Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Nordkoreanischer Top-Diplomat in Italien verschwunden

Hat sich ein hochrangiger Diplomat aus Nordkorea während seines Dienstes in Italien abgesetzt? Seit Wochen fehlt von ihm jede Spur. Das berichtet der südkoreanische Geheimdienst. Der Fall ist mysteriös.



Nordkoreanische Flagge
Ein hochrangiger nordkoreanischer Diplomat soll in Italien Asyl beantragt haben.   Foto: Stefan Schaubitzer/Symbol

Ein hochrangiger nordkoreanischer Diplomat ist nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes seit mehreren Wochen verschwunden.

Der jetzige Aufenthaltsort des Geschäftsträgers der nordkoreanischen Botschaft in Italien, Jo Song Gil, und seiner Frau sei unbekannt, berichtete der Abgeordnete Kim Min Ki am Donnerstag nach Berichten südkoreanischer Sender. Der Geheimdienst habe ihn und andere Abgeordnete hinter verschlossenen Türen über den Fall informiert. Die südkoreanische Zeitung «JoongAng Ilbo» hatte zuvor berichtet, Jo habe Anfang Dezember für sich und seine Familie um Asyl in einem Drittland gebeten.

Der Zeitung zufolge nutzte Jo offensichtlich eine Gelegenheit, sich abzusetzen, nachdem ihn die Regierung in Pjöngjang zurückbeordert habe. Er befinde sich unter dem Schutz der italienischen Behörden. Ob er sich nach Südkorea absetzen wolle, sei unklar. Nach den Informationen des Geheimdienstes verließen Jo und seine Frau bereits Anfang November das Botschaftsgelände mit unbekanntem Ziel. Es habe keinen Kontakt zur südkoreanischen Regierung gegeben.

Aus Kreisen des italienischen Außenministeriums verlautete, dass das Ministerium «seinerzeit» über einen Wechsel von Botschaftsfunktionären unterrichtet worden sei. Einen Asylantrag eines hochrangigen Diplomaten habe es in den vergangenen Wochen nicht gegeben.

Wie die südkoreanischen Sender weiter berichteten, führte Jo seit Oktober 2017 vertretungsweise die Botschaft in Rom, nachdem Italien den eigentlichen nordkoreanischen Botschafter Mun Jong Nam nach dem sechsten Atomtest des Landes im Monat davor des Landes verwiesen habe. Auf die Frage, ob sich der Diplomat weiter in Rom aufhalte, gab es von Seiten des Außenministeriums in Rom keine Antwort.

Jo wäre der höchste Diplomat aus dem weithin abgeschotteten Land seit 2016, dessen Flucht bekannt würde. Damals hatte sich der stellvertretende nordkoreanische Botschafter in London zusammen mit seiner Familie nach Südkorea abgesetzt. Berichte über die Flucht von hochrangigen nordkoreanischen Regierungsbeamten sind selten. Südkoreanische Medien hatten allerdings im vergangenen Jahr berichtet, seit 2015 sei eine unbestimmte Zahl von Diplomaten aus Nordkorea nach Südkorea gekommen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 01. 2019
13:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgeordnete Asylanträge Atomwaffentests Außenministerien Berichte Botschafter Familien Geheimdienste und Nachrichtendienste Italienisches Außenministerium Regierungsbeamte Südkoreanische Regierungen Zeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Selfie

08.10.2019

Tödliche Selfies: Vier Menschen ertrinken in Indien

Bei Selfie-Aufnahmen in einer Talsperre in Südindien sind vier Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Teenager. Für die Selbstporträts positionierten sich sechs Mitglieder von zwei Familien im Paambaru-Stausee im Bun... » mehr

Donald Trump

29.09.2019

US-Demokraten treiben Untersuchung gegen Trump voran

Die Fallhöhe für die US-Demokraten bei ihrem Versuch, Donald Trump des Amtes zu entheben, ist enorm. Aber die Vorwürfe gegen den Präsidenten wiegen ihrer Ansicht nach zu schwer. Nun sollen weitere Beweise gesammelt werde... » mehr

Joshua Wong vor der Bundespressekonferenz

11.09.2019

China droht nach Treffen von Wong mit Maas mit Konsequenzen

Das Treffen des Hongkonger Aktivisten Wong mit Außenminister Maas hat die Regierung in Peking tief verärgert. Das wird Folgen haben, macht Chinas Botschafter klar. Ein Gespräch in Peking sei formal eine Einbestellung des... » mehr

Trump

06.10.2019

Trumps Ukraine-Affäre: Zweiter Tippgeber zur Aussage bereit

Der Kongress hat bei seinen Ermittlungen in der Ukraine-Affäre einen Gang hochgeschaltet. Die Regierung müsste jetzt eigentlich viele Interna offenlegen. Unterdessen scheinen weitere Beamte bereit, für Präsident Trump be... » mehr

Gibraltar stoppt Supertanker

13.07.2019

London will Öltanker gegen iranische Zusicherung freigeben

Im Tankerstreit reden London und Teheran zumindest wieder mit- und nicht mehr nur übereinander. Beide begrüßen eine friedliche Lösung. Das könnte auch einer inhaftierten Britin zur Freiheit verhelfen. » mehr

Raketenstart

18.04.2019

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Mit einer Provokation macht Nordkorea sich über die festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA Luft. Pjöngjang geht auf US-Außenminister Pompeo los. Auch für einen Waffentest scheint es eine einleuchtende Erklärung zu ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Landkreis Kronach

Erinnerungen an die Kronacher Disco-Ära | 18.10.2019 Landkreis Kronach
» 11 Bilder ansehen

Kirchweih Lahm

Kirchweih Lahm | 15.10.2019 Lahm
» 16 Bilder ansehen

Oktobermarkt in Ebern

Oktobermarkt in Ebern | 14.10.2019 Ebern
» 12 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
03. 01. 2019
13:36 Uhr



^