ende des Bürgerkriegs dort geweckt. Russland als Gastgeber der Gespräche in Moskau sieht Verhandlungen als Grundlage für eine Friedenslösung.

Einen Beitrag dazu könne die Teilnahme der radikalislamischen Taliban an der Konferenz leisten, sagte Außenminister Sergej Lawrow nach russischen Medienberichten. Auch das Außenministerium in Kabul knüpfte Hoffnungen an das Treffen.

Die afghanische Regierung sei zuversichtlich, dass die von Russland veranstalteten Diskussionen eine Grundlage für direkte Friedensgespräche mit den Militanten in der Zukunft sein könnten, hieß es in einer Mitteilung. Die Regierung selbst hatte keine hochrangigen Vertreter nach Moskau entsandt, sich aber für die Teilnahme des Friedensrates ausgesprochen. Er ist verantwortlich für die Aussöhnung mit bewaffneten Gruppen in Afghanistan.

Die Bereitschaft der Taliban zu den Gesprächen in Moskau veranlasste Lawrow zu vorsichtigem Optimismus. Dies sei ein «wichtiger Beitrag», um günstige Bedingungen für direkte Verhandlungen zwischen der Regierung, den Taliban, Vertretern der breiten Öffentlichkeit und anderen politischen Kräften im Land zu schaffen. Russland werde weiterhin alles unternehmen, um einen Dialog zu starten.

Mit konkreten Ergebnissen wurde allerdings nicht gerechnet. Ein Abschlussdokument sei nicht vorgesehen, hatte das Außenministerium in Moskau bereits vor Tagen übergroße Erwartungen gedämpft.

Ein erster Anlauf für eine solche Konferenz war im August am Einspruch der afghanischen Regierung gescheitert. In dem Land herrscht seit Jahren Bürgerkrieg zwischen den radikalislamischen Taliban und der vom Ausland unterstützten Führung des Landes.

Neben Moskau bemüht sich auch die US-Regierung seit mehreren Monaten intensiv um Friedensgespräche. Im Zuge dessen trafen sich US-Gesandte bisher zwei Mal zu Direktgesprächen mit Vertretern der Taliban. Laut russischem Außenministerium war zu dem Gespräch in Moskau auch ein Vertreter der US-Botschaft eingeladen. Noch im August hatten die Amerikaner eine Einladung Russlands ausgeschlagen.

Die USA sind seit 17 Jahren in den Afghanistan-Krieg involviert. Russland befürchtet, dass sich Washington langfristig Einfluss in der Region sichern möchte. Zudem will Moskau die Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) möglichst klein halten. Im August hatte der russische Sondergesandte für Afghanistan, Samir Kabulow, erklärt, zwischen Russland und den Taliban hätten sich gute Kontakte ergeben. Moskau hoffe, dass die Taliban gegen den IS vorgehe.

Lawrow stellte bei der Konferenz fest: «Der Islamische Staat versucht mit Unterstützung externer Geldgebern, Afghanistan zu einem Sprungbrett für die Expansion nach Zentralasien zu machen.» Es sei die Aufgabe aller Länder, den Afghanen dabei zu helfen, die terroristische Bedrohung zu bannen. Russland hatte Vertreter aus allen an Afghanistan grenzenden Ländern eingeladen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2018
13:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Außenministerien Islamischer Staat Jens Stoltenberg Nato Russisches Außenministerium Sergej Lawrow Sowjetische Truppen Taliban US-Regierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Nato-Gipfel zum 70-jährigen Bestehen

03.12.2019

Trump maßregelt Macron für Kritik an der Nato

Beleidigend, gefährlich, respektlos: US-Präsident Trump findet einige unschöne Attribute für den Nato-Partner Emmanuel Macron. Es rumpelt im Bündnis. Aber nicht alle finden das dramatisch. » mehr

Flüchtlinge vor Lesbos

10.10.2019

Türkei gewinnt in Syrien an Boden - Zehntausende flüchten

Schätzungsweise 450.000 Menschen leben in Syrien nahe der türkischen Grenze. Viele von ihnen ergreifen im Zuge der türkischen Offensive die Flucht. Mit den Angriffen am Boden und aus der Luft verschärft sich eine der sch... » mehr

Kramp-Karrenbauer bei der Nato

24.10.2019

Nato reagiert verhalten auf Kramp-Karrenbauers Syrien-Plan

In Deutschland musste die Verteidigungsministerin für ihren Syrien-Plan viel Kritik einstecken. Auch auf dem internationalen Parkett löst Annegret Kramp-Karrenbauer damit keine Begeisterung aus. Aber zumindest stößt sie ... » mehr

Syrische Regierungstruppen

23.10.2019

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Mit dem Abzug von US-Truppen hat Präsident Trump der Türkei den Einmarsch in Syrien ermöglicht und sich viel Kritik eingehandelt. Nun nimmt Trump für die USA in Anspruch, die Offensive gestoppt und das Leben «vieler, vie... » mehr

Gegenangriff

15.10.2019

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an

Die USA können die türkische Wirtschaft stilllegen, wenn sie wollen - das war die Drohung der US-Regierung an die Türkei. Wegen der umstrittenen Militäroffensive in Nordsyrien will sie nun Ernst machen. » mehr

Türkische Truppen

11.10.2019

USA fordern Abbruch von Syrien-Offensive

Die türkische Regierung weist Kritik an ihrer Offensive gegen kurdische Milizen in Nordsyrien zurück, sie verlangt von der Nato Beistand. Die US-Regierung droht Ankara dagegen mit Sanktionen - und damit, die türkische Wi... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

VfL Lübeck-Schwartau - HSC 2000 Coburg

VfL Lübeck-Schwartau - HSC 2000 Coburg | 06.12.2019 Lübeck
» 65 Bilder ansehen

Frankenwald-Advent in Nordhalben

Frankenwald-Advent in Nordhalben | 04.12.2019 Nordhalben
» 18 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Mitwitz

Weihnachtsmarkt in Mitwitz | 30.11.2019 Mitwitz
» 33 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 11. 2018
13:59 Uhr



^