Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

Brennpunkte

Pompeo: Zu Gesprächen mit Iran ohne Vorbedingungen bereit

Teheran und Washington haben seit langem keine netten Worte füreinander. Aber sie gehen auch jeder Möglichkeit aus dem Weg, klärende Worte direkt miteinander zu wechseln. Jedes Angebot dafür wird gleich im Keim erstickt.



US-Außenminister Pompeo
US-Außenminister Mike Pompeo am Freitag nach einem Treffen mit Außenminister Heiko Maas.   Foto: Gregor Fischer

Die USA sind nach Angaben von Außenminister Mike Pompeo zu Gesprächen mit dem Iran «ohne Vorbedingungen» bereit. Das sagte Pompeo am Sonntag bei einer Pressekonferenz in der Schweiz.

«Wir sind bereit, uns mit ihnen zusammenzusetzen.» Es bleibe aber der amerikanische Anspruch, die «bösartigen Aktivitäten» im Iran «vollständig umzukehren».

Der Iran lehnte das Angebot Pompeos umgehend ab. «Für den Iran spielen solche Wortspiele keine wichtige Rolle ... wichtig sei vielmehr eine praktische Änderung des Verhaltens der USA gegenüber Iran», sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi am Sonntag. Die Wortwahl Pompeos zeige jedoch, dass die USA ihr falsches Verhalten gegenüber dem Iran weiterführen wollen. «Dieses Verhalten muss jedoch im Vorfeld korrigiert werden», so der Sprecher nach Angaben der halbstaatlichen Nachrichtenagentur Isna. Teheran sei nur dann zu Gesprächen bereit, wenn die USA dem Land gegenüber Respekt zeigen, zum Wiener Atomdeal zurückkehren und die Sanktionen aufheben.

Derweil veranstalteten ein US-Flugzeugträger und ein B52- Langstreckenbomber der US-Luftwaffe unweit der Küste des Irans eine gemeinsame Übung. Das Training habe das Ziel verfolgt, «operative Taktiken» in Kriegsgebieten zu verbessern, teilte das Kommando der 5. Flotte der US-Marine in Bahrain am Sonntag mit. An der Übung waren auch Jets und Hubschrauber des Flugzeugträgers «Abraham Lincoln» beteiligt.

Die USA setzen die Islamische Republik seit mehr als einem Jahr massiv unter wirtschaftlichen Druck, zwischenzeitlich wurde offen die Gefahr eines Krieges diskutiert. Die USA waren vor einem Jahr aus dem mühsam ausgehandelten Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und hatten harte Sanktionen gegen das Land verhängt. Im Mai hat auch der Iran seinen Teilausstieg angekündigt. Die Islamische Republik fordert vor allem, dass Sanktionen im Öl- und Bankensektor aufgehoben werden.

Die Atomenergiebehörde schrieb in ihrem aktuellsten Bericht, der am Freitag der Deutschen Presse-Agentur vorlag, dass Teheran bisher weder die Grenzwerte für die Uran-Anreicherung noch jene für die gelagerten Mengen von leicht angereichertem Uran und Schwerwasser überschritten habe.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 06. 2019
17:31 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abraham Lincoln Atomenergiebehörden Atompakte Atomstreits Deutsche Presseagentur Flotten Kriege Mahmud Abbas Mike Pompeo Nachrichtenagenturen Pressekonferenzen US-Luftwaffe US-Marine Urananreicherung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Präsident Ruhani

06.01.2020

Atomabkommen mit Teheran droht endgültiges Aus

Der Iran sieht beim Wiener Atomabkommen nun keinerlei Verpflichtungen und auch keine Limitierungen mehr. Allerdings hält sich Teheran noch mehrere Hintertüren offen. » mehr

Hassan Ruhani

27.09.2019

Iran erhöht im Atomstreit Druck auf Europäer

Deutschland, Frankreich und Großbritannien seien unfähig, den Atomdeal mit dem Iran am Leben zu halten, sagt der iranische Präsident Ruhani. Nach seinem Treffen mit Kanzlerin Merkel droht er nun den Europäern. » mehr

Hassan Ruhani

16.01.2020

Ruhani: Iran will nicht komplett aus Atomabkommen aussteigen

Die USA sind ausgestiegen, nun will die EU den Atomdeal mit dem Iran retten. Auch Irans Präsident Ruhani hat gute Gründe, das Abkommen nicht komplett aufzukündigen. Sein Außenminister erhebt aber schwere Vorwürfe gegen d... » mehr

Mike Pompeo

10.05.2019

Pompeo warnt Teheran vor Angriffen auf US-Interessen

Während die Europäer sich um die Rettung des Atomabkommens mit dem Iran bemühen, wird das Säbelrasseln in Washington immer lauter. Auch wenn die US-Regierung betont, die USA wollten keinen Krieg mit dem Iran: Der Konflik... » mehr

Demonstranten

09.05.2019

USA: Wollen keinen Krieg mit dem Iran

Ein Jahr hat der Iran nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen gewartet. Nun geht auch die Geduld von Präsident Ruhani zu Ende. Vom Westen kommen dringende Appelle. Die USA hoffen, dass es keinen Krieg gibt. » mehr

Präsident Ruhani

08.05.2019

Iran setzt Atomdeal teilweise aus und setzt Partnern Frist

Ein Jahr hat der Iran nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen gewartet. Nun geht auch die Geduld von Präsident Ruhani zu Ende. Vom Westen kommen dringende Appelle. Die USA hoffen, dass es keinen Krieg gibt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare Steinbach am Wald

Abschlussgala der CIK-Schülerseminare | 26.01.2020 Steinbach am Wald
» 182 Bilder ansehen

Junior-Soccer-Cup in Coburg

Junior-Soccer-Cup in Coburg | 26.01.2020 Coburg
» 5 Bilder ansehen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen

Aufzeichnung der BR-Sendung "Franken Helau" in Steinwiesen | 26.01.2020 Steinwiesen
» 24 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 06. 2019
17:31 Uhr



^