Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Brennpunkte

Paketdienstmitarbeiter starben natürlichen Todes

Ist es Zufall oder gibt es einen Zusammenhang? Zwei Todesfälle in Sachsen-Anhalt geben der Polizei zunächst Rätsel auf. Noch immer sind viele Details unklar.



Hermes
Die "Analytische Task Force Deutschland" untersucht das Gelände des Paketdienstleisters Hermes.   Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa » zu den Bildern

Die beiden Mitarbeiter eines Paketdienstes in Haldensleben sind eines natürlichen Todes gestorben. Das habe die Obduktion der Leichen ergeben, teilte die Polizei mit.

Die Untersuchungen am Mittwochabend in der Rechtsmedizin hätten keine Hinweise auf Vergiftungen ergeben, sagte eine Sprecherin. Weitere Angaben wurden nicht gemacht. Unterdessen ist der Betrieb in dem Hermes-Versandzentrum wieder angelaufen.

Auf dem Gelände war in der Nacht zum Dienstag zunächst ein Toter entdeckt worden. Der 58-Jährige war den Angaben zufolge zusammengebrochen und vor Ort gestorben. Am Nachmittag wurde dann in Haldensleben in einem Transportfahrzeug von Hermes ein weiterer Mitarbeiter tot gefunden. Der 45-Jährige saß leblos auf dem Fahrersitz. Da zunächst völlig unklar war, woran die Männer starben, kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, um zu prüfen, ob giftige Substanzen eine Rolle gespielt haben könnten. Dies wurde jedoch ausgeschlossen.

Im Wohngebiet «Süplinger Berg» haben Anwohner derweil der beiden Opfer gedacht. Dort, wo der Kurierfahrer in seinem Auslieferungswagen starb, zündeten Menschen Kerzen an und legten Rosen nieder.

Wie ein Sprecher des Unternehmens sagte, ist der Betrieb des Versandzentrums wieder in vollem Umfang angelaufen. Durch die vorübergehende Stilllegung des Betriebsablaufs seien rund 300 000 Sendungen liegengeblieben. Dieser Rückstau werde innerhalb der kommenden Tage abgebaut.

Das Versandzentrum mit seinen rund 3600 Mitarbeitern ist der größte Arbeitgeber in Haldensleben. Die Stadt zählt rund 19 000 Einwohner. «Damit ist Hermes natürlich ein strukturprägendes Unternehmen für die Wirtschaft der Kommune», sagte ein Sprecher der Stadt. Erst im September war an dem Standort das 25. Jubiläum des Bestehens des Unternehmens gefeiert worden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
16:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Leichen Mitarbeiter und Personal Obduktionen Paketzentrum Polizei Standorte Tod und Trauer Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter in Haldensleben

16.10.2019

Rätsel um zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter an einem Tag

Binnen weniger Stunden sterben zwei Mitarbeiter eines Logistikzentrums. Ist das Zufall oder gibt es einen Zusammenhang? Am Arbeitsort hat die Polizei keine Hinweise auf tödliche Gefahren gefunden. » mehr

Guido Kerkhoff

25.09.2019

Thyssenkrupp-Chef Kerkhoff soll wieder gehen

Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe. Nach nur gut einem Jahr soll Vorstandschef Guido Kerkhoff gehen. Für neuen Schwung bei dem angeschlagenen Industrieriesen soll die bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Martina Merz sorgen... » mehr

Polizeieinsatz

31.08.2019

Polizei findet Leiche - Zusammenhang zum Fall Nathalie?

Seit zwei Wochen wird die 23-jährige Nathalie aus Nordfriesland vermisst. Jetzt wurde in der Nähe des Resthofs des Tatverdächtigen eine Leiche gefunden. » mehr

Mordfall Mia

11.10.2019

Obduktion bestätigt: Mias Mörder hat sich in Zelle erhängt

Der Mörder von Mia hat sich in seiner Gefängniszelle erhängt - das hat die Obduktion bestätigt. » mehr

Bachlauf

04.08.2019

17-Jährige tot gefunden - Polizei geht von Unfall aus

Eine Gruppe junger Frauen fährt von einem Dorffest im Taxi nach Hause. Eine 17-Jährige steigt kurz vor ihrem Wohnort aus und verschwindet. Am nächsten Morgen wird sie tot gefunden. » mehr

Mordfall Mia

10.10.2019

Bluttat in Kandel 2017: Mias Mörder tot in Zelle gefunden

Der tödliche Messerangriff auf die 15-jährige Mia im pfälzischen Kandel löste vor knapp zwei Jahren bundesweit Entsetzen aus. Jetzt ist auch ihr verurteilter Mörder tot. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Viva Voce in Coburg

Viva Voce in Coburg | 15.11.2019 Coburg
» 27 Bilder ansehen

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Festakt 30 Jahre Mauerfall in Ludwigsstadt

Festakt 30 Jahre Mauerfall | 13.11.2019 Probstzella
» 25 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 10. 2019
16:37 Uhr



^